1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. Sport-Mix

„Muss aufhören, das Auto wegzuwerfen“: Formel-1-Experte sieht Schumacher nicht als kommenden Weltmeister

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Krönt sich Mick Schumacher eines Tages zum Formel-1-Weltmeister? Experte Marc Surer tendiert zu einem Nein.

München - Der Weg scheint vorgezeichnet: Mick Schumacher will in die Fußstapfen seines Vaters treten. Doch die sind riesengroß, siebenmal wurde Michael Schumacher Weltmeister. Hat sein Sohn nun das Zeug zum WM-Titel?

In den Nachwuchsklassen hat Schumi junior gezeigt, dass er gewinnen kann. Seinen Platz in der Formel 1 hat er sich damit verdient. Doch die nächsten Jahre werden zeigen, ob aus ihm ein „gewöhnlicher“ Formel-1-Fahrer oder ein echter Champion wird. Besonders das Jahr 2022 ist wegweisend, denn zum ersten Mal hat er ein Auto zur Verfügung, dass das Potenzial für die Top Ten hat.

Formel 1: Wird Mick Schumacher eines Tages Weltmeister?

Nach den ersten sechs Rennen fällt das Fazit allerdings etwas ernüchternd aus. Während Teamkollege Kevin Magnussen schon fleißig Punkte sammelte, steht Schumacher noch ohne Zähler da. Auch in Barcelona verfehlte er das Ziel „Punkte“ mit dem 14. Platz deutlich.

Mick Schumacher mit Sturmhaube.
Mick Schumachers Welpenschutz in der Formel 1 läuft allmählich ab. © IMAGO/Hasan Bratic

Ein extremer Überflieger wie Max Verstappen oder Charles Leclerc ist Mick nicht, das sieht auch Formel-1-Experte und Ex-Pilot Marc Surer so. „Er ist dafür einer, der schnell lernt. Ich vergleiche ihn immer gerne mit Niki Lauda, auch der war am Anfang langsamer als Prost und musste sich alles selbst erarbeiten“, sagt der Schweizer im Interview mit IPPEN.MEDIA (das volle Interview lesen Sie hier).

„Formel 1 hat so viele Supertalente“: Experte Surer über Micks Weltmeisterchancen

Weltmeister zu werden, werde für ihn nicht einfach. „Die Formel 1 hat momentan so viele Supertalente - und die sind alle in seiner Generation. Es gibt Fahrer wie Russell, Norris, Leclerc und Verstappen. Bei denen weiß man einfach, dass sie einmal Weltmeister werden“, erklärt Surer.

Dennoch werde Mick „ein guter Fahrer“ werden. „Er muss aber aufhören, das Auto wegzuwerfen. Er muss es dieses Jahr noch in den Griff bekommen, das steht fest“, sagt er. Ausschließen will Surer einen WM-Titel nicht. „Mit seiner Intelligenz kann er viel machen, es muss aber dann alles passen und er muss im besten Auto sitzen.“

Der Druck auf Schumacher wird mit jedem punktlosen Wochenende steigen. Wenn er eines Tages im Ferrari sitzen will, muss er sich steigern. (epp)

Auch interessant

Kommentare