Achtung beim Verzehr

Rückruf wegen Verletzungsgefahr: Metallfragment in Süßigkeitensorte

+
Die Halva-Süßware mit dem Namen Zolotoi Vek wird zurückgerufen.

Eine beliebte Süßigkeitensorte wird zurückgerufen. In der Süßware können sich zwei Zentimeter lange Metallfragmente befinden. Es herrscht Verletzungsgefahr.

Berlin - Die Monolith Nord GmbH hat eine bestimmte Sorte Halva mit Sonnenblumenkernen zurückgerufen. Betroffen ist die Süßware mit dem Namen Zolotoi Vek in der 500-Gramm-Verpackung. Diese ist haltbar bis zum 20.08.2019, wie es am Donnerstag in einer Mitteilung hieß.

Verletzungsgefahr bei Süßigkeit: Rückruf wegen Metallfragment bei Halva-Sorte

Darin könne sich ein zwei Zentimeter langes, dünnes und biegsames Metallfragment befinden. Vom Verzehr dieser Süßigkeit wird stark abgeraten, da Verletzungsgefahr besteht.

Vor dem Produkt gewarnt wird in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein.

Bisher werden jedoch weder über die Vertriebswege informiert, noch werden die Rückgabemodalitäten genannt.

Einen Rückruf gab es auch bei der Supermarktkette Kaufland: Betroffen ist ein dort beliebtes Produkt. Bei Penny, Lidl und Real wird derweil vor Salmonellen gewarnt. Ebenfalls von einem Rückruf betroffen waren mehrerer Weichkäse-Sorten in ganz Deutschland. Nicht nur Durchfall droht, sogar Lebensgefahr ist möglich. Gleiches trifft aktuell auf einen Sandwich-Rückruf im Hause Netto zu.

dpa/heu

Kommentare