Damit hat keiner gerechnet

Überraschung bei den French Open: Italienischer Nobody wirft Djokovic raus und steht im Halbfinale

+
Marco Cecchinato war nach seinem Sieg gegen Novak Djokovic überglücklich.

Er sorgte bereits in den Runden davor für Furore und hat jetzt für die nächste Sensation gesorgt. Der Italiener Marco Cecchinato hat im Viertelfinale den ehemaligen Weltranglistenersten Novak Djokovic geschlagen und zieht überraschend ins Halbfinale der Frecnh Open ein.

Paris - Der Italiener Marco Cecchinato hat bei den French Open in Paris mit einem Sieg über Novak Djokovic sensationell das Halbfinale erreicht. Der 25-Jährige, Nummer 72 der Weltrangliste, schlug den früheren Dominator aus Serbien 6:3, 7:6 (7:4), 1:6, 7:6 (13:11). Vor Roland Garros hatte Cecchinato in vier Anläufen seit 2015 noch nie ein Match bei einem Grand-Slam-Turnier gewonnen.

Während Djokovic sein erstes Halbfinale auf Major-Ebene seit drei Jahren verpasste und auf dem Weg zurück zu alter Stärke einen Rückschlag kassierte, verbuchte Cecchinato den größten Erfolg seiner Karriere. Er trifft nun auf den Österreicher Dominic Thiem (Nr. 7), der den von einer Verletzung am Oberschenkel beeinträchtigen deutschen Hoffnungsträger Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 2) 6:4, 6:2, 6:1 geschlagen hatte.

Cecchinato hatte auf seinem Weg in die Runde der letzten vier vor Djokovic unter anderem bereits David Goffin (Belgien/Nr. 8) und Pablo Carreno Busta (Spanien/Nr. 10) überraschend ausgeschaltet. Djokovic hatte sich bis zu seiner Niederlage gegen den Italiener in Paris aus einer anhaltenden Formkrise herausgekämpft. In der Vorwoche war der 31-Jährige erstmals seit zwölf Jahren aus den Top 20 der Weltrangliste gefallen.

sid

Kommentare