Am Sonntag

Merkwürdiger Vorfall bei Neuenstein: Pkw kollidiert mit Fußgänger - Polizei hat Fragen 

+
Die Polizei Bad Hersfeld ermittelt in einem kuriosen Fall: Ein Fußgänger wurde angefahren und verletzt - und verschwand dann vom Unfallort.

Unter merkwürdigen Umständen kollidierte am Sonntag bei Aua ein Pkw mit einem Fußgänger, der mitten auf der Straße unterwegs war.

Gegen 20 Uhr befuhr ein 51-jähriger Fahrer aus Griesheim (Kreis Darmstadt-Dieburg) mit seinem Pkw die Landesstraße 3155 bei Neuenstein-Aua in Richtung Bad Hersfeld. 

Ein bisher unbekannter Fußgänger lief auf der Fahrbahn entgegen der Fahrtrichtung des Pkw und befand sich in Begleitung von zwei weiteren Personen. 

Im Bereich einer Linkskurve kam es zur seitlichen Kollision zwischen dem Fahrzeug und dem Fußgänger. Hierbei wurde der Fußgänger leicht am rechten Arm verletzt. Bei dem Pkw wurde der rechte Außenspiegel beschädigt sowie die Motorhaube. Der Pkw-Fahrer hielt unverzüglich an und bot dem Fußgänger seine Hilfe an. 

Fußgänger entfernte sich verletzt vom Unfallort

Dieser lehnte ab und entfernte sich fußläufig mit seinen beiden Begleitern in Richtung Aua. Eine der Begleitpersonen drückte dem Pkw-Fahrer noch den abgetrennten Außenspiegel in die Hand. 

So wird der Fußgänger beschrieben:

Der verletzte Fußgänger wird wie folgt beschrieben: Männlich zwischen 25 und 40 Jahre alt, 180 cm groß, schlanke Gestalt, Osteuropäer, Stoppelhaarschnitt. Die Person war mit einem dunkelblauen T-Shirt und einer dunklen, kurzen Hose bekleidet. Weiterhin soll die Person eine Tätowierung am rechten Arm gehabt haben und mehrere rote Ekzeme oder Narben im Gesicht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 650 Euro am Pkw. 

Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld, Tel. 06621/932-0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de – Onlinewache.

Kommentare