Verfolgung der Frauen und Männer in Hochfilzen 

Biathlon-Weltcup im Live-Ticker: Peiffer brilliert auf Platz 2 hinter Fourcade - Bö enttäuscht

+
Biathlon Weltcup Hochfilzen: Der erstplatzierte Martin Fourcade (mittig) aus Frankreich, der zweitplatzierte Arnd Peiffer (links) aus Deutschland und der drittplatzierte Vetle Sjaastad Christiansen aus Norwegen jubeln auf dem Podium nach der Verfolgung der Männer.

Hochfilzen/Österreich - Im österreichischen Hochfilzen stand am Samstag die Verfolgung der Männer und Frauen an. Der Franzose Fourcade ist zurück und holte souverän den Sieg. Auf Rang 2 mit einer überragender Leistung landete der deutsche Peiffer. Bei den Frauen gewann die Finnin Mäkäräinen. Beste Deutsche war Franziska Hildebrand mit Platz 9. 

  • Live-Ticker zum Biathlon-Weltcup 2018/19 in Hochfilzen
  • Verfolgung der Männer und Frauen am Samstag, 15. Dezember 
  • Kaisa Mäkäräinen mit erneutem souveränem Sieg bei der Frauen-Verfolgung
  • Martin Fourcade ist zurück im Rennen: Er gewinnt souverän die Verfolgung der Männer 
  • Alle Informationen und Zeitplan zum Biathlon-Weltcup 2018/19

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

Damit verabschieden wir uns für heute. Am Sonntag, 16. Dezember, geht es weiter mit der Staffel in Hochfilzen. 

Biathlon-Weltcup 2018/19: Die Verfolgung der Männer in Hochfilzen

Herzlichen Glückwunsch an Martin Fourcade, der sich souverän den Sieg sicherte. Er lieferte ein überzeugende tolle Vorstellung in der Verfolgung. 

Die überragende Laufform konnte Favorit Johannes Thingnes Bö heute nicht retten, er rutscht mit sechs Schießfehlern auf Rang 9. Dennoch bleibt Bö in der Gesamtleistung auf Platz 1. Fourcade holt jedoch auf. 

Eine tolle Leistung liefert Arnd Peiffer mit Platz 2. Peiffer im Interview: "Ich denke, das Stehenschießen hat mir viel gebracht. Ich bin froh, dass es bei der Null blieb und bin total froh, dass es heute so gut geklappt hat. Es war ein tolles Erlebnis auf Platz 2 die letzten Meter zu laufen." Und dann sei auch noch Christiansen als Gegner gekommen, mit dem er gut habe arbeiten konnte - "er ist ein ähnlicher Brocken wie ich". 

Aber auch die anderen Deutschen kämpften: Schempp landet auf einem guten Rang 8, blieb fehlerfrei. Lesser kam auf dem 23. Rang, obwohl er als 17. loslief - ihn plagen Schmerzen. Kühn hat Position 25 inne, ging als 22. ins Rennen. Horn kommt so wie er gestartet ist, auf Position 33. Doll rutscht nach einem langen Kampf auf der dritten Position nach zu vielen Fehlern auf Platz 17. 

Das Endergebnis: 1 Martin Fourcade 32:22.30m 2 Arnd Peiffer +13.70s 3 Vetle Sjastad Christiansen +16.10s 4 Julian Eberhard +37.40s 5 Lukas Hofer +42.20s 6 Benjamin Weger +42.60s 7 Alexandr Loginov +43.00s 8 Simon Schempp +59.60s 9 Johannes Thingnes Bö +1:00.00m 10 Fabien Claude +1:00.10m

Der Ticker von der Verfolgung der Männer zum Nachlesen: 

+++15.22 Uhr: Nun laufen die Athleten ein: Schempp landet auf Rang 8, blieb fehlerfrei. Lesser landet auf dem 23. Rang, obwohl er als 17. loslief. Kühn hat Position 25 inne, ging als 22. ins Rennen und lieferte sich 3 Fehler. Horn kommt so wie er gestartet ist, auf Position 33. Doll rutscht nach einem langen Kampf auf 17 herab. 

+++15.18 Uhr: Im Anstieg zieht Peifer an und kann eine kleine Lücke reißen. Es bleibt spannend. Währenddessen läuft Fourcade souverän ins Ziel. Seine Zeit: 32.22.3. Auch Peiffer bleibt auf Rang 2. Zum ersten Mal in dieser Saison ist er auf dem Treppchen. Auf Platz 3 ist Christiansen. 

+++15.16 Uhr: Das Duell um die Plätze 2 und 3 beginnt: Peiffer hat Christiansen überholt, kann er Position 2 halten? 

+++15.13 Uhr: Fourcade beim letzten Schießen im Stehen: Alle fünf Scheiben trifft er. Fourcade ist zurück auf dem Weg zu seinem 72. Weltcup-Sieg. Die Spannung steigt beim Schießen, doch Peiffer bleibt auf Rang 2. Bö ist endgültig raus, er muss zwei Strafrunden laufen. Peiffer aktuell wieder auf dem dritten Platz hinter Christiansen. 

+++15.11 Uhr: Für Erik Lesser sieht es nicht gut aus. Er hat sicherlich wieder Probleme beim Laufen. 

Doll auf Rang 5, Peiffer auf 2

+++15.08 Uhr: Schempp trifft alle fünf Scheiben am Stehstand. Er liegt auf Platz 13 und konnte sich um 12 Plätze verbessern. Doll fällt aktuell auf Rang 5 zurück, Peiffer kämpft sich in Position 3. Fourcade bleibt vorne, auf Rang 2 liegt nun der Norweger Christiansen. Nun aber hat Peiffer den Norweger überholt. 

+++15.06 Uhr: Fourcade wird bereits am nächsten Schießstand erwartet: Mit großem Vorsprung ist er noch alleine am Stehendschießen. Das Ergebnis des Franzosen: Fehlerfrei. Damit kann er seinen Vorsprung weiter ausbauen. Nun schießt Doll zusammen mit Arnd Peiffer. Doll hat einen Fehler, muss 150 Meter Strafrunde absolvieren. Peiffer bleibt bei fünf Treffern. 

+++15.03 Uhr: Doll bekommt Druck von einer größeren Gruppe Verfolger, Fourcade bleibt an der Spitze.  

+++15.02 Uhr: Fourcade läuft mit sehr großem Abstand voraus. 23 Sekunden liegt Doll hinter dem Franzosen. 

+++15.00 Uhr: Bö beim Schießen im Liegen: Es ist keinerlei Hektik zu erkennen, produziert aber dennoch drei bittere Fehler. Doll muss ebenfalls eine Strafrunde absolvieren. Fourcade bleibt fehlerfrei und übernimmt so die Führung. Doll folgt ihm auf Platz 2. Peiffer hat aktuell Position 6 inne. Schempp bleibt beim Schießen fehlerfrei. 

+++14.56 Uhr: Fourcade hängt dich hinter Doll, der noch immer versucht, Bö nachzukommen, der mit großem Abstand vorne liegt. 

+++14.54 Uhr: Alle Deutschen konnten bisher ihre Startplätze verbessern. 

+++14.52 Uhr: Bö kommt als erster am Schießstand an, ihm folgen Fourcade und Doll. Bö bleibt fehlerfrei und ist schon wieder im Rennen. Doll trifft auch alles und schoss schneller als Fourcade, der zwar fehlerfrei blieb, aber von Doll überholt wurde. Arnd Peiffer muss in die Strafrunde. 

+++14.50 Uhr: Das erste Schießen naht. Relativiert sich die Reihenfolge Bö, Fourcade und Doll nun? Es wird aber schwierig, Bö heute zu schlagen, er müsste dafür schon Fehler am Schießstand machen. 

+++14.47 Uhr: Auch Arnd Peiffer ist nun als fünfter im Rennen. Und nun kommt Erik Lesser. 

+++14.45 Uhr: Es geht los: Bö ist als erster gestartet und baut seinen Vorsprung von 10 Sekunden zurück zu Doll weiter aus. Ihm dicht auf den Fersen ist Fourcade und da kommt auch schon Benedikt Doll.  

+++14.38 Uhr: Die Bedingungen auf der Strecke, die in einer sehr guten Verfassung ist, sind gut. Mittlerweile hat der Himmel aufgeklart, der blaue Himmel ist zurück gekehrt, die Sonne strahlt in Hochfilzen. 

+++14.37 Uhr: Erik Lesser litt beim Sprint gestern an Rückenproblemen, war nicht ganz in Form. Laut Bernd Wolfahrt, dem deutschen Mannschaftsarzt, sei das bei Lesser schon eine längere Baustelle. Aktuell sei es eine funktionelle Problematik, die man im Bereich der Belastbarkeit zwar steuern könne, von Tag zu Tag aber auch schlimmer werden kann. 

