Vorbereitung auf die Restrunde

MT-Melsungen startet ins Trainingslager auf Fuerteventura

Paradiesisch: Die MT-Handballprofis absolvieren – wie schon einige Male in den vergangenen Jahren – das Winter-Trainingslager auf der Urlaubsinsel Fuerteventura. Foto: dpa

Kassel. Die MT Melsungen bereitet sich ab Montag auf die Restrunde der Handball-Bundesliga vor. Erneut beziehen die Nordhessen ihr Trainingslager auf Fuerteventura.

Die erste Besprechung auf Fuerteventura hatte Michael Roth schon am Sonntag - gut 24 Stunden bevor seine Mannschaft für das einwöchige Trainingslager auf der spanischen Urlaubsinsel eintraf. Da der Trainer des Handball-Bundesligisten MT Melsungen bereits den Jahreswechsel auf den Kanaren verbrachte, ging er mit Fitnesscoach Lutz Anders sowie Physiotherapeutin Jenny Bajerke, die ebenfalls schon dort sind, das Programm für die kommenden sieben Tage durch.

Und dies beinhaltet einige Punkte.

Die Reisegruppe

Nicht alle Mitglieder des MT-Teams waren am Montagmorgen in den Flieger Richtung Atlantischer Ozean gestiegen. Die beiden Niederländer Jeffrey Boomhouwer und Arjan Haenen sind zur Nationalmannschaft gereist und bestreiten mit der Auswahl ihres Heimatlandes in dieser Woche zwei Testspiele in Finnland. Zudem fehlen Kreisläufer Marino Maric, der in Kroatien erfolgreich am lädierten Fuß operiert wurde, sowie Co-Trainer Mile Malesevic (Kiefer-OP). Als frisch vermählter Ehemann wird Rechtsaußen Johannes Sellin nach Spanien reisen. Der 26-Jährige heiratete die Brasilianerin Julia kurz vor Jahresende in Melsungen. Am Sonntag kehrte er aus dem Urlaub in Rio zurück.

Die Trainingsarbeit

„Es war zwar am Wochenende etwas windiger, aber hier herrscht schon absolutes Badehosen-Wetter“, sagt Roth. Es wird fast das Einzige sein, worauf sich seine Spieler freuen dürfen. Denn ansonsten gilt wie immer: Laufen, Gewichte stemmen, Laufen - in und um den Robinson Club von Playa de Jandia herum. Da Malesevic nicht dabei ist, wird sich Roth selbst während der Übungseinheiten in der Halle um die Torleute Johan Sjöstrand, René Villadsen und Svetislav Verkic kümmern.

Die Hinrundenanalyse

Kurz nach Weihnachten beschloss Melsungen mit dem 24:24 gegen die SG Flensburg-Handewitt den ersten Abschnitt dieser Spielzeit. Mit fast zwei Wochen Abstand sagt Roth zum bisherigen Abschneiden: „Die Hinserie war genau das Gegenteil zur vorherigen Saison. Uns fehlen mindestens drei Siege.“ Immerhin habe sich sein Team mit einem positiven Gefühl in die Pause gerettet. Auf Fuerteventura wird er seinen Schützlingen seine Bilanz vorlegen. Mit dabei sein werden auch MT-Aufsichtsratsvorsitzende Barbara Braun-Lüdicke, ihr Mann Martin sowie Axel Geerken. Der Manager reist wegen des heutigen Länderspiels in der Kasseler Rothenbach-Halle allerdings erst zwei Tage später nach Spanien.

Die Abwechslung

Um den Zusammenhalt im Team zu stärken, steht für die Mannschaft am Donnerstag Wellenreiten auf dem Plan. Ansonsten wird MT-Sportpsychologe Gernot Emberger einige Übungen zum Teambuilding mit den Spielern machen.

Quelle: HNA

Kommentare