Bundesligist will keinen Ersatz verpflichten

MT Melsungen: Torwart Nebosja Simic fällt mehrere Wochen aus

Wird der MT länger fehlen: Torwart Nebojsa Simic. Foto: Fischer

Kassel. Handball-Bundesligist MT Melsungen muss in den nächsten Wochen auf Torhüter Nebojsa Simic verzichten. Der 25-Jährige zog sich erneut einen Muskelbündelriss in der Wade zu.

Es ist wieder die rechte Wade: Nebojsa Simic, Torwart des Handball-Bundesligisten MT Melsungen, muss eine vier- bis sechswöchige Zwangspause einlegen. Nachdem der 25-Jährige aus Montenegro zu Beginn der Handball-EM wegen eines Muskelfaserrisses ausgefallen war, erlitt er nun im Training einen Muskelbündelriss. „Es war direkt nach dem Aufwärmen, und es hat sich genauso angefühlt wie vor der EM. Ich bin sehr enttäuscht, weil ich mich richtig gut gefühlt habe“, erklärte Simic.

Obwohl der Mannschaft von Trainer Michael Roth mit Johan Sjöstrand nur noch ein erfahrener Schlussmann zur Verfügung steht, will die MT Melsungen keinen Keeper nachverpflichten. Bis zum 15. Februar könnten noch Transfers getätigt werden. Laut Manager Axel Geerken baut der Verein auf die Torhüter aus dem eigenen Nachwuchsbereich. Fabian Meyfarth steht in der Reserve, Glenn-Louis Eggert bei der A-Jugend zwischen den Pfosten. 

„Für ein paar Minuten können sie Johan auf jeden Fall entlasten“, sagt Melsungens Torwarttrainer Mile Malesevic und stellt klar: „Simo braucht sich jetzt keinen Stress zu machen.“ Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch rät: „Man muss dem Muskel Zeit zum Ausheilen geben."

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare