Formel-1-Comeback von Ford perfekt: Zusammenarbeit bis mindestens 2030
Auto

Formel-1-Comeback von Ford perfekt: Zusammenarbeit bis mindestens 2030

Ford und Red Bull schließen sich zusammen und entwickeln einen Motor für die Formel 1. Auch Alpha Tauri startet bis mindestens 2030 mit dem Aggregat.
Formel-1-Comeback von Ford perfekt: Zusammenarbeit bis mindestens 2030
Ford-Rückkehr in die Formel 1 offiziell – US-Autogigant unterstützt gleich zwei Teams
Sport-Mix

Ford-Rückkehr in die Formel 1 offiziell – US-Autogigant unterstützt …

Ein weiterer großer Autokonzern meldet sich in der Formel 1 zurück. Ford steigt ab der Saison 2026 als Red-Bull-Partner ein. Der US-Automobilhersteller verhalf einst Michael Schumacher zum ersten Titel.
Ford-Rückkehr in die Formel 1 offiziell – US-Autogigant unterstützt gleich zwei Teams

Formel 1 trauert um den „großen Blonden“: Motorsport-Legende schrieb einst Geschichte

Jahrelang war der ehemalige Rennfahrer Jean-Pierre Jabouille in der Formel 1 aktiv und schrieb Motorsport-Geschichte, am Donnerstag verstarb der Franzose.
Formel 1 trauert um den „großen Blonden“: Motorsport-Legende schrieb einst Geschichte

Fans dürfen Red-Bull-Lackierung für die US-Rennen entwerfen

Red Bull lässt die Fans über die Lackierungen für die drei Formel-1-Rennen in diesem Jahr in den USA nicht nur entscheiden. Die Fans werden sogar zu den Farbdesignern.
Fans dürfen Red-Bull-Lackierung für die US-Rennen entwerfen

Red Bull ab 2026 mit Ford-Motoren - Neuer Wagen vorgestellt

In der Weltmetropole New York hat Weltmeister Red Bull seinen neuen Formel-1-Rennwagen und den künftigen Motorenpartner präsentiert - dieser kommt aus den USA.
Red Bull ab 2026 mit Ford-Motoren - Neuer Wagen vorgestellt

Bewerbungsverfahren für neue Formel-1-Teams startet

Der Automobil-Weltverband Fia startet ein Bewerbungsverfahren für neue Teams in der Formel 1.
Bewerbungsverfahren für neue Formel-1-Teams startet

Formel 1: Nico Hülkenbergs neuer Haas nicht wiederzuerkennen

Frischer Anstrich für den Haas-Boliden in der Formel 1. Das Auto von Rückkehrer Nico Hülkenberg erhält für die Saison 2023 neue Farben.
Formel 1: Nico Hülkenbergs neuer Haas nicht wiederzuerkennen

Mick Schumacher bei Mercedes und McLaren: Doppelrolle in der neuen Formel-1-Saison

Sehen wir Mick Schumacher in der kommenden Saison doch in der Formel 1? Seine neue Rolle macht es zumindest nicht unwahrscheinlicher.
Mick Schumacher bei Mercedes und McLaren: Doppelrolle in der neuen Formel-1-Saison

Mick Schumacher auch Ersatzfahrer für Team McLaren

Mick Schumacher könnte in der kommenden Formel-1-Saison auch für den Traditions-Rennstall McLaren ins Cockpit steigen. Wie das Team aus England verkündete, darf McLaren auf Schumacher als Ersatzfahrer zurückgreifen. Das sei mit Mercedes vereinbart …
Mick Schumacher auch Ersatzfahrer für Team McLaren

Audi erwirbt für Formel-1-Projekt Anteile an Sauber-Team

Auf dem Weg zu seinem Formel-1-Einstieg hat Audi den nächsten Schritt vollzogen. Der Autobauer erwarb eine Minderheit am Sauber-Rennstall, wie das Schweizer Motorsport-Unternehmen mitteilte.
Audi erwirbt für Formel-1-Projekt Anteile an Sauber-Team