+++14.34 Uhr: Kurz vor dem Start: Die Athleten befinden sich gerade noch in den letzten Aufwärm- und Konzentrationsübungen.

+++14.31 Uhr: Gute Voraussichten auf eine tolle Platzierung hat Benedikt Doll auf jeden Fall: 2017 wurde Doll in Hochfilzen Weltmeister im Sprint. Ihm liegt die Strecke also. Ein Blick auf die Verfolgung in Pokljuka vor rund einer Woche zeigt: Doll war mit hier von allen Deutschen mit Platz 18 am weitesten vorne.

+++14.29 Uhr: Zur Übersicht nochmal die heutige Startreihenfolge, die Ergebnisliste des Sprints der Herren vom Freitag in Hochfilzen:  1 Johannes Thingnes Bö (24:49.20m) 2 Martin Fourcade (+8.60s) 3 Benedikt Doll (+10.20s) 4 Antonin Guigonnat (+25.90s) 5 Arnd Peiffer (+27.90s) 6 Julian Eberhard (+30.00s) 7 Simon Desthieux (+36.30s) 8 Alexandr Loginov (+38.50s) 9 Jakov Fak (+46.30s) 10 Vetle Sjastad Christiansen (+50.80s)

+++14.15 Uhr:

Werfen wir einen Blick zurück zum Sprint der Herren: Norweger Johannes Thingnes Bö sicherte sich in Hochfilzen den zweiten Sprintsieg der Saison. Die Überraschung des Tages war Martin Fourcade, der nach dem schlechten Ergebnis in Pokljuka mit Vollgas sich wieder nach vorne und auf Platz 2 manövriert hat. 

Eine Spitzenleistung erreicht Benedikt Doll mit Platz 3: Beim Schießen war er sehr stark, er konnte auf der letzen Runde nochmal zulegen. Auch Arnd Peiffer kann zufrieden sein mit Rang 5. Erik Lesser landet auf einem enttäuschenden Rang 17, Simon Schempp auf Rang 25. Philipp Horn belegt Rang 33. In dieser Reihenfolge starten die Herren auch heute bei der Verfolgung. 

+++14.07 Uhr: Beim Verfolgungsrennen starten die besten 60 des Sprints. Gestartet wird nacheinander genau in den Abständen, wie beim gestrigen Sprint ins Ziel gelaufen wurde. Demnach startet Benedikt Doll, der gestern als bester Deutscher Platz 3 des Treppchens erklomm nach dem Franzosen Martin Fourcade und dem Norweger Johannes Thingnes Bö. Die Herren laufen 12 Kilometer. 

+++13.58 Uhr: Nach der kurzen Verschnaufpause sind wir wieder live dabei, wenn die Männer sich nun auf die Verfolgung vorbereiten. Start ist um 14.45 Uhr. Wir freuen uns auf eine spannende Verfolgung.

Am Nachmittag melden wir uns zurück zum Verfolgungsrennen der Männer, das um 14.45 Uhr startet. 

Biathlon-Weltcup 2018/19: Die Verfolgung der Frauen in Hochfilzen

Die Siegerin Kaisa Makarainen (Mitte) aus Finnland, die Zweitplatzierte Paulina Fialkova (links) aus der Slowakei und die Drittplatzierte Dorothea Wierer aus Italien stehen im Zielbereich zusammen.

Glückwunsch an die Siegerin Kaisa Mäkäräinen. Sie hat sich in einem engen Rennen durchgesetzt und sich ungefährdet den ersten Platz gesichert. Die Slowakei hat jetzt zwei Weltklasse-Biathletinnen. Paulina Fialková landet auf Platz 2. 

Die Italienerin Dorothea Wierer ist mit dem Schießen nicht zufrieden. Sie sei etwas unsicher gewesen, erklärt sie im Interview. Dennoch ist Platz 3 gut für sie. 

Und die Deutschen? Franziska Hildebrand ist zufrieden mit dem Ergebnis, sie schnitt als beste Deutsche ab auf Rang 9. Hildebrand dazu: "Ein bisschen Speed hat mir auf der letzten Runde gefehlt. Aber Platz 9 ist das beste in dieser Saison, also alles gut." Karolin Horchler fällt von 15 auf den 36. Platz zurück. Vier Fehler sind ein bisschen sehr viel für die gute Schützin. Denise Herrmann hat 34 Plätze wett gemacht und kann mit dem Platz 26 sehr zufrieden sein. Vanessa Hinz landet auf Rang 21, gleich dahinter Franziska Preuß auf 22. Preuß hat erneut ihr Potenzial angedeutet. Bei drei Schießeinlagen blieb sie fehlerfrei, die drei Fehler aber im ersten Stehendschießen haben sie zurückgeworfen. Anna Weidel auf Platz 33. Sie ist etwas unter dem Radar gelaufen, hat sich aber mit nur einem Fehler gut präsentiert. 

Das Endergebnis: 1 Kaisa Mäkäräinen 30:53.10m 2 Paulina Fialková +1.50s 3 Dorothea Wierer +2.80s 4Monika Hojnisz +8.70s 5 Anastasiya Kuzmina +13.30s 6 Lisa Vittozzi +20.20s 7 Federica Sanfilippo +20.70s 8 Irina Starykh +24.80s 9 Franziska Hildebrand +25.40s 10 Julia Simon +42.20s 

Unser Ticker von der Verfolgung der Damen zum Nachlesen: 

+++12.05 Uhr: Wie schnitten die Deutschen ab? Hinz landet auf Rang 21, Preuß auf 22. Herrmann hat 34 Plätze gut gemacht und kann mit dem Platz 26 sehr zufrieden sein. Weidel liegt auf Platz 33. Karolin Horchler fällt von 15 auf den 36. Platz zurück. Vier Fehler sind ein bisschen sehr viel für die gute Schützin. Beste Deutsche ist Hildebrand mit Rang 9.

+++12.03 Uhr: Mäkäräinen ist ungefährdet auf Rang 1. Sieg für die Finnin. 30.53.1 ist ihre tolle Zeit. Die Slowenin Fialkova landet auf dem zweiten, die Italienerin auf dem dritten Platz. 

+++11.59 Uhr: Hojnisz wird verfolgt von Mäkäräinen und überholt. Die Finnin strebt ihren nächsten Sieg an. 

+++11.58 Uhr: Horchler und Weidel am Schießstand: Weidel fehlerfrei, Horchler mit einem Fehler. 

+++11.57 Uhr: Das letzte Schießen: Fialkova und Mäkäräinen vorne. Beide müssen eine Strafrunde absolvieren. Das nutzt die Polin Hojnisz aus und sichert sich aktuell die Führung. Es beginnt die Verfolgung auf der Zielgeraden auf die Polin. 

+++11.55 Uhr: Dorothea Wierer aus Italien, die den Sprint gewann, liegt aktuell auf Rang 3. 

+++11.53 Uhr: Die Slowakin Fialkova verdrängte Mäkäräinen von der ersten Position, die aktuell auf Platz 2 liegt. 

+++11.51 Uhr: Die Slowakin Fialkova ist bislang die Überraschung der Saison. Mutig geht sie das Tempo von Mäkäräinen mit. Das nächste Schießen: Beide müssen eine Strafrunde absolvieren wegen eines Schießfehlers jeweils. Preuß mit bitteren drei Fehlern, zwei Fehler erlaubt sich Hinz. Auch Weidel mit einem Fehler. Der Wind kann nicht schuld sein, es ist windstill am Schießstand.

+++11.47 Uhr: Hildebrand konnte einen Platz vorrutschen auf 9. 

+++11.45 Uhr: Hinz fällt auf Rang 16 zurück, Hildebrand ist aktuell die beste Deutsche auf Rang 10. 

+++11.44 Uhr: Das zweite Schießen im Liegen: Die Finnin trifft alles und bleibt deutlich in Führung. Auch Hinz und Hildebrand schießen. Hinz muss eine Strafrunde absolvieren. Hildebrand bleibt fehlerfrei, ebenso wie Preuß. Beide schossen sehr gut. 

+++11.41 Uhr: Vanessa Hinz liegt als beste Deutsche aktuell auf Rang 9. 

+++11.38 Uhr: Die Deutschen sind am liegenden Schießstand angekommen: Hildebrand fehlerfrei, Horchler mit einem Fehler und Preuß schießt fünfmal ins Schwarze. Weidel traf ebenfalls alle fünf, genau wie Herrmann. 

+++11.36 Uhr: Zwischen Wierer und Mäkäräinen ist das Kopf-an-Kopf-Rennen in vollem Gange. Aktuell liegt die Finnin auf Platz 1, dicht gefolgt von der Italienerin. Beide sind nun am Schießstand. Das erste Schießen im Liegen: Zwei Fehler bei Wierer, einer bei Mäkäräinen.

+++11.33 Uhr: Franziska Preuß ist gestartet. Auch Anna Weidel ist auf der Strecke. Und soeben startet Denise Herrmann. 

+++11.31 Uhr: Die Sonne lässt noch etwas auf sich warten, ansonsten aber herrschen beste Bedingungen für die Damen-Verfolgung. Die Stimmung bei den Damen beim Aufwärmen war gut. Die sechs Athletinnen munterten sich gegenseitig auf. Und schon geht es los. Die ersten Biathletinnen sind gestartet.  

+++11.29 Uhr: Das Duell der Besten: Die schnellste am Schießstand gegen die schnellste auf der Strecke: Zwischen der Italienerin Dorothea Wierer und der Finnin Kaisa Mäkäräinen wird es auch heute wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

+++11.27 Uhr: Zur Übersicht die Startreihenfolge, beziehungsweise das Sprint-Ergebnis der Damen: 1 Dorothea Wierer (mit 21:04.90) 2 Kaisa Mäkäräinen (+0.60s) 3 Ekaterina Yurlova (+24.40s) 4 Lisa Vittozzi (+25.30s) 5 Monika Hojnisz (+28.20s( 6 Iryna Krjuko (+38.50s) 7 Paulina Fialková (+43.80s) 8 Anais Chevalier (+45.40s) 9 Irina Starykh (+47.50s) 10 Anastasiya Kuzmina (+49.60s)

+++11.22 Uhr: Der Wind hat bisserl aufgefrischt, es dominiert grauer statt blauer Himmel in Hochfilzen. Da müssen die Biathleten beim Schießen genau schauen. Wie schlagen sich die Frauen heute? Bisher gab es für keine einen Podestplatz. Keine der Damen konnte sich für die Top-Ten-Starterliste in der heutigen Verfolgung qualifizieren. 

+++11.15 Uhr: In der Disziplin Verfolgung treten die besten 60 Athleten des des Sprints an. Die Athleten müssen insgesamt vier Schießeinlagen absolvieren: Die ersten beiden liegend, die nächsten beiden stehend. Alle sechs deutsche Damen konnten sich in Hochfilzen im Sprint für die Verfolgung qualifizieren. Denise Herrmann ist gerade noch reingerutscht und startet auf der letzten Nummer 60. Ihr voraus gehen Anna Weidel (46), Franziska Preuß (28), Karolin Horchler (15) und Franziska Hildebrand, die als erste deutsche Biathletin mit der Nummer 13 ins Rennen geht. Bei den Frauen beträgt die Distanz zehn Kilometer. 

+++11.00 Uhr: In genau einer halben Stunde wird es für die Damen ernst. Welche Plätze können sie heute erreichen? In der Verfolgung am 9. Dezember konnte Franziska Preuß als beste Deutsche Platz 9 erreichen - mit nur einem Schießfehler. Ungefährdet war der Sieg für Kaisa Mäkäräinen, gefolgt von Dorothea Wierer auf Platz 2. Paulina Fialkova erreichte in Slowenien den dritten Platz. 

+++10.48 Uhr: Springt auch in Hochfilzen ein Platz auf dem Podest für einen deutschen Athleten heraus? Im Sprint der Herren sicherte sich am Freitagnachmittag Benedikt Doll mit einer Spitzenleistung Platz 3. Aber auch Arnd Peiffer kann zufrieden sein, wie er im Interview verrät. Er ist gespannt, wie es in der Verfolgung am Nachmittag läuft. 

+++10.36 Uhr: Herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zum Biathlon-Weltcup 2018/19. In Hochfilzen in Tirol stehen heute die Verfolgungsrennen auf dem Programm. In einer knappen Stunde, um 11.30 Uhr, starten die Frauen. Um 14:45 Uhr geht es dann für die Männer ins Verfolgungsrennen.

So verliefen die Sprints der Männer und Frauen: 

Das Sprint-Rennen der Damen beim Biathlon-Weltcup in Hochfilzen am 13. Dezember war im wahrsten Sinne des Wortes dominiert von Geschwindigkeit: Die Italienerin Wierer überrascht alle mit ihren schnellen Schüssen und sichert sich Platz eins. Die Finnin Kaisa Mäkäräinen landet als schnellste in der Loipe Rang zwei. Die beste Deutsche ist Vanessa Hinz mit Platz 11. Franziska Hildebrand und Karolin Horchler belegen die Ränge 13 und 14. Preuß landet auf Rang 28, Weidel auf 46 und Herrmann auf 60.

