Langhans endlich ohne Schmerzen

Die MT ist gut in Schuss: Handballer aus Fuerteventura zurück

Kassel. Die Handballer der MT Melsungen sind aus der Sonne und Wärme Fuerteventuras zurück im nasskalten Nordhessen.

Via Frankfurt kehrte der dezimierte Kader des Handball-Bundesligisten gestern wohlbehalten und ohne Verletzungen heim vom Trainingslager auf der Kanareninsel. Dort hatte traditionell das athletische Programm den Schwerpunkt gebildet.

„Die Woche war sehr effektiv, die Jungs sind gut in Schuss“, bilanzierte Vorstand Axel Geerken mit Blick auf das Bundesliga-Restprogramm, das am 11. Februar in der Kasseler Rothenbach-Halle mit der Pokalrevanche gegen Leipzig beginnt. Zwar fehlten mit den Nationalspielern Reichmann, Kühn, Lemke, Simic, Maric und Boomhouwer sowie dem nach Nettelstedt-Lübbecke gewechselten Dener Jaanimaa gleich sieben Akteure, auch Perspektivspieler Fin Backs war wegen seines Grundwehrdienstes nicht dabei.

Viel geschwitzt aber haben auf Fuerteventura Förderlizenzler Dimitri Ignatow, der Rest des bewährten Stamms und – Gabor Langhans. Der 28-Jährige könnte der große Gewinner dieser Wochen sein, scheint doch seine seit August 2016 quälende Patellasehnen-Verletzung endlich auskuriert zu sein. „Gabor hat im Dezember ein Spiel in der zweiten Mannschaft bestritten, ohne Probleme. Nun hat er alle Trainingseinheiten absolviert und wiederum keine Schmerzen mehr“, berichtet Geerken.

Michael Roth freut sich für den Linkshänder der MT Melsungen, den viele bereits abgeschrieben hatten: „Wenn das Knie nun auch im Handballtraining hält, dann kann uns Gabor nach dem Abgang von Jaanimaa im Rückraum helfen“, formuliert der Trainer leichte Hoffnung.

Am Dienstag aber haben Langhans und Co. einen freien Tag. „Sie sollen sich vom Surfen erholen“, sagt Roth lachend, „die zweieinhalb Stunden auf und am Brett waren bei allem Spaß ziemlich anstrengend.“ So kräftezehrend, „dass um 21 Uhr schon niemand mehr zu sehen war im Hotel“. Die beste Figur auf dem Board übrigens haben Michael Allendorf und Johannes Golla abgegeben.

Am Mittwoch dann werden die Melsunger ihr Training in heimischen Gefilden fortsetzen. Mit personeller Ergänzung aus der A-Jugend, schließlich muss die Truppe zweimal am Tag ran. Und schon am Freitag um 20.30 Uhr spielt die MT beim Salming-Cup im westfälischen Verl gegen Hammarby Stockholm um den Halbfinal-Einzug. Weitere Teilnehmer sind Lemgo, N-Lübbecke, Emsdetten, Bergischer HC, Bad Schwartau und Redbergslids Göteborg (Schweden).

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © privat/nh

Kommentare