Perfekt für den Sommer

Aldi Nord bringt Sommer-Hit zurück - in zwei Varianten

+
Aldi Nord nimmt Ende Mai einen Verkaufsschlager wieder ins Sortiment.

Im Sommer 2017 hatte Aldi einen Verkaufsschlager mit einem Produkt gelandet. Bald ist er wieder in den Märkten erhältlich.

Mülheim - Der Sommer in Deutschland steht vor der Tür. Und pünktlich dazu bringt Aldi Nord eines der Sommerprodukte 2017 zurück in die Regale. Ab dem 24. Mai bietet der Discounter wieder den „Air Lounger“ im Sortiment an. Der Run auf das handliche Luftsofa war in der Vergangenheit enorm und die Produkte waren schnell vergriffen. Vor allem im Garten und auf Festivals wurde die Sitzgelegenheit genutzt.

Der Air Lounger war eines der Verkaufsschlager bei Aldi im vergangenen Jahr.

Anders als im vergangenen Jahr gibt es in diesem Jahr das Sommer-Gadget sogar in zwei Varianten und jeweils drei verschiedenen Farben . Das neue Modell „Peacock“ erlaubt eine aufrechtere Position als die flache Variante „Pillow Plus“. Aldi Süd hatte das beliebte Produkte bereits Ende April im Sortiment. 

Air Lounger bei Aldi Nord: Lieber schwenken als pumpen?

Das Luftsofa aus wasserabweisendem und reißfestem Material kann am Garten, Strand und im Wasser benutzt werden. Aldi versucht es zudem mit einem Kampfpreis: knapp 15 Euro soll das Produkt bei Aldi Nord kosten - bei Amazon bekommt man den günstigsten Air Lounger für rund 30 Euro. Wie sich die Angebote qualitativ zueinander verhalten bleibt gleichwohl noch abzuwarten.

Ein möglicher Grund für die Beliebtheit der Sofas: Der Air Lounger muss im Gegensatz zu anderen Luftkissen nicht aufgepumpt werden, sondern wird mit schwenkenden Handbewegungen mit Luft gefüllt. 

Lidl ist früher dran - aber mit der Eigenmarke

Auch das Dazwischenfunken eines Konkurrenten hat dem Hype um das Aufblas-Sofa offenbar keinen Abbruch getan. Wie chip.de berichtete, hatte Lidl die Airlounger bereits ab Donnerstag, dem 12. April, angeboten.

Bei Lidl gab es den 180x80 Zentimeter großen Sitzsack für 14,99 Euro. Maximale Tragkraft: 200 Kilogramm. Hersteller ist die aber die Eigenmarke Crivit, die bei Lidl eher Sportklamotten, -schuhe und -ausrüstung anbietet.

Auch diese Aldi-Themen könnten Sie interessieren:

Gründliche Prüfung des Angebots könnte sich allerdings auch in diesem Fall lohnen. Eine Kundin von Aldi Süd hatte unlängst etwa beim Erdbeeren-Kauf einen überaus ekligen Fund gemacht. Haben Sie sich eigentlich schon einmal gefragt, warum so viele Menschen ihre Semmeln bei Aldi und Lidl kaufen? Merkur.de* klärt auf.

Aldi mit neuem Konzept

5,2 Milliarden Euro lässt sich Aldi Nord die Modernisierung seiner rund 2300 deutschen Filialen kosten. Es ist das größte Umbauprojekt der Konzerngeschichte. Der Kunde solle dabei nicht mehr zahlen müssen, verspricht Serra Schlesinger.

Kooperation: Aldi Süd und Aldi Nord planen große Veränderung

Aldi Süd und Aldi Nord planen eine riesige Veränderung. Diese soll den Discountern in Zukunft helfen. Nun reagieren diese auf einen Bericht über ein internes Protokoll.

Das könnte Sie auch interessieren: Unter typisch deutschem Essen kann man einiges verstehen. Bei Aldi in den USA gibt es zur „German Week“ jedoch Essen im Angebot, das gar nicht mal so deutsch ist. Mehr dazu auf Merkur.de*.

Mehr zum Thema Aldi

Video: US-Aldi - typisch deutsche Produkte für die Amerikaner

Deutsche Woche bei Aldi in den USA. Doch was verkaufen die amerikanischen Aldi-Filialen als typisch deutsch? Sie erfahren es im Video.

Lesen Sie auch:

Aldi verkündet große Änderung für Bayern - und alle lachen darüber

Psycho-Trick bei Aldi, Lidl, Edeka und Co.: Darum ist der Boden im Einkaufswagen immer schief

Unglaublich: Ist hier aus einem Ei von Aldi tatsächlich ein Küken geschlüpft?

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

mm/tz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.