Diebe transportieren 20 Tonnen Kupferkabel von Werksgelände ab
Philippsthal

Diebe transportieren 20 Tonnen Kupferkabel von Werksgelände ab

20 Tonnen Kupferkabel, mehrere Holzkabeltrommeln sowie Europaletten im Wert von rund 250 000 Euro haben Unbekannte von Gelände des K+S-Standorts Hattorf gestohlen.
Diebe transportieren 20 Tonnen Kupferkabel von Werksgelände ab
Reifeprüfung: Kali-Whisky lagerte fünf Jahre im Erlebnisbergwerk Merkers
Philippsthal

Reifeprüfung: Kali-Whisky lagerte fünf Jahre im Erlebnisbergwerk …

Fünf Jahre Lang lagerte ein Whisky 500 Meter unter der Erde im Erlebnisbergwerk Merkers. Jetzt wurde er verkostet.
Reifeprüfung: Kali-Whisky lagerte fünf Jahre im Erlebnisbergwerk Merkers

DGB-Bundesvorsitzende Yasmin Fahimi  besucht K+S-Werk Werra

Die Bundesvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Yasmin Fahimi, hat sich bei einer Grubenfahrt am Standort Unterbreizbach des K+S-Werks Werra über den Transformationsprozess im Kalibergbau informiert.
DGB-Bundesvorsitzende Yasmin Fahimi  besucht K+S-Werk Werra

Flutung der Grube Springen mit Salzabwasser: K+S muss Unterlagen nachbessern

Das Regierungspräsidium Kassel (RP) hat sein Einvernehmen für die kontrollierte Flutung der stillgelegten Kaligrube Springen im Wartburgkreis vorerst nicht erteilt.
Flutung der Grube Springen mit Salzabwasser: K+S muss Unterlagen nachbessern

K+S startet Halden-Begrünung: Abdeckung soll Abwasser reduzieren

Die Haldentop-Abdeckung des Bergbauunternehmen K+S soll verhindern, dass der Regen die Steinsalz-Produktionsrückstände auswäscht. Dort sollen bald Gras und Blumen wachsen.
K+S startet Halden-Begrünung: Abdeckung soll Abwasser reduzieren

K+S beginnt mit Halden-Abdeckung

Das Bergbauunternehmen K+S hat mit der Abdeckung und Begrünung der Salzhalden des Kaliwerks Werra begonnen.
K+S beginnt mit Halden-Abdeckung

Seit 50 Jahren wird in Herfa-Neurode Giftmüll eingelagert

Vor 50 Jahren wurden die ersten giftigen Abfälle in die Kaligrube Wintershall gebracht. Die Untertagedeponie Herfa-Neurode ist weltweit die größte und älteste ihrer Art.
Seit 50 Jahren wird in Herfa-Neurode Giftmüll eingelagert

50 Jahre Untertagedeponie Herfa-Neurode

Seit dem Jahr 1972 werden in der Untertagedeponie Herfa-Neurode gefährliche Abfälle in stillgelegten Bereichen einer Kaligrube eingelagert.
50 Jahre Untertagedeponie Herfa-Neurode

K+S optimiert Produktpalette: Werk Werra soll vor allem hochwertige Spezialsalze liefern

Um trotz hoher Fixkosten wettbewerbsfähig zu bleiben, soll die Produktion bei K+S effektiver werden. Das Werk Werra stellt deshalb künftig vor allem hochwertige Spezialsalze her.
K+S optimiert Produktpalette: Werk Werra soll vor allem hochwertige Spezialsalze liefern

K+S bereitet Erweiterung der Halde Hattorf vor

Das Bergbauunternehmen K+S setzt am Standort Hattorf des Verbundwerks Werra die Vorarbeiten für zweiten Erweiterungs-Abschnitt der Abraumhalde fort.
K+S bereitet Erweiterung der Halde Hattorf vor

Düngerproduzent K+S geht von robuster Nachfrage aus

Der Düngerkonzern K+S rechnet trotz gestiegener Preise für Kalidünger mit einer robusten Nachfrage. „Die Landwirte verdienen auch sehr gut, trotz der hohen Kalipreise“, sagte Unternehmenschef Burkhard Lohr am Mittwoch bei der Vorlage der …
Düngerproduzent K+S geht von robuster Nachfrage aus

Kahlschlag im Glaamer Grund: Zwei Dutzend Bäume fallen an der Landesgrenze für den Umweltschutz

Eine Rodungsaktion in Unterbreizbach sorgt für Aufsehen: Dort hat eine Firma im Auftrag von K+S zwei Dutzend Bäume gefällt - allerdings im Interesse des Umweltschutzes.
Kahlschlag im Glaamer Grund: Zwei Dutzend Bäume fallen an der Landesgrenze für den Umweltschutz

K+S hält trotz des Ukraine-Kriegs an Jahreszielen fest

Im vergangenen Jahr profitierte K+S vor allem von den hohen Kalipreisen und einem guten Geschäft mit Auftausalz. 2022 könnte der Düngerkonzern laut Vorstandschef Burkhard Lohr die höchsten Gewinne in der Unternehmensgeschichte erwirtschaften - daran …
K+S hält trotz des Ukraine-Kriegs an Jahreszielen fest

Haldenerweiterung: K+S darf weiter roden

Der BUND-Hessen und K+S haben sich im Rechtsstreit um den vorzeitigen Beginn der Haldenerweiterung außergerichtlich geeinigt. K+S darf weiter roden.
Haldenerweiterung: K+S darf weiter roden

K+S übertrifft Gewinnprognose auch dank Sondereffekten

Gestiegene Düngerpreise und gute Geschäfte mit Auftausalz haben K+S im vergangenen Jahr stärker angetrieben als gedacht. Der operative Gewinn (Ebitda) vervielfachte sich auf 960 Millionen Euro, wie der Düngerkonzern am Freitag überraschend …
K+S übertrifft Gewinnprognose auch dank Sondereffekten

Rodungsarbeiten für K+S-Haldenerweiterung vorerst gestoppt

Bis der Verwaltungsgerichtshof Kassel über einen Eilantrag des BUND gegen die Vorarbeiten für die Erweiterung der K+S-Halde Hattorf entschieden hat, ruhen die Rodungsarbeiten.
Rodungsarbeiten für K+S-Haldenerweiterung vorerst gestoppt

Eilantrag soll Rodung stoppen: BUND klagt gegen Vorarbeiten für K+S-Halden-Erweiterung

Der BUND Hessen will per Gerichtsverfahren die vorzeitige Waldrodung für den zweiten Erweiterungsabschnitt der Abraumhalde des K+S-Standorts Hattorf verhindern.
Eilantrag soll Rodung stoppen: BUND klagt gegen Vorarbeiten für K+S-Halden-Erweiterung

Turbine ausgefallen und Trafo-Kurzschluss: Laute Knallgeräusche durch Störung bei K+S

Eine technische Störung am Standort Hattorf des K+S Werks Werra hat am Sonntagabend zwei laute Knallgeräusche verursacht, die in Philippsthal und Umgebung zu hören waren.
Turbine ausgefallen und Trafo-Kurzschluss: Laute Knallgeräusche durch Störung bei K+S

K+S darf bis 2027 weiter Salzwasser in die Werra leiten 

Der Düngemittelhersteller K+S darf bis Ende 2027 weiter salzhaltige Abwässer aus den Werken Werra und Neuhof-Ellers in die Werra einleiten.
K+S darf bis 2027 weiter Salzwasser in die Werra leiten 

Endlagersuche auch im Kreis Hersfeld-Rotenburg: Bundesweit 90 Gebiete geeignet

90 Regionen bundesweit kommen potenziell für ein Atommüll-Endlager infrage - darunter auch Teile des Kreises Hersfeld-Rotenburg.
Endlagersuche auch im Kreis Hersfeld-Rotenburg: Bundesweit 90 Gebiete geeignet