Handball: Heimischer Bundesligist mit zehn Mann zum Trainingslager nach Fuerteventura

MT zeigt Frost kalte Schulter

Frank

Melsungen. Das klingt nach Urlaub, ist aber keiner. Zu einem achttägigem Trainingslager nach Fuerteventura sind die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen aufgebrochen, die nicht an der Europameisterschaft in Österreich teilnehmen. Auf der zweitgrößten kanarischen Insel, ca. 120 Kilometer vor der marokkanischen Küste im atlantischen Ozean gelegen, erwarten sie frühlingshafte 23 Grad.

Und schweißtreibende Trainingsarbeit. Kondition und Kraft sowie technik- und taktikorientiertes Balltraining steht auf der Liste von Trainer Ryan Zinglersen, dem insgesamt zehn Spieler (Mario Kelentric, Robert Lechte, Simon Herold, Daniel Tellander, Thomas Klitgaard, Felix Danner, Jens Schöngarth, Chris Treutler, Savas Karipidis und Vladica Stojanovic) zur Verfügung stehen. Die MT bereitet sich im Süden auf die Bundesliga-Rückrunde vor, die am 21. Februar mit dem Spiel in Balingen fortgesetzt wird, bevor am 27. Februar der TV Großwallstadt nach Kassel kommt.

Derweil absolviert die „Griechenfraktion“ mit Alexandros Vasilakis, Dimitrios Tzimourtos und Grigorios Sanikis einen Lehrgang mit ihrer Nationalmannschaft ebenso wie Ivan Brovko mit der weißrussischen Auswahl. International besonders gefordert sind Franck Junillon und Nenad Vuckovic, die sich mit Frankreich bzw. mit Serbien in der heißen Phase der Vorbereitung auf die am 19. Januar beginnende Europameisterschaft befinden.

Dabei trafen beide sogar in zwei Testspielen direkt aufeinander. Das erste gewann Frankreich mit 27:24 (Junillon 1 Tor, Vuckovic 2), das zweite entschieden die Serben mit 30:28 zu ihren Gunsten (Junillon 3, Vuckovic 0). Während Nenad Vuckovic schon frühzeitig von seinem Landestrainer Sead Hasanefendic (VfL Gummersbach) für den EM-Kader eingeladen worden war, wurde Franck Junillon vom französischen Nationalcoach Claude Onesta nachnominiert. Ob die beiden MT-Spieler dann tatsächlich ins 16-köpfige EM-Aufgebot rücken, entscheidet sich am Montag. (ohm) Archivfoto: Koch/nh

Quelle: HNA

Kommentare