Am Freitag, 14. Dezember, wurde es ernst für die Männer im Sprint: Die Überraschung des Tages lieferte der Franzose Martin Fourcade, der nach dem schlechten Start in Pokljuka Rang 2 lief. Auf Platz 3 steht der deutsche Benedikt Doll mit einer sehr guten Leistung. Auch Arnd Peiffer kann zufrieden sein mit Rang 5. Erik Lesser landet auf einem enttäuschenden Rang 17, Simon Schempp auf Rang 25. Philipp Horn belegt Rang 33.

Vorbericht zur Verfolgung in Hochfilzen: 

Die Gemeinde im Bezirk Kitzbühel in Tirol war schon mehrfach Austragungsort von Weltmeisterschaften. Mit Hochfilzen verbinden viele die Weltmeisterschaft 2017, bei der Laura Dahlmeier ins Rampenlicht lief. Sie siegte in Einzel, Verfolgung und Massenstart und wurde mit Vanessa Hinz, Arnd Pfeiffer und Simon Schempp Erste in der Mixed-Staffel. Auch Simon Schempp kam nicht ohne Medaillen aus Tirol zurück: Er wurde Weltmeister im Massenstart. 

Biathlon-Weltcup 2018/19: Regeln zur Disziplin Verfolgung 

chiemgau24.de* tickert jedes Rennen im Biathlon-Weltcup live

Bei der Verfolgung treten nur die besten 60 Athleten des Sprints gegeneinander an. Gestartet wird nacheinander und genau in jenen Abständen, wie sie sich aus den Ergebnissen des Sprint-Rennens ergeben. Es ist im wahrsten Sinne also eine Verfolgung auf den Sieger des Sprints. Viermal müssen die Athleten schießen: zuerst zweimal liegend, dann zweimal stehend. Wie im Sprint wird jeder Schießfehler mit einer Strafrunde von 150 Metern geahndet. 

Bei den Frauen beträgt die Distanz zehn Kilometer, bei den Herren zwölf Kilometer. Die Frauen starten am Samstag um 11.30 Uhr in Hochfilzen, die Männer um 14.45 Uhr. 

Lesen Sie hier: Alle Infos und der komplette Überblick zum Biathlon-Weltcup 2018/19

Der deutsche Kader für den Biathlon-Weltcup in Hochfilzen

Im deutschen Herren-Kader für Hochfilzen stehen Benedikt Doll, Erik Lesser, Arnd Peiffer, Simon Schempp, Johannes Kühn und Philipp Horn.

Im deutschen Damen-Kader für Hochfilzen stehen Denise Herrmann, Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz, Karolin Horchler, Nadine Horchler und Franziska Preuß. Laura Dahlmeier wird aus gesundheitlichen Gründen erst 2019 in den Biathlon-Weltcup eingreifen.

Am Sonntag geht der Biathlon-Weltcup 2018/2019 in Hochfilzen weiter mit der Staffel. Um 11.15 Uhr beginnt die Staffel der Frauen, um 14 Uhr die Staffel der Männer. Hier geht's zum ganzen Programm des Biathlon-Weltcups in Hochfilzen. Sonntag, der 16. Dezember, ist der letzte Wettkampf-Tag in Hochfilzen. Bisher waren die Damen und Herren im Sprint an der Reihe. 

Biathlon-Weltcup 2018/19: Das komplette Programm

Datum

Ort

Wettkampfstätte

Disziplinen

1

2. bis 9. Dezember

Pokljuka/Slowenien

Biathlonstadion Pokljuka

Einzel, Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

2

13. bis 16. Dezember

Hochfilzen/Österreich

Langlauf- und Biathlonzentrum

Sprint, Verfolgung, Staffel

3

20. bis 23. Dezember

Nové Město/Tschechien

Vysočina Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

4

10. bis 13. Januar

Oberhof/Deutschland

DKB-Ski-Arena

Sprint, Verfolgung, Staffel

5

16. bis 20. Januar

Ruhpolding/Deutschland

Chiemgau-Arena

Sprint, Massenstart, Staffel

6

24. bis 27. Januar

Antholz/Italien

Südtirol Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

7

7. bis 10. Februar

Canmore/Kanada

Canmore Nordic Centre

Einzel, Massenstart, Staffel

8

14. bis 17. Februar

Salt Lake City/USA

Soldier Hollow

Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

WM

7. bis 17. März

Östersund/Schweden

Östersunds skidstadion

Einzel, Sprint, Verfolgung, Massenstart, Staffel, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

10

21. bis 24. März

Oslo/Norwegen

Holmenkollen

Sprint, Verfolgung, Massenstart

mb

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare