Viele leere Regale

Kunden laufen Sturm: Erfrischendes Produkt vielerorts ausverkauft - mitten in der Hitzewelle

+
Anders als die Regale mit den Sodastream-Zylindern ist dieses Kühlregal in einem Supermarkt in Köln noch gut gefüllt (Archivbild).

Statt Kisten oder Sixpacks zu schleppen, haben viele Verbraucher zu Hause eine Sodastream stehen. Die Sprudelmaschinen sind beliebt - doch genau das führt nun offenbar zu Problemen.

Frankfurt am Main - Schon jetzt kratzen die Temperaturen vielerorts an der 30-Grad-Marke, im Laufe der Woche soll es teilweise bis auf 40 Grad hochgehen. Der Hochsommer ist zurück in Deutschland und es ist wichtig, ausreichend zu trinken - das versteht sich eigentlich von selbst. Doch für alle, die zu Hause eine Sprudelmaschine von Sodastream stehen haben, könnten die kommenden Tage unschön werden - denn in vielen Geschäften in Deutschland sind die Zylinder, die die Kohlensäure enthalten, ausverkauft, wie das Onlineportal Chip berichtet.

Dem Bericht zufolge wollte ein Kunde in einer Münchner Rewe-Filiale einen neuen Zylinder für seine Sodastream-Maschine kaufen. Doch es gab keine mehr. Ein Mitarbeiter habe die Situation mit einem „Engpass“ erklärt, berichtet Chip, und klargestellt: „Wir haben keine Zylinder mehr.“

Sodastream: Systemumstellung soll Grund für Verzögerungen sein

Das sei kein Einzelfall, so das Portal. In einer Stichprobe in fünf unterschiedlichen Rewe-Filialen habe sich gezeigt, dass die Zylinder auch dort überall ausverkauft sind. Dasselbe gelte für einige Filialen von Media Markt, Hit und Rossmann. Auch in den sozialen Medien gibt es Berichte darüber.

Chip berichtet von „internen Quellen“, denen zufolge es bei Sodastream eine Systemumstellung gibt. Dadurch komme es zu Verzögerungen. Trotz mehrerer Anfragen von Chip haben sich das Unternehmen selbst und auch Rewe bislang noch nicht dazu geäußert.

Sodastream: Rewe-Mitarbeiter ohne Information

Das gehe schon seit Monaten so, berichtet immerhin eine Rewe-Mitarbeiterin aus der Münchner Innenstadt. „Wir haben keine Information, wann es die Zylinder wieder gibt.“ 

Von einer Sprecherin von Media Markt und Saturn hieß es: „Sodastream-Wassersprudler erfreuen sich derzeit bei unseren Kunden großer Beliebtheit. Grundsätzlich sind die Sprudler in unseren Märkten auch aktuell verfügbar. In Einzelfällen kann es aber vorkommen, dass die Geräte kurzfristig vergriffen sind.

Sodastream: Unklar, wann die Regale wieder voll sind

Ähnliches gelte auch für die Zylinder, so die Sprecherin gegenüber Chip: „Vereinzelt sind diese ebenfalls derzeit nicht mehr erhältlich - hier rechnen wir aber mit einer baldigen Nachlieferung. Im Großteil der Märkte sind aber genügend Zylinder vorrätig.“

Wann die Kunden die beliebten Zylinder wieder in den Regalen aller Geschäfte finden, ist bislang also nicht klar. Angesichts der Hitzewelle in den kommenden Tagen dürfte sich das Problem zumindest kurzfristig aber eher verschärfen.

Sodastream: Günstige Alternative hat einen Nachteil

Unterdessen helfen sich die Sodastream-Kunden gegenseitig. So informierte eine Userin via Twitter, dass es in einer Penny-Filiale in Hannover noch Zylinder gebe.

Chip weist darauf hin, dass es mit Soda Trend eine „günstige Alternative“ gebe, die Kartusche passe auf jede gängige Sprudelmaschine. Das Gesicht hinter dem neuen Produkt dürfte vielen Kunden bekannt vorkommen.  Erhältlich sind die Kartuschen zum Beispiel bei Karstadt, Edeka, Weltbild und Expert - allerdings nicht im Tausch gegen einen leeren Zylinder.

Sodastream: dm wirft Kundenliebling aus dem Sortiment

Auch bei der Drogeriekette dm stehen die Kartuschen von Soda Trend seit kurzem in den Regalen. Bis vor wenigen Wochen konnten Kunden dort Wechselzylinder von Sodastream bekommen - doch dm hat das Produkt aus seinem Sortiment gestrichen.

Auch für den Discounter Lidl war es kürzlich ein Debakel, dass ein Verkaufsschlager immer ausverkauft war. Aus lauter Frust griff ein Kunde sogar zur Höchststrafe.

thh

Kommentare