Vorstellungsgespräch in Frankfurt

Unternehmen startet kuriose Aktion – sofort melden sich hunderte Bewerber

500 Euro gibt es bei einem Unternehmen in Frankfurt schon für ein Vorstellungsgespräch. (Symbolbild)
+
500 Euro gibt es bei einem Unternehmen in Frankfurt schon für ein Vorstellungsgespräch. (Symbolbild)

Ein Versicherungsunternehmen in Frankfurt zahlt 500 Euro dafür, dass ein Bewerber für ein Vorstellungsgespräch vorbeikommt. Sofort melden sich hunderte Bewerber.

  • Unternehmen in Frankfurt sucht jede Menge neue Mitarbeiter
  • Ungewöhnliches Angebot: Schon für ein Vorstellungsgespräch wird bezahlt
  • Hunderte Bewerber melden sich wegen Aktion

Update vom Montag, 02.03.2020, 12.56 Uhr: Die Aktion der Deutschen Familienversicherung (DFV) in Frankfurt, jedem Bewerber 500 Euro zu zahlen, hatte laut bild.de schon Erfolg. Seit Anfang Februar sollen fast 1800 Bewerbungen eingegangen sein. 100 Gespräche seien schon geführt oder geplant worden. 

Stefan Knoll, Vorstandsvorsitzender der DFV, hatte laut bild.de die Idee zur Aktion. Jeder Bewerber, der zu einem Vorstellungsgespräch kommt, erhält von der DFV 500 Euro. Bei einem Zweitgespräch bekommt der Bewerber 1000 Euro und bei einer Einstellung sogar 5000 Euro. Der Bewerber müsse das Geld allerdings zurückzahlen, wenn das Arbeitsverhältnis noch in der Probezeit beendet wird.

Erstmeldung vom Donnerstag, 06.02.2020: Frankfurt - Wenn das mal kein Anreiz ist, endlich den Lebenslauf zu updaten. Eine ungewöhnliche Idee zur Mitarbeiter-Rekrutierung hat ein Unternehmen in Frankfurt gehabt. Die Deutsche Familienversicherung wirbt damit, jedem Bewerber oder jeder Bewerberin für ein Vorstellungsgespräch 500 Euro zu zahlen. Wer dieses erfolgreich meistert, auf den wartet ein Assessment-Center - und noch einmal weitere 1000 Euro. 

Unternehmen aus Frankfurt zahlt 500 Euro - für ein Vorstellungsgespräch, unabhängig vom späteren Gehalt

Überzeugt der Bewerber oder die Bewerberin und wird eingestellt, kündigt die Versicherungsgesellschaft 5000 Euro für die Einstellung an - unabhängig vom späteren Gehalt. Wie kommt man auf so eine Idee? „Jedes Unternehmen führt einen Kampf um die Köpfe“, so Pressesprecher Lutz Kiesewetter. Eine Versicherungsgesellschaft sei nicht unbedingt der typische Arbeitgeber, den man in der Stadt Frankfurt im Kopf habe. Sie sei schließlich eher für große Banken bekannt. 

„Wir sind kein bekanntes Unternehmen. Aber so wollen wir als spannender Arbeitgeber im Rhein-Main-Gebiet auffallen.“ 55 neue Mitarbeiter für unterschiedlichste Stellen sucht das Unternehmen mit dieser ungewöhnlichen Kampagne für die Vorstellungsgespräche und den übrigen Bewerbungsprozess. Denn: Der Fachkräftemangel ist auch hier zu spüren. Finanziert werde die Aktion auch aus den Beitragszahlungen der Versicherungsnehmer. Dass die Versicherung durch die Beiträge auch die Löhne der Mitarbeiter zahlen, sei schließlich das Prinzip einer Versicherung, sagte der Pressesprecher. 

Frankfurt: Unternehmen will mit ungewöhnlicher Aktion Bewerber locken – 500 Euro für ein Vorstellungsgespräch

Die Jobs, um die es geht, können auf dem Internetauftritt des Unternehmens eingesehen werden. Unter anderem gibt es auf der Seite der Versicherung Ausschreibungen für Mitarbeiter im Datenmanagement, Businessanalytik, Programmierer oder auch Facility Manager. Mit der nun startenden Personaloffensive in Frankfurt soll der angestrebte Wachstumskurs der Aktiengesellschaft fortgeführt werden. Das Ziel: Man wolle um 100.000 Neuverträge in diesem Jahr wachsen.

Die Bewerberkampagne läuft seit Anfang Februar und soll, laut dem Pressesprecher, so lange weitergehen, bis die ausgeschriebenen Stellen besetzt sind. „Bisher ist die Aktion schon gut angelaufen. Wir haben bereits Bewerbungen erhalten“, so Kiesewetter. Die ersten Vorstellungsgespräche mit den potenziellen neuen Mitarbeitern sollen schon Mitte Februar geführt werden. Man rechne außerdem mit noch mehr Bewerbungen in den kommenden Tagen. 

Mann kann aber auch auf andere ungewöhnliche Art und Weisen zu Geld kommen: Eine Frau findet am Hauptbahnhof in Mainz viel Geld. Sie gibt es bei der Polizei ab. Doch der Besitzer kann ihr dann nicht mal mehr danken.

Mitten in der Innenstadt von Frankfurt ist auf der bekannten Einkaufsmeile Zeil an der Konstablerwache eine Frau schwer verletzt worden.

agr/ebb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare