Produkt Rückruf

Aldi: Brandgefahr - Discounter startet Rückruf von Haushaltsgerät

+
Aldi ruft eines seiner Produkte zurück

Der Discounter startet einen Rückruf. Ein wichtiges Gerät für den Haushalt könnte zur Gefahr werden. Verbraucher sind gewarnt. 

  • Aldi-Süd warnt vor einem ihrer Produkte
  • Ein wichtiges Haushaltsgerät wird zurückgerufen
  • Bei der Nutzung besteht Brandgefahr

München - Der Discounter Aldi-Süd ruft eines seiner beliebten Produkte zurück. Die Nutzung eines Haushaltsgeräts könnte jetzt für Verbraucher gefährlich werden. Es handelt sich dabei um einen Staubsauger. Bei Gebrauch kann es zu einem Brand des Akkus kommen.

Einzelne Produkte der Stielstaubsauger-Serie des Lieferanten EIE Import Gesellschaft mbH aus Österreich sei von dem Rückruf* betroffen, informiert Aldi. Nur spezielle Ausführungen des Staubsaugers seien jedoch gefährdet, bei Nutzung in Flammen aufzugehen. Es bestehe „die Gefahr, dass es während des Ladevorgangs zu einem Brand des Akkus“ kommt. 

Aldi: Rückrufaktion bei nützlichem Haushaltsgerät

Zurückgerufen werden nur Staubsauger mit einem speziellen „Zyklonensystem“ (Li-Ion 22,2 V, 2500 mAh, 130 W). Geräte der Marke „Easy Home“ in den beiden Farben blau und rot (EAN 4088500215496 und 4088500215502) sind laut einer Meldung des Discounters betroffen. 

Der vorbeugende Verbraucherschutz hat Aldi veranlasst das Produkt bereits aus dem Verkehr zu ziehen. Demnach steht es nicht mehr zum Verkauf in den Filialen bereit. Wer das Produkt bereits gekauft hat, wird dringend gewarnt, es nicht weiter zu nutzen. 

Aldi: Bei Nutzung des Staubsaugers besteht Brandgefahr 

Doch Aldi handelt und ruft Käufer auf, das Produkt zurückzugeben. Eine Rückgabe ist für die Verbraucher in allen Aldi-Süd-Filialen möglich. Der Kaufpreis wird erstattet - ein Kaufbeleg ist nicht zwingend erforderlich. 

„Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten“, postet Aldi auf seiner Internetseite. Für Rückfragen zum Produkt oder dem Rückruf gibt es eine eingerichtete Hotline: 0800 087 2677.  

Aldi kämpft mit vielen Rückrufen 

Das geschichtsträchtige Unternehmen* Aldi hat derzeit mit mehreren Rückrufaktionen zu tun. Erst vor kurzem wurden Kichererbsen der Marke GutBio zurückgerufen, weil möglicherweise Glassplitter im Produkt enthalten sein können. Auch Bio Kichererbsen im Glas derselben Marke waren betroffen. Zudem hat der Discounter mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen

Natürlich ist aber nicht nur der bekannte Discounter von Fehlern betroffen. Kurz vor Ostern kam es zu einem regional begrenzten Rückruf eines Fischprodukts wegen möglicherweise darin enthaltener Fremdkörper. Deutschlandweit wurde zur gleichen Zeit in der Tiefkühlabteilung ein Rahmspinat zurückgerufen. Ein beliebtes Tiefkühlprodukt bei Aldi Nord enthält Rückstände eines gefährlichen Medikaments.

Bei Edeka und Rewe wurde ein beliebtes Pizzaprodukt zurückgerufen, da sich Kunststoffteilchen im Essen befinden könnten.

mak

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare