Erschreckende WHO-Zahlen: Mehrere Millionen Menschen in Europa von Long Covid betroffen – besonders Frauen
Panorama

Erschreckende WHO-Zahlen: Mehrere Millionen Menschen in Europa von …

Viele Menschen leiden nach ihrer Corona-Erkrankung an Long Covid. Neue Zahlen der WHO zeigen das immense Ausmaß der Verbreitung.
Erschreckende WHO-Zahlen: Mehrere Millionen Menschen in Europa von Long Covid betroffen – besonders Frauen
17 Millionen Menschen in Europa mit Long-Covid-Symptomen
Panorama

17 Millionen Menschen in Europa mit Long-Covid-Symptomen

„Mehr Analysen, mehr Investitionen, mehr Unterstützung und mehr Solidarität mit den Betroffenen“, fordert die Weltgesundheitsorganisation angesichts einer Untersuchung zur Pandemie.
17 Millionen Menschen in Europa mit Long-Covid-Symptomen

WHO: Zahl der Affenpockenfälle geht weltweit zurück

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat weltweit weniger Affenpocken-Fälle gezählt als noch in der Vorwoche. Die Entwicklung könnte auch erste Anzeichen für einen Rückgang der Fallzahlen in Europa liefern.
WHO: Zahl der Affenpockenfälle geht weltweit zurück

WHO warnt: Affenpocken-Impfung ist kein Allheilmittel

Die Affenpocken breiten sich weiter aus. In dieser Woche wurden 20 Prozent mehr Infektionen gemeldet, als in der Vorwoche. Die WHO warnt nun davor, die Impfung als Allheilmittel zu betrachten.
WHO warnt: Affenpocken-Impfung ist kein Allheilmittel

Erste Affenpocken-Todesfälle in Europa

Vor einer Woche erklärte die WHO den Affenpocken-Ausbruch zur „Notlage von internationaler Tragweite“. Nun meldet Spanien die zwei ersten Toten in Europa. Der US-Staat New York ruft den Notstand aus.
Erste Affenpocken-Todesfälle in Europa

WHO gibt wegen Affenpocken Empfehlungen zu Sexualverhalten

Die Nachweise für eine Ausbreitung des Affenpockenvirus steigen. Sexualkontakt ist ein Übertragungsweg, die WHO gibt hier deshalb erstmals konkretete Empfehlungen.
WHO gibt wegen Affenpocken Empfehlungen zu Sexualverhalten

WHO erklärt Affenpocken-Ausbruch zu „Notlage von internationaler Tragweite“

Die Weltgesundheitsorganisation erklärte den Affenpocken-Ausbruch am Samstag zu einer „Notlage von internationaler Tragweite“ - es ist die höchste Alarmstufe.
WHO erklärt Affenpocken-Ausbruch zu „Notlage von internationaler Tragweite“

Affenpocken als Notlage: Was über den Ausbruch bekannt ist

Die Affenpocken haben sich innerhalb weniger Monate weltweit verbreitet. Der Ausbruch könne gestoppt werden, sagt WHO-Chef Tedros und ruft die höchste Alarmstufe aus.
Affenpocken als Notlage: Was über den Ausbruch bekannt ist

WHO: Affenpocken-Ausbruch ist internationale Notlage

Dass die Affenpocken sich plötzlich ausbreiten, wo sie nie vorkamen, besorgt die WHO. Auch wenn sich die Krankheit schwerer verbreitet als das Coronavirus, zündet die WHO die höchste Alarmstufe.
WHO: Affenpocken-Ausbruch ist internationale Notlage

Affenpocken-Infektionen: Europäische Union liefert erste Impfstoffdosen aus

Tagtäglich werden weitere Fälle von Affenpocken weltweit gemeldet. Nun beginnt die EU mit ersten Auslieferungen der Impfstoffe. Alle Informationen im News-Ticker.
Affenpocken-Infektionen: Europäische Union liefert erste Impfstoffdosen aus

Affenpocken-Ausbruch derzeit keine internationale Notlage

Der Ausbruch von Affenpocken hatte weltweit Besorgnis ausgelöst. Die Weltgesundheitsorganisation gibt nun Entwarnung - zumindest vorerst.
Affenpocken-Ausbruch derzeit keine internationale Notlage