Aber nur für kurze Zeit

Aldi bietet Flixbustickets zum Billig-Preis an - mit einigen Haken

+
Aldi geht Kooperation mit Flixbus ein. Für kurze Zeit gibt es die Bustickets zum Schnäppchenpreis. (Fotomontage)

Der Discounter-Riese Aldi und das Fernbusunternehmen Flixbus machen gemeinsame Sache. Die günstigen Tickets gibt es aber nur begrenzte Zeit. 

Der Branchenkonkurrent Lidl hat es vergangenes Jahr bereits vorgemacht und ist eine Kooperation mit Flixbus eingegangen. Jetzt ziehen die Handelsketten Aldi Nord und Süd nach. Mit wenig Geld durch ganz Europa fahren ist die Devise. Doch die Sache hat ein paar kleine Haken.

Flixbus-Tickets bei Aldi: Es gibt einige Haken beim Kauf

Zum einen ist der Verkaufszeitraum für die Einheitstickets mit dem Verkaufspreis 9,99 Euro begrenzt. Zu erhalten sind die Fahrscheine nur zwischen dem 29. April und dem 4. Mai, so heißt es in der Mitteilung von Aldi. Außerdem muss der Reisezeitraum zwischen dem 6. und 28. Mai liegen. Dafür überspannt das Streckennetz von Flixbus aber von Lissabon bis Kiew ganz Europa.

Vorteil an den Tickets ist auch, dass man nicht nur mit dem Bus fahren muss, sondern auch den Flixtrain nutzen kann. Nach Angaben von Flixbus steuern sie so 2000 Ziele in 29 Ländern Europas an. Einen Haken gibt es auch hier. Die Ticketkäufer müssen auf direktem Weg zu ihrem Ziel fahren. Sollte man Umsteigen müssen, dann wird auch eine neue Fahrkarte fällig. Außerdem dürfen in den Aldi-Filialen nur drei Tickets pro Person gekauft werden.

Zu einem Unglück mit einem Bus kam hingegen es, als ein Flixbus auf der Autobahn A1 zwischen Bremen und Hamburg plötzlich Feuer fing. Das berichtet nordbuzz.de*.

Bei Aldi bekommt man einen Code, mit dem man sich ein Flixbus-Ziel aussuchen kann

Die Flixbus-Tickets gibt es aber nicht direkt in den Aldi-Märkten. Es wird dort lediglich, nach dem Kauf, ein Code ausgedruckt, den man Online oder in einem Reisebüro einlösen kann. Dort kann man sich dann seine Route raussuchen und ab in den Urlaub düsen.Auch im Kühlregal bei Aldi gibt es eine Neuerung.

Extrem günstig per Fernbus reisen geht zumindest in nächster Zeit einfacher. Mit der Marke Blablabus möchte das Mitfahrunternehmen Blablacar dem Marktführer Flixbus die Kunden streitig machen. Die Strategie: Fahrten in Deutschland soll es schon für 99 Cent geben.

Lesen Sie auch: Philipp Lahm und Aldi: Ex-FC-Bayern-Star macht bald Werbung für den Discounter

Die Kooperation mit Flixbus passt zum Discounter-Riesen Aldi. Das Unternehmen macht regelmäßig mit Sonderangeboten und günstigen Qualitätsprodukten auf sich aufmerksam. Vor allem um die Laptops und Computer gibt es regelmäßig Streit an den Wühltischen.

Aldi sieht sich öfter mal der Kritik an Produkten konfrontiert. Diesmal geht es um eine Kinder-Ausführung einer wichtigen alltäglichen Sache: Küche mitsamt Uhr. Wie detailgetreu sollte die sein?

Mehr Flixbus-News: Auf der Fahrt von Augsburg nach Zürich hat eine Busfahrerin einenFahrgast attackiert - nachdem der sie bei einer unglaublichen Aktion ertappt hatte.

Weil Aldi vor einem großen Problem steht ändern sie ihre Strategie. Jetzt greift der Discounter zu einer drastischen Maßnahme.

Eine Lieferung, nicht mit dem Flixbus, aber dafür „frei Bordsteinkante“ bietet Aldi jetzt auch für sein neues 400-Kilo-Produkt an. Wie das von der Bordsteinkante aber ins Haus gelangen soll, bleibt ein Rätsel

Auf der Fahrt von Barcelona nach Brüssel brachte eine Frau eine gesunde Tochter zur Welt. Sanitäter kümmerten sich an einer Raststätte um die Mutter und ihr Baby.

Kommentare