1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Ski alpin: Wahnsinn in Schladming - Linus Straßer gewinnt das Nacht-Spektakel

Erstellt:

Von: Tobias Ruf

Kommentare

Ski alpin: Linus Straßer ist der strahlende Sieger in Schladming.
Ski alpin: Linus Straßer ist der strahlende Sieger in Schladming. © picture alliance/dpa/AP | Giovanni Maria Pizzato

Im Weltcup im Ski alpin der Herren fand am Dienstag der Nacht-Slalom von Schladming statt. Linus Straßer siegte bei einem dramatischen Rennen und schrieb damit deutsche Ski-Geschichte.

Schladming - Das letzte Herren-Rennen im Ski alpin vor den Olympischen Winterspielen stand an. In Schladming wurde der legendäre Nacht-Slalom gefahren. Linus Straßer aus München feierte den Sieg und konnte sein Glück kaum fassen.

Ski alpin heute im Liveticker: Der Endstand

1. Linus Straßer1:46.00
2. Atle Lie McGrath+ 0.03
3. Manuel Feller+ 0.39

Das komplette Ergebnis

Skirennfahrer Linus Straßer hat dank eines famosen zweiten Durchgangs den Nachtslalom im österreichischen Schladming gewonnen. Der 29-Jährige vom TSV 1860 München siegte am Dienstag vor dem Norweger Atle Lie McGrath und feierte den dritten Weltcup-Erfolg in seiner Karriere.

Straßer ist damit der erste deutsche Skifahrer der Geschichte, der den legendären Slalom in Schladming gewinnen konnte.

Nach zuletzt durchwachsenen Ergebnissen setzte der Oberbayer kurz vor den Olympischen Winterspielen (4. bis 20. Februar) ein dickes Ausrufezeichen. Der Erfolg auf der Planai war der dritte Weltcup-Titel in Straßers Karriere und der zweite Podestplatz in diesem Winter. Dritter wurde der Österreicher Manuel Feller, der im 2. Durchgang 25 Plätze aufholte.

Ski alpin: Fünf Deutsche verpassen das Finale, Straßer „extrem happy“

Die übrigen Starter des Deutschen Skiverbandes hatten den zweiten Durchgang verpasst. Julian Rauchfuß und Alex Schmid, die beide in Peking an den Start gehen, schieden ebenso nach Fahrfehlern aus wie Fabian Himmelsbach und Anton Tremmel. David Ketterer kam zwar ins Ziel, war aber zu langsam.

„Ich war nur bei mir im 2. Durchgang, alles andere habe ich ausgeblendet. Skifahren ist ein brutaler Sport, es ist echt der Wahnsinn. Ich genieße das extrem und bin super happy“, sagte Straßer nach dem Rennen.

Ski alpin: Das Rennen im Liveticker

Fazit: Linus Straßer gewinnt die Generalprobe für die Olympischen Spiele in Peking. Beim Nachtslalom von Schladming setzte sich der Deutsche mit drei Hundertsteln vor Atle Lie McGrath aus Norwegen durch und ist der erste Deutsche der Geschichte, der in Schladming gewinnt,

Dritter wird Manuel Feller, der 25 Plätze aufholt und sensationell noch aufs Podest fährt.

2. Durchgang: Nur noch Kristoffer Jakobsen steht oben. Der Schwede hat acht Zehntel Vorsprung, das ist ein echtes Brett. Es geht um den Sieg gegen Straßer. Er fliegt am zweiten Tor raus. Linus Straßer gewinnt in Schladming!

2. Durchgang: Giuliano Razzoli war Zweiter im ersten Durchgang, jetzt hat er 24 Hundertstel Vorsprung auf Straßer. Sein letzter Sieg ist zehn Jahre her, oben verliert er etwas Zeit. Dann fädelt er ein und ist draußen.

2. Durchgang: Lucas Braathen aus Norwegen ist alles zuzutrauen. Er hat in Wengen gewonnen und war in Kitzbühel auf dem Podest. Er ist in starker Form und hat ebenfalls 15 Hundertstel Vorsprung auf Straßer. Aber er verliert oben schon zwei Zehntel, das wird immer mehr. Straßer wird vorne bleiben und steht auf dem Podest.

