Montenegros Schlussmann leidet unter Wadenverletzung

Trotz Verletzung: MT-Torwart Simic kann auf EM-Einsatz am Montag hoffen

Guten Mutes: Nebojsa Simic (hier im Melsunger Trikot). Foto:  Fischer

Zagreb. Der EM-Traum von Melsungens montenegrinischem Handball-Torwart Nebojsa Simic lebt noch. In einem Gespräch im Mannschaftshotel im Zabgreb am Sonntagmorgen mit unserem Reporter erklärte Simic, dass er sich jetzt schon deutlich besser fühle.

„Ich habe zwar noch ein bisschen Schmerzen. Wenn das Abschlusstraining am Sonntagabend aber gut verläuft, bin ich am Montag dabei“, sagt der Mann von der MT. Wegen einer Wadenverletzung hatte er am Samstag das Auftaktspiel gegen die deutsche Mannschaft verpasst. Beim 19:32 war er als Zuschauer in der Arena Zagreb dabei.

Hier alles rund um die Handball-EM.

Weitere Informationen gibt es in der gedruckten Ausgabe der HNA am Montag.

Quelle: HNA

Kommentare