Produkt-Details sorgen für Diskussion

„Eine Beleidigung für Münchner“: Wirbel um norddeutsche Weißwürste bei Aldi

+
Aldi Süd verkauft Weißwürste, die für Aufsehen sorgen.

Der Discounter Aldi bietet in seinem Sortiment „Münchner Weißwürste“ an. Doch das Produkt kommt nicht überall gut an, denn einige Details sorgen für Aufregung.

München - In einschlägigen Supermarkt-Ketten wie Aldi, Lidl oder Rewe kann man bekanntlich (fast) alles kaufen. Daher verwundert es kaum, dass Aldi auch Weißwürste in seinem Sortiment anbietet. Doch Weißwurst ist nicht gleich Weißwurst. Denn das Produkt, das nun in den sozialen Medien hohe Wellen schlägt, weist Ungereimtheiten auf.

Der Radiosender Bayern 3 postete ein Foto der „Münchner Weißwürste“, die bei Aldi Süd in der Dose verkauft werden, auf Facebook. Dazu forderte der Radiosender seine User auf, die Fehler im Bild zu finden. Und diese beteiligten sich rege und kommentierten fleißig.

Claudia Stöter spricht mit ihrem Kommentar den meisten Usern offenbar aus der Seele, denn sie erhielt die meisten Likes: „Weißwürste kauft man beim Metzger und nicht in der Dose im Supermarkt.“ Das wäre dann wohl der erste Fehler. Des Weiteren widerspricht die Produktbezeichnung „Münchner Weißwürste“ der Unterschrift „hergestellt in Schleswig Holstein“. 

Lesen Sie auch: Ekelhafter Fund im Müsli: So reagiert Aldi Süd

Weißwürste aus der Dose: „Eine Beleidigung für uns Münchner“

Dazu kommentiert die Userin Anita Stolz: „Weißwürste aus der Dose und dann noch aus Schleswig-Holstein. Eine Beleidigung für uns Münchner.“ Doch das ist noch nicht alles. Denn auch die Mengenangabe „4 Stück“ sorgt für Aufsehen. Dazu schreibt der Nutzer Christian Seibold auf Bairisch: „Ein Paar, man kauft immer ein Paar. Nicht stückweise. Und dann nicht aus der Dose, das ist ein Frevel. Solche Leute kommen nicht in den Himmel.“ Andere, wie der Nutzer Michael Ballon, meinen dagegen: „Nein, Weißwürste kauft man stückweise.“ 

Lesen Sie auch: Aldi und Lidl fehlt plötzlich wichtiges Produkt, das viele brauchen

Diese Kontroverse hängt mit dem nächsten Kritikpunkt zusammen. So schreibt die Nutzerin Susu von Schönberg: „Immer eine ungerade Zahl! Da sind nur vier drin.“ Diese Ansicht bestätigen einige andere Nutzer.

Ob sich die von Aldi angebotenen Weißwürste in München gut verkaufen lassen, darf daher bezweifelt werden. Der Nutzer Flo La hat diesbezüglich einen der witzigsten Kommentare formuliert und bringt damit die Meinung vieler wohl auf den Punkt: „Verbrauchertipp: Am besten schmecken die, wenn man sie im Aldiregal stehen lässt.“

Lesen Sie auch: Aldi wirft beliebte Eigenmarken aus dem Sortiment - Das ist der Grund

Gelungener als die Weißwürste aus Schleswig-Holstein ist da wohl die neue Werbung von Aldi Nord. In dem Clip, den der Discounter auf Instagram gepostet hat. 

sdm

Kommentare