1. Hersfelder Zeitung
  2. Verbraucher

Whatsapp: Beliebte Funktion bald kostenpflichtig? Was Nutzer beachten müssen

Erstellt:

Von: Diana Rissmann, Sarah Neumeyer

Kommentare

Für Android-Nutzer könnte eine beliebte Funktion im Messengerdienst Whatsapp bald Geld kosten.

Kassel - Bislang ist der Messengerdienst Whatsapp kostenlos* - doch das könnte sich bald bei einer beliebten Funktion ändern. Wie das Portal WABetaInfo berichtet, wurden dementsprechende Hinweise in einer Beta-Version der App gefunden.

Demnach könnte das Sichern von Chatverläufen für Android-Nutzer bald kostenpflichtig werden. Denn es gibt Hinweise darauf, dass Google die kostenlose Nutzung von Google Drive für Whatsapp-Backups* künftig beschränken könnte. Nutzerinnen und Nutzer müssten dann für das Sichern von großen Chatverläufen draufzahlen.

Whatsapp: Backups bald nicht mehr kostenlos bei Google Drive?

Bislang können Android-Nutzerinnen und Nutzer zum Sichern von Chats auf unbegrenzten Speicher von Google Drive zurückgreifen, denn Backups wurden nicht auf die verfügbaren 15 GB angerechnet. Doch im Quellcode einer Beta-Version von Whatsapp finden sich laut WABetaInfo Hinweise darauf, dass Google genau diese Einstellung abändern will.

Der Code lässt darauf schließen, dass künftig auch die Whatsapp-Backups auf den limitierten 15GB-Speicher in Google Drive angerechnet werden sollen. Wird dieser Speicherplatz überschritten, müssten Nutzer und Nutzerinnen künftig alte Backups löschen - oder für den Speicherplatz zahlen. Überraschend ist dieser Schritt nicht. So hatte Google erst kürzlich beim beliebten Service Google Fotos den unbegrenzten Speicherplatz abgeschafft.

Ein Handy liegt auf einer Tastatur - darauf ist das Whatsapp-Symbol zu sehen
Wer seine Whatsapp-Chats gerne aufhebt und die praktische Backup-Funktion nutzt, auf den könnten bald Kosten zukommen. (Symbolbild) © IMAGO / Rüdiger Wölk

Whatsapp: Beta-Quellcode lässt auf zeitnahe Umsetzung der Backup-Änderung schließen

Wann genau die Umsetzung erfolgt und ob Google wirklich ein Limit für die Backups in Google Drive einführen wird, ist allerdings noch unklar. Der Beta-Quellcode lässt jedoch vermuten, dass die Änderung nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen wird, berichtet auch Focus.de. Nutzer und Nutzerinnen von Whatsapp würden dem Code zufolge dann eine Benachrichtigung erhalten, wenn der Google-Drive-Speicher „fast voll“ und „voll“ ist. Spätestens dann müsste reagiert werden. (Sarah Neumeyer, Diana Rissman)

Weitere Whatsapp-News* finden Sie auf der HNA-Themenseite.

Doch es gibt nicht nur schlechte Nachrichten - so hat Meta angekündigt, dass diese lang ersehnten Whatsapp-Funktionen 2022 kommen sollen. Und mit ein paar Tricks wird der Messengerdienst noch angenehmer in der Bedienung - so kann man den „Weitergeleitet“-Hinweis loswerden und so gelöschte Nachrichten wieder sichtbar machen. *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare