Einblicke hinter die Kulissen

Michael Schumacher: Ex-Manager von F1-Legende plaudert Details aus - „Da hat es geknallt“

Willi Weber war viele Jahre enger Wegbegleiter von F1-Rekordweltmeister Michael Schumacher. Der Ex-Manager spricht nun über private Details - und die Dreharbeiten zur Doku.

  • „Schumi“-Fans warten sehnsüchtig auf eine Doku über Michael Schumacher.
  • Willi Weber spricht in einem Interview u. a. über die Dreharbeiten.
  • Der Ex-Manager äußert sich auch zur Rolle von Bruder Ralf, der sich Bedenkzeit erbat.

Kerpen - Die Privatperson Michael Schumacher* ist gänzlich aus der Öffentlichkeit verschwunden, das Formel-1-Andenken an den siebenmaligen Weltmeister besteht jedoch weiter. Das Vermächtnis des Kerpeners, der seit Januar 51 Jahre alt ist, wird in absehbarer Zeit in Form einer Filmdokumentation in die Kinos kommen.

Michael-Schumacher-Film: Details zum Mitwirken von Bruder Ralf

Schlechte Nachrichten gab es allerdings Ende 2019, als bekannt wurde, dass „Schumi“-Fans auf den Streifen länger warten müssen als ursprünglich geplant. Sein ehemaliger Manager Willi Weber hat im Express nun Details über die Dreharbeiten verraten:

„Das Filmteam war ein paar Mal bei mir und hat mich zu verschiedenen Szenen befragt“, so Weber, der auch Ralf Schumacher empfohlen habe. „Er hat dann doch Stellung genommen, aber nur auf der fahrerischen Seite und nicht im privaten Bereich.“

Manager Willi Weber und sein Vertrauter Michael Schumacher - die Aufnahme stammt von Dezember 2009.

Auch über das Verhältnis der früher von ihm betreuten Brüder spricht Weber in dem Interview und bezeichnet die ehemaligen F1-Rivalen als „Hitzköpfe“: „...Da hat es oft geknallt. Aber hinterher haben sie sich wieder vertragen. Unser Motto war: Blut ist dicker als Benzin.“ Einen weiteren Beweis dafür liefert nun Ex-Formel-1-Teambesitzer Eddie Jordan. So soll Michael den jüngeren Bruder mit einer hohen Geldsumme aus seinem Jordan-Vertrag herausgekauft haben. Um ihm so den nächsten Schritt in der Rennserie zu ermöglichen. 

Schumacher-Söhne in der Formel 1? „Zu schön, das noch zu erleben“

Was macht der kleinere der beiden prominenten Motorsportler heutzutage, während sich der erfolgreiche Bruder gesundheitsbedingt nicht mehr in der Öffentlichkeit bewegt? Laut Weber konzentriere sich Ralf Schumacher mittlerweile auf die Rennfahrer-Karriere seines Sohnes David. Ebenso wie dessen Cousin Mick Schumacher* - Sohn von Michael Schumacher - träumt dieser von einer Karriere in der Formel 1*.

Willi Weber träumt davon, beide Sprösslinge mal in der Königsklasse* zu erleben: „Das wäre geil und zu schön, das noch zu erleben. Ich drücke beiden die Daumen. Ich würde mich wirklich freuen, sie bald auf der Strecke sehen zu dürfen. Ich vermisse den Motorsport.“ Auch die F1 befindet sich aufgrund der Corona-Pandemie* im Stillstand. Doch es gibt einen Plan, wie es weitergeht*. Außerdem hat es zwischen Sebastian Vettel und Ferrari geknallt. Jetzt gibt es fünf Optionen, wie es für den letzten Deutschen F1-Piloten weitergehen könnte.

Eine Schummelei bei einem virtuellen Rennen wird Daniel Abt zum Verhängnis: Der Formel-E-Fahrer verliert sein Cockpit bei Audi.

Derweil spricht Mick Schumacher, der talentierte Sohn von Michael Schumacher, über seine zukünftigen Ambitionen in der Formel 1. 

Einen Rückblick auf seine einstigen Träume wagte nun auch Ralf Schumacher. Er schwärmt von seinem Bruder und verrät, dass Vater Rolf nur einem von beiden die große Formel-1-Karriere zugetraut habe.

PF

*tz.de ist ein Angebot des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare