Wandel beim Discounter 

„Furchtbar“: Änderung bei Aldi Süd – Kunden vermuten dahinter aber diese fiese Masche

+
Aldi Nord und Aldi Süd wollen ihr Produktangebot vereinheitlichen.

Ein Kunde bei Aldi Süd ist über die Verpackungen entsetzt. „Das geänderte Design ist furchtbar“, wettert er. Andere Verbraucher haben direkt eine Vermutung.

Mülheim/Essen - Aldi Süd und Aldi Nord haben einen ähnlichen Namen, aber ein unterschiedliches Produktangebot. Die Bezeichnung der Eigenmarken und Waren ist nicht identisch - zumindest galt das bisher. Nun wollen die beiden Discounter offenbar vermehrt auf gemeinsame Produkte setzen. Veränderungen, die mutmaßlich mit diesem Plan zusammenhängen, sind einem Kunden sauer aufgestoßen.

Änderung bei Aldi: Kunden haben sofort einen Verdacht

Er postete auf Facebook ein Bild von zwei Zahncremes. Die eine hat ein abwechslungsreiches Design mit Punkten, geschwungenen Linien und verschiedenen Farbtönen. Auf dem Bild direkt darunter ist das Produkt mit einer anderen Bezeichnung und einem anderen Verpackungsdesign zu sehen - hier besteht es aus weißen und blauen Elementen.

Lesen Sie auch: Ein Produkt von Aldi ist so ungenießbar, dass ein Kind sofort Brechreiz bekommt. Als die Familie reklamieren will, antwortet der Mitarbeiter seltsam.

„Ich habe eine ernst gemeinte Frage: Wollt Ihr jetzt Eure Eigenmarken unattraktiver machen und damit Markenprodukte stärken? Wenn ich das geänderte Design sehe, drängt sich mir dieser Eindruck auf“, schreibt der Kunde auf Facebook. In einem weiteren Posting wettert der User: „Aber das geänderte Design ist furchtbar, das erinnert mich an die allerersten, qualitativ minderwertigen No-Name Produkte der 80er Jahre. Gewollt oder unglücklicher Zufall???“

Währenddessen müssen Aldi-Kunden nun aufpassen, denn der Discounter verzichtet im Gegensatz zur Konkurrenz auf eine wichtige Angabe.

Wie kommen Aldi-Nord-Produkte zu Aldi Süd?

Der Kommentar eines anderen Users wirft eine weitere Frage auf. Ihm ist aufgefallen, dass in ein und demselben Laden gleiche Aldi-Produkte unterschiedlich bezeichnet sind: „Eurodont ist doch eigentlich von Aldi Nord, was macht die denn jetzt im Süden?“ Auf dem von ihm beigefügten Bild ist zu erkennen: Die Kartons beider Zahncremes sind direkt aufeinander gestapelt. In der Filiale werden somit offenbar Produkte von Aldi Nord und Aldi Süd zur gleichen Zeit verkauft.

Die Erklärung dafür kursiert schnell in der Runde. „Aldi Nord und Aldi Süd wollen einen gemeinsamen Einkauf aufbauen, um dadurch bessere Konditionen zu erhalten“, meint der User zu wissen, der das Foto hochgeladen hatte. Und genauso ist es: Im April 2018 wurde bekannt, dass Aldi Nord und Aldi Süd künftig unter anderem bei Marketing und im Einkauf kooperieren wollen. Eine Zusammenlegung laut den damaligen Berichten allerdings in weiter Ferne. Es gehe darum, die Effizienz beider Discounter zu steigern.

Dass nun beide Produkte in derselben Filiale angeboten worden, könnte damit zusammenhängen, dass derzeit noch vorhandene alte Warenbestände abverkauft werden.

Aldi-Mitarbeiterin antwortet auf Facebook

Auf Facebook hat übrigens auch Aldi Süd auf die Kritik reagiert. „Vielen Dank für dein Feedback zu unserem Design. Ich kann dir leider nur sagen, dass ich deine Nachricht an die zuständigen Kollegen weiter gebe. :-/ Mehr Informationen habe ich dazu leider nicht“, schrieb eine Mitarbeiterin. Zu einer möglichen Vereinheitlichung der Produkte äußerte sie sich nicht.

Wie unterschiedlich Aldi Süd und Aldi Nord dennoch nach wie vor organisiert sind, zeigt eine Rabattaktion, die es derzeit ausschließlich bei Aldi Süd gibt. Lidl, Aldis Mitbewerber im Discount-Segment hat diese Probleme nicht. Dennoch sind auch dort die Kunden mit den Angeboten nicht immer zufrieden. Eine Lidl-Rabattaktion erntet außerdem heftige Kritik.

Außerdem erregte ein Produkt bei Aldi Nord besonderes Aufsehen. Die AfD warf dem Discounter sogar vor damit die „Islamisierung“ voranzutreiben.

Lidl und Aldi tragen den Kampf um die Marktposition nicht nur in den herkömmlichen Filialen aus. Auch um die Gäste von Festivals wird gekämpft.

Dabei haben viele Kunden einen eindeutigen Favoriten.

  Mit einer Kundin hätte Aldi Süd es sich beinah verscherzt, eine

Abbildung

im Prospekt setzte sie unter Schock.

Aldi überrascht mit einer neuen Strategie und will in Zukunft vermehrt Markenprodukte ins Sortiment aufnehmen. Damit geht Aldi in die direkte Konkurrenz zu Drogeriemärkten, wie Rossmann oder dm.

Video: Plastiktütchen für Gemüse und Obst kosten jetzt extra

Mehrere größere Veränderungen stehen bei den Discounter-Ketten Aldi Süd und Aldi Nord bevor. Die Unternehmen wollen ihre Produktpaletten aneinander anpassen, wodurch viele Produkte vor dem Aus stehen würden.

Ebenso wie bereits zuvor der Drogeriemarkt dm wurde nun auch Aldi dafür kritisiert, dass der Discounter ein Abkühlungsspray im Sortiment führt. Die Nutzer in den sozialen Netzwerken finden, dass das Produkt überflüssig und umweltschädlich ist. 

Eine Revolution in der Dusche könnte dieses neue Schampoo-Design bewirken. Sowohl bei Aldi Nord als auch Aldi Süd wurde zudem ein Rollator zurückgerufen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Die Entdeckung, die eine Kundin in einer Filiale von Aldi-Süd gemacht hat, könnte beinahe als eine Produktneuheit angesehen werden. Es war allerdings lediglich ein Fehler. Eine andere Kundin fand etwas in einem Regal des Discounters, das dort nicht hingehört.

Ein Aldi-Kunde macht eine ekelhafte Entdeckung in einer Tüte mit Tiefkühlpommes. Essen wollte er sie dann nicht mehr.

Aldi hat ein neues System etabliert, um den Kunden das Rückgeld auszuhändigen. Damit will der Discounter seine Kunden damit schneller abfertigen.

 Mitarbeiter von Aldi und Lidl haben unterdessen verraten, was wirklich hinter Rabattaktionen steckt.

Aldi oder Lidl, wer ist der bessere Discounter. Das ZDF führt am Dienstagabend einen Vergleich durch, in dem verschiedene Kategorien getestet werden.

Aldi schließt eine ganz besondere Filiale in Essen. Doch für den Grund hagelt es Kritik am Unternehmen.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare