„Auswirkungen sind uns bewusst“

Plötzlich Palmöl in der Nutella-Alternative - jetzt äußert sich Aldi

Das Nusskati-Glas mit der neuen Rezeptur

Nuss-Nugat-Creme ist auf vielen Frühstückstischen ein Muss. Aber beim Kauf kann man viel falsch machen. Aldi könnte mit einer Änderung viele Kunden verärgern.

Essen/Dresden - Günstiges einzukaufen muss nicht immer bedeuten, moralisch fragwürdig einzukaufen - es gibt auch Gegenbeispiele. Etwa in den Regalen von Aldi Nord: Dort findet sich die Nuss-Nugat-Creme „Nusskati“. Und die galt bis vor kurzem als echter Geheimtipp. Als umweltverträglichere Alternative zum Platzhirsch Nutella nämlich.

Der Grund: Die Discounter-Creme verzichtete auf eine heikle Zutat, die sich in Nutella und vielen anderen Konkurrenz-Produkten findet. Auf Palmöl. Das Öl ist günstig und für viele südliche Länder ein echter Exportschlager - gerade deswegen ist es aber auch ein Grund für Regenwald-Rodungen in den Regionen rund um den Äquator. Aus „grünen Lungen“ der Erde und Rückzugsgebieten für bedrohte Tiere wie Orang-Utans und Sumatra-Tiger werden dort Palmöl-Plantagen.

In vielen Artikeln und Listen wurde Aldis „Nusskati“ deshalb als palmöl-freie Alternative aufgeführt. Die Frage nach dem Palmöl im Brotaufstrich beschäftigte zuletzt auch ein renommiertes Verbraucher-Magazin, wie tz.de* berichtete. Doch mit der kleinen Sonderstellung für Nusskati ist es jetzt vorbei. Im Stillen hat der Hersteller der Nuss-Nugat-Creme von Aldi Nord, die Paderborner Stute-Nahrungsmittelwerke, eine Rezepturänderung vorgenommen. Statt wie bislang Shea-Fett ist nun Palmöl enthalten.

Palmöl nun zweitwichtigste Zutat?

Aufgedeckt hat die für viele Käufer interessante Änderung ein Aldi-Kunde aus Dresden. Er postete Ende April auf der Facebook-Seite des Schwester-Unternehmens Aldi Süd ein Foto des aktuellen Rück-Etiketts des „Nusskati“-Glases. Dort ist nun auch Palmöl aufgeführt.

Und das an prominenter Stelle: Palmöl findet sich in der Zutatenliste an der zweiten Stelle direkt nach Zucker - und noch vor Haselnüssen. Das lässt nach den geltenden Regelungen den Rückschluss zu, dass Palmöl mengenmäßig die zweitwichtigste Zutat der Nuss-Nugat-Creme ist.

Von der Facebook-Seite Aldi Süds ist das Posting mittlerweile verschwunden. „Nusskati“-Käufer Torsten Eckert stellte unserer Redaktion allerdings die Belegfotos zur Verfügung: Hier ein Bild der Zutatenliste auf einem alten, bereits geleerten, Glas - dort die neue Rezeptur auf einem laut Eckert frisch gekauften Exemplar.

Neue und alte Zutatenliste von „Nusskati“ im Vergleich

So erklärt Aldi die Änderung

Auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte Aldi die überraschende Änderung einige Tage nach dem Facebook-Posting. „Die Rezeptur wurde aus geschmacklichen Gründen vor einigen Wochen angepasst“, teilte eine Sprecherin des Unternehmens mit. Nicht nur das Sheafett sei durch Palmöl ersetzt worden, auch andere Zutaten hätten gewechselt.

Überraschend scheint die Frage nach Palmöl-Problematik für Aldi nicht zu kommen. „Natürlich sind wir uns aber der Auswirkungen vom Palmöl-Anbau bewusst“, erklärte das Unternehmen. Deshalb achte man darauf, nur nach dem Standard RSPO zertifiziertes Palmöl zu verwenden.

RSPO-zertifiziert - was das bedeutet

„RSPO“ ist gleichwohl kein Bio- oder Ökolabel - allerdings dennoch eine sinnvolle Sache. Es handelt sich um den „Runden Tisch für nachhaltiges Palmöl“, oder, auf Englisch, die „Roundtable on Sustainable Palm Oil“. Anbauer, Händler und NGOs haben hier Mindeststandards für den Anbau festgelegt. 

Zu diesen zählt etwa, keine ökologisch wertvollen Wälder für Plantagen zu roden, aber auch der Verzicht auf Kinderarbeit. Nach Angaben der Naturschutzorganisation WWF kommen derzeit rund 10 Prozent der weltweiten Palmöl-Produktion aus RSPO-zertifizierten Plantagen. Der WWF will die Kriterien am Runden Tisch allerdings noch weiter verschärfen lassen.

Letztlich werden die Käufer selbst entscheiden müssen, ob ihnen die Zertifizierung reicht - oder ob sie zu Alternativen greifen. Denn die gibt es weiterhin. Die Webseite utopia.de listet aktuell beispielsweise fünf Nuss-Nugat-Cremes ohne Palmöl auf.

Auch Aldi Süd hat übrigens schon Schlagzeilen beim Thema Palmöl in Nuss-Nugat-Cremes gemacht - allerdings eher positiver Natur: In „Nutoka“, dem schokoladigen Brotaufstrich des Discounters findet sich zwar das umstrittene Öl als Zutat. Es kommt allerdings nach Angaben des Unternehmens immerhin aus zertifiziertem nachhaltigem Anbau

Lesen Sie auch: Aldi, Rewe und Co.: Drei große Rückrufaktionen - welche Produkte betroffen sind

fn

Durchleuchtet!

Auch interessant

Mehr zum Thema

Aldi
Kommentare zu diesem Artikel