Olympia-Attentat von 1972: Steinmeier bittet um Vergebung
Politik

Olympia-Attentat von 1972: Steinmeier bittet um Vergebung

Seite an Seite gedenken Deutschland und Israel der Opfer des Olympia-Attentats von 1972. Nach der Einigung über eine Entschädigung entschuldigt sich die Bundesrepublik nun auch offiziell. Doch es bleiben offene Fragen.
Olympia-Attentat von 1972: Steinmeier bittet um Vergebung
Steinmeier: „Wir dürfen keinerlei Antisemitismus dulden“
Politik

Steinmeier: „Wir dürfen keinerlei Antisemitismus dulden“

Es erfülle ihn mit „Zorn“, dass sich Jüdinnen und Juden in Deutschland nicht sicher fühlen können, sagt Steinmeier. Zugleich betont er anlässlich des Staatsbesuchs von Herzog: Deutschland steht an Israels Seite.
Steinmeier: „Wir dürfen keinerlei Antisemitismus dulden“

Israels Präsident Herzog zu Staatsbesuch in Berlin

Der israelische Präsident Izchak Herzog ist zum Staatsbesuch in Deutschland. Anlass ist vor allem die Gedenkfeier 50 Jahre nach dem Olympia-Attentat in München.
Israels Präsident Herzog zu Staatsbesuch in Berlin

Olympia-Attentat: Bundesregierung erleichtert über Einigung

In Berlin ist das Aufatmen über die endlich gefundene Einigung mit den Hinterbliebenen des Olympia-Attentats unüberhörbar. Deutschland stelle sich damit seiner Verantwortung, heißt es.
Olympia-Attentat: Bundesregierung erleichtert über Einigung

Einigung in Streit um Entschädigung für Münchner Olympia-Attentat von 1972

Ein jahrzehntelanger Streit geht zu Ende. Die Hinterbliebenen der Opfer des Olympia-Attentats von 1972 erhalten kurz vor dem 50. Jahrestag offenbar eine Entschädigung in Höhe von 28 Millionen Euro.
Einigung in Streit um Entschädigung für Münchner Olympia-Attentat von 1972

Streit um Entschädigungen nach Olympia-Attentat

Der Streit schwelt seit Jahrzehnten: Die Hinterbliebenen der Opfer des Olympia-Attentates von 1972 kämpfen um Akteneinsicht - und mehr Entschädigung. Jetzt scheint die Bundesregierung sich zu bewegen.
Streit um Entschädigungen nach Olympia-Attentat

Spanien legt Kandidatur-Pläne für Winterspiele 2030 ad acta

Das Olympische Komitee Spaniens (COE) hat die Pläne zur gemeinsamen Bewerbung der Regionen Katalonien und Aragonien für die Olympischen Winterspiele 2030 endgültig ad acta gelegt.
Spanien legt Kandidatur-Pläne für Winterspiele 2030 ad acta

Chinas Olympiasiegerin Gu wirbt für Spiele in Salt Lake City

Die chinesische Freestyle-Olympiasiegerin Eileen Gu wirbt als Botschafterin für Winterspiele 2030 oder 2034 in Salt Lake City.
Chinas Olympiasiegerin Gu wirbt für Spiele in Salt Lake City

Maier zu Bronze-Streit mit Smith: „Nichts zwischen uns“

Skicrosserin Daniela Maier muss weiter um ihre Olympia-Medaille bangen, hegt deshalb aber keinerlei Groll gegen ihre Schweizer Konkurrentin Fanny Smith.
Maier zu Bronze-Streit mit Smith: „Nichts zwischen uns“

Markus Kremin neuer Leiter des Olympiastützpunktes

Markus Kremin ist neuer Leiter des Olympiastützpunktes Hessen in Frankfurt. Wie der Landessportbund am Montag mitteilt, löst der 48-Jährige Werner Schaefer ab, der nach knapp 34 Jahren an der Spitze des Stützpunktes zum 31. März in den Ruhestand …
Markus Kremin neuer Leiter des Olympiastützpunktes

Skispringen: Alle Termine und Ergebnisse für den Weltcup 2021/22

Der Weltcup im Skispringen in der Saison 2021/22 der Herren wird von November bis März ausgetragen. Highlights der Saison sind die Vierschanzentournee, die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking und die Skiflug-WM.
Skispringen: Alle Termine und Ergebnisse für den Weltcup 2021/22