2. Durchgang: Vier Fahrer kommen noch, ein Deutscher führt. Jetzt kommt Clement Noel aus Frankreich. Der geht immer volle Attacke, fliegt aber auch oft raus. 15 Hundertstel bringt er mit auf Straßer. Noel verliert oben leicht, dann kommt weiter Rückstand dazu. Nein, Straßers Führung ist nicht in Gefahr. Noel ist nur Neunter.

2. Durchgang: Linus Straßer hat nur sieben Hundertstel auf McGrath. Oben baut er leicht aus, das schaut super aus. Straßer ist voll drin, jetzt kommt der Steilhang. Puh, das ist auf der letzten Rille, Straßer geht in Führung!!!!!! Drei Hundertstel sind das, was ein Wahnsinn.

2. Durchgang: Jetzt kommt der Russe Alexander Khoroshilov, danach sehen wir Straßer. Khoroshilov ist oben nicht sauber, da passt die Linie nicht. Er verliert viel Zeit auf McGrath, die Führung ist nicht in Gefahr. Jetzt schauen wir auf Straßer.

2. Durchgang: Atle Lie McGrath aus Norwegen bringt über eine Sekunde mit und geht voll auf Risiko. Der junge Athlet bringt eine Sekunde in den Steilhang, das muss jetzt reichen. Tut es auch, er geht an die Spitze.

2. Durchgang: Acht Fahrer stehen noch oben. Die Piste hält, alles ist angerichtet. Tanguy Nef hat 84 Hundertstel Vorsprung auf Feller. Der Schweizer ist jetzt dran an Feller, aber auch er lässt im Steilhang Federn. Er ist Sechster, Feller sitzt seit einer halben Stunde auf dem Sessel des Führenden.

2. Durchgang: Albert Popov aus Bulgarien macht den Anfang. Acht Zehntel Vorsprung hat er, vor dem Steilhang ist die Hälfte weg. Er geht mit leichtem Vorsprung in das letzte Stück, macht einen Fehler und ist Sechster. Feller hat 19 Plätze aufgeholt, ein Wahnsinn.

2. Durchgang: Zehn Fahrer kommen noch, darunter auch Linus Straßer. Jetzt geht es hier so richtig zur Sache.

2. Durchgang: Jetzt wirds wild. Henrik Kristoffersen aus Norwegen wird hier alles raushauen. Acht Zehntel bringt er Vorsprung mit in den Steilhang, jetzt wackelt Feller. Das ist ja irre, drei Hundertstel fehlen. Nicht zu fassen.

2. Durchgang: Tommaso Sala aus Italien bringt sieben Zehntel mit, die im Steilhang aber aufgebraucht sind. Er ist Vierter, die Top 3 sind extrem eng beinander. Feller hat 15 Plätze aufgeholt.

2. Durchgang: Da nur noch 14 Fahrer oben sind, werden die Vorsprünge am Start natürlich größer. Reto Schmidiger aus der Schweiz fädelt ein und ist raus.

2. Durchgang: Der Sieger aus Kitzbühel steht oben. Dave Ryding bringt 55 Hundertstel Vorsprung mit. Der Brite büßt oben etwas Zeit ein, macht dann aber wieder ein paar Hundertstel gut. Die Schlüsselstelle kostet ihn eine Sekunde, er fällt weit zurück.

2. Durchgang: Sebastian Foss-Solevaag ist Weltmeister im Slalom, im ersten Lauf hatte er aber Probleme. Kann er Feller vom Thron stürzen? Er geht volles Risiko, oben hält er seinen Vorsprung. Jetzt kommt der entscheidende Teil. Er verliert dort und ist sechs Hundertstel zurück. Was für ein Zeiten-Krimi hier.

2. Durchgang: Die drei Schweizer Aerni, Simonet und Yule kommen nicht ran an das Führungsduo. Wir nähern uns den Top 15.

2. Durchgang: 10 von 30 Fahrer sind unten, Manuel Feller hat schon acht Plätze aufgeholt. Das kann noch ganz weit nach vorne gehen für den Österreicher.

2. Durchgang: Oben leuchten jetzt regelmäßig grüne Zeiten auf, da war Feller nicht ideal unterwegs. Aber ab dem Mittelteil, wenn es richtig steil wird, verlieren fast alle Fahrer Zeit auf Feller.

2. Durchgang: Alex Vinatzer könnte Feller jetzt gefährlich werden, Der Südtiroler baut oben aus, unten ist Feller aber überragend gefahren. Was für ein Krimi, das sind vier Hundertstel Rückstand.

2. Durchgang: Vier Plätze hat Feller schon aufgeholt, da wird aber noch mehr kommen. Auch Manfred Mölgg aus Italien kommt nicht an die Zeit des Österreichers heran.

2. Durchgang: Der letzte Österreicher steht oben. Marco Schwarz hat hier im Vorjahr gewonnen und jagt jetzt die Zeit seines Landsmanns. Schwarz ist oben gut dabei, beim Übergang ins Steile macht er einen Fehler und verliert sechs Zehntel. So schnell geht das hier.

2. Durchgang: Ramon Zenhäusern und Simon Mauerberger hat Feller schon hinter sich gelassen. Der Österreicher kann mit dieser furiosen Fahrt noch unter die besten Zehn fahren.

2. Durchgang: Jetzt haben wir genau so einen Lauf gesehen, den es im Slalom immer wieder gibt. Manuel Feller geht volle Attacke, er haut alles rein. 1.72 Sekunden liegt er vor Rochat im Ziel und wird hier einige Plätze aufholen.

2. Durchgang: Marc Rochat aus der Schweiz geht an die Spitze, die Piste hat noch nicht den Grip, den es braucht.

2. Durchgang: So, jetzt geht es hier weiter. Luke Winters aus den USA eröffnet den zweiten Lauf. Dieser Lauf ist alles andere als sauber, damit wird er nicht groß aufholen können.

Ski alpin heute im Liveticker: Die Ausgangslage vor dem 2. Durchgang

Vor dem 2. Durchgang: Die Piste wird wohl nicht sonderlich abbauen. Es ist eisig und kalt in Schladming.

Vor dem 2. Durchgang: Wir haben in dieser Saison schon viele Aufholjagden gesehen im Slalom. In Wengen holte Lucas Braathen 28 Positionen auf und gewann das Rennen. Es ist hier also noch alles möglich.

Vor dem 2. Durchgang: Linus Straßer liegt auf Podestkurs, auch der Sieg ist hier noch möglich. Alle anderen Deutschen sind leider ausgeschieden.

Vor dem 2. Durchgang: Weiter geht es im Liveticker zum Nachtslalom von Schladming. Gleich beginnt der 2. Durchgang.

Ski alpin heute im Liveticker: Der Stand nach dem 1. Durchgang

1. Kristoffer Jakobsen (Schweden)51.32 Sekunden
2. Giuliano Razzoli (Italien)+ 0.58
3. Clement Noel (Frankreich)+ 0.67
3. Lucas Braathen (Norwegen)+ 0.67
5. Linus Straßer (Deutschland)+ 0.82
31. David Ketterer (Deutschland)+ 2.26
DNF Julian Rauchfuss (alle Deutschland)alle ausgeschieden
DNF Anton Tremmel
DNF Fabian Himmelsbach
DNF Alexander Schmid

Fazit: Der 1. Durchgang ist beendet. Kristoffer Jakobsen aus Schweden führt hier klar vor dem Italiener Giuliano Razzoli.

Clement Noel und Lucas Braathen teilen sich den dritten Rang, Linus Straßer ist nach einer soliden Fahrt auf Podestkurs.

David Ketterer verpasst als 31. den 2. Durchgang der besten 30 nur hauchdünn, die vier anderen DSV-Starter sind allesamt ausgeschieden.

Ski alpin: Der 1. Durchgang in Schladming im Liveticker

Rennen: Straßer liegt weiter auf einem hervorragenden fünften Rang. Der 2. Durchgang im Slalom hat oft eine ganz eigene Dynamik. Hier ist alles drin für den Deutschen, auch noch der Sieg.

Rennen: Tanguy Nef aus der Schweiz geht auf den sechsten Rang. 1.11 Sekunden liegt er hinter Jakobsen. Das Podest ist nachher sicher möglich. Da gibt es noch einige Kandidaten, die aussichtsreich im Rennne liegen.

Rennen: Johannes Strolz und Fabio Gstrein aus Österreich sehen beide die Zielflagge nicht. Es läuft bislang überhaupt nicht für die Gastgeber. Bester ÖSV-Fahrer ist Marco Schwarz als 13.

Rennen: Giuliano Razzoli aus Italien ist voll dabei, diese Fahrt ist einfach stimmig. Er schiebt sich auf den zweiten Rang. Jetzt wissen wir auch, dass die Piste stabil ist.

Rennen: Die Läufer kommen jetzt nicht mehr in Reichweite des Podests. In der Ausfahrt des Steilhangs liegt der Rückstand meist schon bei über einer Sekunde.

Rennen: 15 Läufer sind unten. Kristoffer Jakobsen aus Schweden hat hier einen Traumlauf erwischt und führt ganz klar vor Clement Noel und Lucas Braathen, die zeitgleich sind. Linus Straßer ist voll auf Kurs und liegt auf dem vierten Platz.

Rennen: Daniel Yule aus der Schweiz mag diesen Hang. Vor allen Dingen im Steilhang kann er seine Klasse ausspielen. Heute rutscht er aber leicht ab, jetzt fehlt ihm das Tempo. Auch er liegt klar zurück.

Rennen: Mit seinem Sieg in Kitzbühel hat Dave Ryding Geschichte geschrieben. Der erste britische Weltcupsieger der Geschichte steht jetzt oben. Er haut oben alles rein, der Mann hat Selbstvertrauen. Das ist von der Linie aber nicht ganz sauber, er hat da schon Rückstand. Ryding verliert 1,4 Sekunden, seinen Erfolg wird er heute nicht wiederholen.

Rennen: Alex Vinatzer aus Italien pendelt zwischen Genie und Wahnsinn. Was zeigt er uns heute? Oben schaut das gut aus, er ist aber schon am Limit. Im Steilhang wirkt das unsicher, er ist nur Achter.

Rennen: Mit Lucas Braathen kommt der Führende der Slalomwertung. Der junge Norweger ist oben dabei, er ist einfach gut in Form. Was aber passiert im Steilhang? Für Jakobsen reicht es nicht, er ist aber zeitgleich mit Noel auf dem zweiten Platz.

Rennen: Jetzt kommt Linus Straßer. Die Piste ist in einem super Zustand, das hat uns Jakobsen gezeigt. Oben macht er einen taktischen Fehler, das kostet drei Zehntel. Jetzt kommt es auf den Steilhang an. Den meistert er gut, Straßer ist voll dabei. Er bringt es ins Ziel und ist mit 82 Hundertstel Rückstand auf dem dritten Platz.

Rennen: Der Schwede Kristoffer Jakobsen war schon zweimal auf dem Podium in dieser Saison. Oben fährt er sehr stark, da ist er in Führung. Im Steilhang setzt der noch einen drauf und zerlegt hier die Konkurrenz. 67 Hundertstel hat er Vorsprung.

Rennen: Auch Alexis Pinturault aus Frankreich ist weit von seiner Bestform entfernt. Oben scheidet er fast aus, diesen Lauf kann er jetzt schon abhaken. Jetzt hat es ihn erwischt, Pinturault ist draußen.

Rennen: Marco Schwarz hat im Vorjahr hier gewonnen, ist aber noch auf Formsuche. Der Österreicher kommt gut ran, dann verliert er aber Zeit beim Übergang ins Steile. Ein Quersteller wirft ihn weit zurück, das sind 1.13 Sekunden.

Rennen: Sebastian Foss-Solevaag ist der Weltmeister in dieser Disziplin. Oben macht er einen Fehler, das kostet Zeit. Und das macht sich auch im Steilhang bemerkbar, das sind zu viele Rutschphasen. Der Norweger ist nur Vierter, acht Zehntel zurück.

Rennen: Jetzt einer der Topfavoriten. Clement Noel geht immer volles Risiko. Wenn er durchkommt, ist er der schnellste Fahrer der Slalom-Welt. Oben ist er vorne, bisher geht der Plan auf. Der Steilhang ist ebenfalls stark, der Franzose führt mit einer halben Sekunde.

Rennen: Ein weiterer Schweizer geht ins Rennen. Loic Meillard fährt sehr fein da oben, der Rhythmus passt. Er führt in der Zwischenzeit, jetzt kommt der Steilhang. Dort verliert er leicht auf Kristoffersen, unten fährt er das aber raus und geht an die Spitze.

Rennen: Ramon Zenhäusern aus der Schweiz steht oben. Er ist der längste Fahrer des Feldes. Da sind die kurzen Torabstände hier nicht ideal. Das macht sich bemerkbar, er liegt klar hinter Kristoffersen und ist Zweiter.

Rennen: Henrik Kristoffersen hat hier schon gewonnen und ist gut in Form. Der Norweger riskiert, das ist eine ganz starke Fahrt oben. Er pulverisiert die Zeit von Feller und führt.

Rennen: Feller kommt frisch aus der Quarantäne. Oben sitzt er etwas tief, das sah nicht ganz sauber aus. 53:27 ist die erste Zeit des Tages.

Rennen: Es geht los, Manuel Feller eröffnet vor 1000 Zuschauern dieses Rennen.

Ski alpin heute im Liveticker: Der Vorbericht zum Rennen

Vor dem Rennen: Die Piste ist eisig, schauen wir, ob sie halten wird. Gleich geht es los, die Spannung steigt.

Vor dem Rennen: Die Favoriten sind Henrik Kristoffersen (2), Clement Noel (5), Sebastian Foss-Solevaag (6) und Alex Vinatzer (13).

Vor dem Rennen: Sechs deutsche Fahrer sind am Start. Linus Straßer hat die Startnummer 10, Anton Tremmel die 41, David Ketterer die 46, Julian Rauchfuß die 54, Fabian Himmelsbach die 55 und Alexander Schmid die 59.

Vor dem Rennen: Der von Corona genesene Manuel Feller wird dieses Rennen eröffnen. Zu Beginn des 1. Durchgangs sehen wir alle Top-Läufer hier.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum Slalom heute in Schladming. Um 17:45 Uhr startet der 1. Durchgang.

Ski alpin heute im Liveticker: Der Vorbericht zum Rennen in Schladming

Zahlreiche Athleten werden dann auf der eisigen Piste in Schladming um den Sieg beim prestigeträchtigen Nacht-Slalom auf der Planai kämpfen.

Ski alpin heute im Liveticker: Zahlreiche Sieganwärter in Schladming

Fünf verschiedene Sieger haben die fünf Slalom-Rennen der bisherigen Saison hervorgebracht. Clement Noel siegte in Val d‘Isère, Sebastian Foss-Solevaag gewann in Madonna.

Johannes Strolz siegte sensationell in Adleboden und Lucas Braathen holte in Wengen 28 Plätze auf und holte damit seinen ersten Slalomsieg.

In Kitzbühel gewann dann der Brite Dave Ryding seinen ersten Weltcup überhaupt. Das Feld im Slalom der Herren ist ausgeglichener denn je, auch Deutschland hat einen potenziellen Siegfahrer mit dabei.

Linus Straßer fuhr in dieser Saison in Adelboden aufs Podest, brachte aber ansonsten keine Konstanz in seine Leistungen. Dennoch gehört der Münchener in Schladming zu den Mitfavoriten.

Um 17:45 Uhr beginnt der erste Lauf, das Finale in Schladming steigt dann ab 20:45 Uhr. chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

truf

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Quelle: chiemgau24.de

Auch interessant

Kommentare