Besondere Vorsicht

Rückruf bei Fressnapf! Diese Hundenahrung ist sehr gefährlich - für Menschen

+
Der bekannte Tiernahrungshersteller Fressnapf muss seinen Rückruf auf mehrere Produkte ausweiten.

Wichtiger Hinweis für alle Hundehalter: Personen, die für ihren vierbeinigen Freund bestimmte Produkte bei Fressnapf erworben haben, sollen diese zurückgeben. Was dahintersteckt, lesen Sie hier.

Tierfreunde aufgepasst: Der Tiernahrungshersteller Fressnapf hat einen umfangreichen Rückruf in die Wege geleitet. Es geht um beliebte Produkte der GmbH und ist somit für eine breite Käuferschicht von Bedeutung. Wie das Portal „Produktwarnung.eu“ berichtet, ist davon der ganze Bestand der Hundesnacks mit der Bezeichnung „MultiFit“ betroffen. Konkret handele es sich demnach um die Geschmacksrichtungen Lammlungen, Kälberschlund, Rinderkopfhautstange und Rinderkopfhaut. Darüber hinaus betrifft der Rückruf der Fressnapf Tiernahrungs-GmbH auch das Produkt „Soft Snack Pferd“ aus der REAL NATURE Wilderness-Reihe. 

Beim letztgenannten Erzeugnis, einer Wurst mit 70 Prozent Pferdefleisch, ist der Kadmium-Anteil zu hoch und somit besteht die Gefahr, dass sich das Schwermetall schädlich auf die Nieren des Vierbeiners auswirkt. Bei der „MultiFit“-Reihe ist die Lage im Hinblick auf Menschen dramatischer einzuordnen, wie das Portal „Test.de“ berichtet: Hier kann akute Salmonellen-Gefahr entstehen, durch einen Erreger, den Hunde selbst in der Regel unbe­schadet ausscheiden. Ungleich gefährlicher sind Salmonellen jedoch für Hundebesitzer und andere Hausbe­wohner: Hier sind es vor allem Schwangere, Klein­kinder und andere immun­geschwächte Personen, die tunlichst nicht mit dem Erreger in Kontakt kommen sollen! Ein Überblick über die betroffenen Produkte aus dem Fressnapf-Sortiment:

Großer Rückruf bei Fressnapf: Diese Produkte sind davon betroffen

MultiFit native Snacks 

  • Lammlungen 150 Gramm 
  • Kälberschlund 200 Gramm 
  • Rinderkopfhautstange, 180 Gramm 
  • Rinderkopfhaut, 200 Gramm

REAL NATURE Wilderness 

  • Soft Snack Pferd, 150 Gramm
Vom Rückruf bei "Fressnapf" betroffen: der gesamte Bestand der "MultiFit" Hundesnacks, darunter Lammlungen.

Wie auf den entsprechenden Verbraucherportalen mitgeteilt wird, sollte der Rückruf unbedingt beachtet werden. Die entsprechenden Lebensmittel dürfen nicht verfüttert werden und sollten umgehend in eine Fressnapf-Filiale zurückgebracht werden. Bei der Rückgabe wird dann umgehend der Kaufpreis rückerstattet. 

Einen Rückruf, der für Menschen gefährlich werden kann, muss derzeit auch Aldi vornehmen: In einer Packung Röstzwiebeln befinden sich möglicherweise Metallstückchen.

Beliebte Marken-Bio-Desserts werden derzeit zurückgerufen. Sie sind möglicherweise hochgefährlich. Bei Verzehr können auch diese beliebten Kekse aus dem Aldi-Sortiment gefährlich werden. Der Hersteller hat den Rückruf eingeleitet. 

Außerdem rufen Rewe und ein Baumarkt aktuell Hundefutter, das von Salmonellen befallen ist, zurück.

Lesen Sie auch: Ein Herz für Tiere haben beide Parteien und so streiten vor dem Landgericht das Tier-Magazin "Ein Herz für Tiere" und ein Hersteller von Tierfutter aus München um den Produktnamen, wie Merkur.de* berichtet.

PF

Kommentare