Studie macht neue Hoffnung 

Corona: Keine Infektion nach Biontech-Impfung? Lauterbach sieht Chance für Herdenimmunität

Eine neue Studie bringt Erkenntnisse über den Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach nennt die Impfung einen „Pandemiejoker“.

  • In Israel und Großbritannien untersuchten Studien die Wirksamkeit des Biontech/Pfizer-Impfstoffs.
  • Das Mittel schütze stark vor einer Corona*-Infektion sowie einem schweren Krankheitsverlauf.
  • SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sieht dabei eine große Chance für eine Herdenimmunität.

Update vom 23.02.2021, 19.10 Uhr: Eine neue Corona-Studie aus Großbritannien lässt ebenfalls hoffen, dass eine Impfung mit dem Wirkstoff von Biontech/Pfizer die Übertragung von Corona verhindert. Zuvor hatten auch Forscher aus Israel diese Erkenntnisse angedeutet. Um die Infektionslage endlich in den Griff zu bekommen, könnte dies ein entscheidender Faktor sein. Nach Angaben der Forscher aus Großbritannien soll das Infektionsrisiko nach der 1. Impf-Dosis 72 % sinken und nach der 2. Impf-Dosis 86 % sinken.

Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sieht in der neuen Corona-Studie wichtige Erkenntnisse für die nächsten Monate: „Praktisch bedeutet es: wenn möglichst viele schnell 1. Dosis Impfung bekämen, würde Zahl der Neuinfektionen sinken. Beste Strategie gegen 3. Welle ist daher Änderung der Impfordnung und Schieben der 2. Dosis (BionTech 6, Astra 12 Wochen). Schnelle Erstimpfung als Pandemiejoker“.

Corona: Biontech-Impfstoff scheinbar wirksamer als bislang vermutet

Erstmeldung vom 21.02.2021, 14.01 Uhr: Kassel - Laut einer Studie verfüge der Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech eine viel höhere Wirksamkeit als bislang vermutet wurde. Zudem könne das Vakzin eine Weitergabe des Virus zu hoher Wahrscheinlichkeit verhindern.

Neue Studie aus Israel: Der Impfstoff von Biontech und Pfizer weist eine hohe Wirksamkeit auf und schützt vor weiteren Corona-Infektionen. (Symbolbild)

Die Corona-Impfkampagne ist in Israel bereits sehr fortgeschritten: Laut Angaben des israelischen Gesundheitsministeriums seien von 9,3 Millionen Einwohnern rund 2,9 Millionen bisher vollständig immunisiert. Daher konnten bereits mehrere klinische Tests und Untersuchungen durchgeführt sowie ausgewertet werden. Eine in Israel durchgeführte Studie bringt nun neue Erkenntnisse über das Mittel von Biontech/Pfizer.

Studie zur Corona-Impfung: Biontech-Impfstoff zeigt hohe Wirksamkeit

Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet, wiesen Klinikmitarbeiter der Scheba-Klinik in der Nähe von Tel Aviv schon nach der ersten Impfung des Impfstoffs von Biontech und Pfizer 85 Prozent weniger symptomatische Corona-Infektionen auf. Auch die Zahl der asymptomatischen Infektionen sank um ganze 75 Prozent.

„Dies stützt die Entscheidung der britischen Regierung, damit zu beginnen, ihre Bürger mit einer einzigen Dosis zu impfen“, sagte Arnon Afek, stellvertretender Generaldirektor des Krankenhauses. Großbritannien hatte erst entschieden, die zweite Impfdosis zeitlich weiter hinauszuzögern. Somit sollen mehr Menschen schneller immunisiert werden. Das israelische Gesundheitsamt teilte außerdem mit, dass die Wirksamkeit des Biontech-Mittels nach der zweiten Corona-Impfung bei circa 96 Prozent liege.

Hohe Wirksamkeit: Biontech-Impfstoff schützt vor Corona-Infektion und schweren Krankheitsverlauf

Einem Bericht von infranken.de zufolge seien zwei Wochen nach Verabreichung der zweiten Dosis unter anderem 95,8 Prozent weniger Corona-Infektionen aufgetreten. Laut der Studie schütze der Impfstoff der Firma Biontech zudem erheblich vor einem schweren oder gar lebensgefährlichen Krankheitsverlauf*- die Wirksamkeit im Schutz vor einem tödlichen Verlauf liegt demnach bei 98,9 Prozent.

NameBiontech SE
Gründung2008
SitzMainz
Umsatz121,5 Mio. Euro

Die ausgewerteten Daten würden außerdem zeigen, dass das Mittel die Weitergabe des Corona-Virus zu 90 Prozent verhindern kann. Demnach sind die Biontech-Geimpften nicht nur selbst stark geschützt, sondern schützen auch andere vor einer Infektion.

Corona-Impfstoff von Biontech: Lauterbach hoffnungsvoll - „Rückkehr zum normalen Leben möglich“

Im Hinblick auf die wertvollen Erkenntnisse und Daten zeigt sich SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sehr hoffnungsvoll. Mithilfe des Biontech-Impfstoffs könne man das Corona-Virus stark eindämmen und eine ausreichende Herdenimmunität schaffen. „Diese Auswertungen sind von großer Bedeutung. Sie sind der erste klare Hinweis darauf, dass man sich nach der Impfung nicht ansteckt und auch nicht ansteckend ist“, erklärt er gegenüber der Bild am Sonntag.

Erst vor kurzem äußerte sich der Politiker zu der aktuellen Corona-Lage in Deutschland* und warnte vor einer dritten Welle. Falls aber Biontech-Geimpfte das Virus an andere Menschen tatsächlich nicht weitergeben können, wäre laut dem SPD-Politiker wieder eine „Rückkehr zum normalen Leben möglich“. (Alina Schröder) *hna.de und fr.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa/dpa-Bildfunk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare