Pünktlich zum ersten Härtetest am Mittwoch

Bundesliga-Handballer der MT Melsungen haben wieder alle Mann an Bord

+
Verletzung auskuriert: Malte Schröder.

Melsungen. Pünktlich zum ersten Härtetest haben die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen wieder alle Mann an Bord. Ob die Nordhessen für den freundschaftlichen Vergleich am Mittwoch (19.30 Uhr) beim Zweitliga-Vertreter SG Leutershausen allerdings wirklich alle Akteure einsetzen, ist noch offen.

Als letzter Spieler stieß am Dienstag der schwedische EM-Teilnehmer Patrik Fahlgren zum Team von MT-Trainer Michael Roth. Schon einen Tag eher stiegen die zuletzt verletzten Malte Schröder und Michael Allendorf wieder ins Mannschaftstraining ein. „Ich bin soweit fit“, erklärt Linksaußen Allendorf, „ich habe viel im Ausdauerbereich gemacht.“

Ursprünglich war man im Melsunger Lager davon ausgegangen, dass er sechs Wochen ausfallen würde. Doch das lädierte Knie erholte sich schneller als gedacht. Zwar hatte Allendorf beim Trainingslager im Schwarzwald gefehlt, dafür absolvierte er pro Tag drei Reha-Einheiten.

„Es kann sein, dass der eine oder andere gegen Leutershausen noch geschont wird“, sagt Roth. Im Training gibt es aber keine Schonung: „Wir müssen die Basics angehen.“ Das bedeutet etwa für die MT-Handballer, dass bis zum Rundenstart am Samstag, 8. Februar (19 Uhr, Kassel), gegen den TBV Lemgo wichtige Bewegungsabläufe einstudiert werden müssen.

Michael Allendorf

Die letzte Formüberprüfung steht am Samstag beim Erstliga-Rivalen TuS N-Lübbecke auf dem Plan. Da werden jedoch Torwart Mikael Appelgren und Rechtsaußen Johannes Sellin nicht dabei sein. Der Schwede hütet beim Allstar-Spiel in Leipzig den Kasten, Sellin tritt dort im Rahmenprogramm mit der deutschen B-Nationalmannschaft auf.

Von Björn Mahr

Quelle: HNA

Kommentare