Wolff: Hamilton bettelt nicht um neuen Mercedes-Vertrag

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff nimmt das starke Interesse von Lewis Hamilton an einer Formel-1-Vertragsverlängerung nicht als Betteln um eine Weiteranstellung wahr.
Wolff: Hamilton bettelt nicht um neuen Mercedes-Vertrag

Fia verärgert F1: Brandbrief wegen Übernahmespekulation

Es kracht zwischen Formel 1 und Automobil-Weltverband. Anlass sind die Äußerungen des Fia-Präsidenten über ein angebliches milliardenschweres Übernahmeangebot.
Fia verärgert F1: Brandbrief wegen Übernahmespekulation

Hamilton hielt Kniefall in Österreich vor Team geheim

Lewis Hamilton (38) hatte sein Formel-1-Team Mercedes vor dem Rennen in Spielberg 2020 nicht über seine Kniefall-Geste eingeweiht.
Hamilton hielt Kniefall in Österreich vor Team geheim

„Drei Jahre kaum Rennen gefahren“: Haas-Teamchef Steiner enthüllt Anforderungen an Nico Hülkenberg

Nico Hülkenberg ersetzt Mick Schumacher ab der Saison 2023 bei Haas. Eine Entscheidung, die besonders bei den Fans nicht unbedingt gut ankam. Steiner erzählt, was er vom Deutschen erwartet.
„Drei Jahre kaum Rennen gefahren“: Haas-Teamchef Steiner enthüllt Anforderungen an Nico Hülkenberg

„Hätte den gerne im Auto gehabt“: Ferrari-Klausel verhinderte wohl Schumacher-Wechsel zu Alpha Tauri

Mick Schumacher konnte kein festes Cockpit für die Saison 2023 ergattern. Franz Tost erzählt jetzt in einem Interview, dass der Deutschen aber gerne bei Alpha Tauri gehabt hätte.
„Hätte den gerne im Auto gehabt“: Ferrari-Klausel verhinderte wohl Schumacher-Wechsel zu Alpha Tauri

„Es gibt so viel zu lernen“: Geht Vettel nach Formel-1-Aus als Student an die Uni?

Mit dem Abschied von Sebastian Vettel geht für viele Formel-1-Fans eine Ära im Motorsport zu Ende. Der Heppenheimer erklärte nun, wie seine Zukunft aussehen kann.
„Es gibt so viel zu lernen“: Geht Vettel nach Formel-1-Aus als Student an die Uni?

„Mein Vater ließ mich als Kind nie weinen“: Lewis Hamilton spricht über seine Kindheit

Lewis Hamilton geht sehr offen damit um, dass er nicht unter einfachen Umständen in der Formel 1 gelandet ist. In einem Podcast spricht er jetzt über seine Kindheit und Jugend und blickt dabei auch auf traumatische Erlebnisse zurück.
„Mein Vater ließ mich als Kind nie weinen“: Lewis Hamilton spricht über seine Kindheit

Free-TV-Aus für Formel 1: Deutsche Fans gucken bei RTL in die Röhre

Die Formel 1 verschwindet in diesem Jahr aus dem linearen Fernsehen. Ab sofort gibt es kein Rennen der Motorsport-Königsklasse mehr im deutschen Free-TV.
Free-TV-Aus für Formel 1: Deutsche Fans gucken bei RTL in die Röhre

Wer will vier Formel-1-Rennen im Free-TV zeigen?

Nach der Absage von RTL ist der Bezahlsender Sky auf der Suche nach einem neuen Free-TV-Partner für die Formel 1.
Wer will vier Formel-1-Rennen im Free-TV zeigen?

Kein Ersatz für China-Rennen: Formel 1 fährt 23 Grand Prix

China kehrt trotz der Aufhebung der Corona-Maßnahmen in diesem Jahr nicht in den Rennkalender der Formel 1 zurück. Die Rennserie bestätigte, dass es bei den zuletzt geplanten 23 Grand Prix in der neuen Saison bleiben werde.
Kein Ersatz für China-Rennen: Formel 1 fährt 23 Grand Prix