1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Im Sommer kommt Simic zu MT: Montenegriner soll Sjöstrand Druck machen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Björn Mahr

Kommentare

Schon mit Erfahrungen in der Champions League: Nebojsa Simic (rechts) trägt aktuell das Trikot von Kristianstad. Im Bild eine Szene aus dem Königsklassen-Gastspiel der Schweden im ungarischen Szeged. Foto: dpa
Schon mit Erfahrungen in der Champions League: Nebojsa Simic (rechts) trägt aktuell das Trikot von Kristianstad. Im Bild eine Szene aus dem Königsklassen-Gastspiel der Schweden im ungarischen Szeged. © Foto: dpa

Kassel. Am 19. Juli 2015 bestritten die Handballer der MT Melsungen während des Trainingslagers im schwedischen Ahus ein Testspiel. Gegner war Europapokal-Teilnehmer IFK Kristianstad.

An jenem Abend fiel MT-Trainer Michael Roth bei der 28:33-Niederlage ein Akteur beim Gegner besonders auf: Torwart Nebojsa Simic. Der Montenegriner hinterließ einen so bleibenden Eindruck bei den Melsunger Verantwortlichen, dass diese den 23-Jährigen zur kommenden Bundesliga-Saisan unter Vertrag nahmen: Laufzeit: drei Jahre.

Den meisten Bundesliga-Fans hierzulande wird der Name nichts sagen. „International“, erklärt Coach Michael Roth, „ist er allerdings durchaus bekannt.“ MT-Manager Axel Geerken hatte vor der Verpflichtung bei Jesper Larsson Informationen über das große Talent eingeholt. Der frühere Schlussmann der HSG Nordhorn ist Coach beim schwedischen Topklub.

Durch viele gute Einsätze für Kristianstad in der Champions League sorgte der Montenegriner in dieser Serie schon einige Male für Aufsehen. Am Sonntag hatte er beim 28:25-Erfolg in Ystad eine Fangquote von 45 Prozent - das geht Richtung Weltklasse. „Ich träume von der Bundesliga“, hatte Simic vor geraumer Zeit gesagt. Dieser Traum geht zur nächsten Serie in Erfüllung.

Der 23-Jährige ersetzt den Dänen René Villadsen, der bekanntermaßen in seiner Heimat bei Aarhus anheuern wird, sowie Svetislav Verkic. Der Serbe muss sich nach dieser Saison nach einem neuen Verein umschauen. Dagegen hat Melsungens Nummer eins Johan Sjöstrand bei der MT einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. „Simic soll Johan Druck machen“, erhofft sich Roth noch mehr Impulse von der Torwartposition. Zumal der junge Schlussmann, der auch bei einigen europäischen Topklubs auf der Wunschliste gestanden haben soll, eine andere Spielweise hat als Sjöstrand.

Das zukünftige Melsunger Duo ist sich sogar schon einmal begegnet - bei einem Länderspiel. Denn bei der EM 2014 in Dänemark gewannen die Schweden mit Sjöstrand 28:21 gegen Montenegro, das damals den zukünftigen Melsunger im Aufgebot hatte. Simic gehörte zuletzt nicht zum Auswahlkader seines Landes, hat aber schon 33 A-Länderspiele bestritte.

Simic ist eher so ein Typ wie der ehemalige Melsunger Keeper Mikael Appelgren. „Er kommt viel über die Emotionen, ist auch ein bisschen verrückt und pflegt auch einen eher unkoventionellen Stil, Bälle abzuwehren“, charakterisiert Michael Roth seine zukünftige Nummer zwei: „Er ist zwar erst 23 Jahre, hat aber für dieses Alter bereits eine enorme Erfahrung.“ Wobei Nebojsa Simic einiges vom eigenen Vater Goran, mittlerweile bei Vardar Skopje Torwarttrainer, gelernt hat.

Zur Person

Nebojsa Simic, 23 Jahre, stammt aus Bar/Montenegro. Der Handball-Torwart kam 2015 zur IFK Kristianstad. Seine vorherigen Stationen: RK Sedmerac, RK Mornar, RK Lovcen (alle Montenegro), H43 Lund, HK Malmö (beide Schweden). Er wiegt 116 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,94 m. Seine größten Erfolge: Teilnahme an der WM 2013 in Spanien sowie an der EM 2014 in Dänemark. Zudem wurde er einmal montenegrinischer und einmal schwedischer Meister. Simic ist ledig, aber in festen Händen. Seine Hobbys: Angeln, Videospiele.

Auch interessant

Kommentare