Bis hinter den Mond und wieder zurück

Auf dem Mond war die Menschheit schon. Dahinter aber noch nicht. Dorthin soll das Raumschiff "Orion" Ende 2019 starten. Gebaut wird es in den USA und in Bremen.
Bis hinter den Mond und wieder zurück

Langer Aufenthalt im All verändert das Hirn von Astronauten

Eine Studie belegt nun, dass die Raumfahrtmission zum Mars sowie viele andere Expeditionen im All gravierende Folgen haben könnten: Im schlimmsten Fall sind Astronauten auf kurz- oder langfristig nicht mehr in der Lage ihre Umgebung wahrzunehmen.
Langer Aufenthalt im All verändert das Hirn von Astronauten

Wann und wo stürzt Chinas erste Weltraumstation auf die Erde? 

Eine chinesische Raumstation stürzt bald aus dem All auf die Erde ab. Ihr Name: „Tiangong 1“. Das bedeutet Himmelspalast. Doch könnten Trümmer davon auf der Erde einschlagen und, wenn ja, wo?
Wann und wo stürzt Chinas erste Weltraumstation auf die Erde? 

Taktfertigung soll Ariane 6 wettbewerbsfähiger machen

Bremen (dpa) - Mit der Trägerrakete Ariane 6 will Europa neue Wege beschreiten - nicht nur technisch: Kosten und Fertigungszeit sollen sich im Vergleich zum Vorgängermodell Ariane 5 halbieren.
Taktfertigung soll Ariane 6 wettbewerbsfähiger machen

Papst Franziskus telefoniert erstmals ins Weltall

"Hier ist die Raumstation, wir haben ein kleines Echo." Papst Franziskus spricht erstmals mit Astronauten im Weltall. Und wird bei der Live-Schalte ins All richtig philosophisch.
Papst Franziskus telefoniert erstmals ins Weltall

Papst Franziskus telefoniert erstmals ins Weltall

"Hier ist die Raumstation, wir haben ein kleines Echo." Papst Franziskus spricht erstmals mit Astronauten im Weltall. Und wird bei der Live-Schalte ins All richtig philosophisch.
Papst Franziskus telefoniert erstmals ins Weltall

Chinesisches Raumlabor stürzt ab: Warnung vor Trümmern

Seit mehr als einem Jahr kreist "Tiangong 1" unkontrolliert um die Erde und verliert an Höhe. Nicht alle Teile werden wohl beim Wiedereintritt in die Atmosphäre verglühen.
Chinesisches Raumlabor stürzt ab: Warnung vor Trümmern

Zwei US-Astronauten warten Raumstation ISS bei Außeneinsatz

Wer im freien Weltall schwebt, fühlt schnell, dass die Erde sehr weit weg ist, sagt der US-Astronaut Randy Bresnik. Bei seinem zweiten Außeneinsatz innerhalb weniger Tage ist er rund sechseinhalb Stunden außerhalb der Raumstation ISS. Und kommende …
Zwei US-Astronauten warten Raumstation ISS bei Außeneinsatz

Zwei Astronauten reparieren bei ISS-Außeneinsatz Roboterarm

Fast sieben Stunden haben zwei Astronauten bei einem Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS gearbeitet. Alles sei nach Plan verlaufen, sagt die Nasa. Die nächsten Außeneinsätze sind schon angesetzt.
Zwei Astronauten reparieren bei ISS-Außeneinsatz Roboterarm

Nasa-Angebot: Den eigenen Namen zum Mars fliegen lassen

Zum Roten Planeten reisen: Das können Fünfjährige demnächst ebenso wie 99 Jahre alte Senioren. Zumindest gilt das für ihren Namenszug.
Nasa-Angebot: Den eigenen Namen zum Mars fliegen lassen

Frauen im Weltall - wie weit geht die Gleichberechtigung?

Frauen können in Deutschland Bundeskanzlerin werden oder Unternehmen führen. Doch bisher ist noch keine deutsche Astronautin ins All geflogen. Wieso eigentlich?
Frauen im Weltall - wie weit geht die Gleichberechtigung?