1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. MT Melsungen

MT Melsungen: Testspiel gegen TV Großwallstadt abgesagt – Am Donnerstag Nebojsa Simic gegen Marino Maric

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Björn Mahr

Kommentare

Für Montenegro: Nebojsa Simic.
Für Montenegro: Nebojsa Simic. © Dieter Schachtschneider

Die Absage des Testspiels gegen den TV Großwallstadt, die Personalie Ole Pregler und das Aufeinandertreffen von Nebojsa Simic und Marino Maric bei der EM – wir haben das Neueste aus dem Lager des Handball-Bundesligisten MT Melsungen zusammengefasst.

Kassel - Die Absage des Testspiels gegen den TV Großwallstadt, die Personalie Ole Pregler und das Aufeinandertreffen von Nebojsa Simic und Marino Maric bei der EM – wir haben das Neueste aus dem Lager des Handball-Bundesligisten MT Melsungen zusammengefasst.

Spiel fällt aus: Heute sollte die MT eigentlich in der Melsunger Stadtsporthalle gegen den Zweitligisten Großwallstadt testen. Doch die Partie findet nicht statt. Mit Michael Allendorf, Alexander Petersson, Gleb Kalarash und Tobias Reichmann haben die Nordhessen zurzeit nur vier Stammspieler zur Verfügung. Neben den ohnehin fehlenden Akteuren stehen nun auch die an Corona erkrankten Silvio Heinevetter und Yves Kunkel nicht zur Verfügung. „Der sportliche Wert des morgigen Testspiels wäre somit infrage gestellt”, sagt Manager Axel Geerken. Am Freitag, 28. Januar, soll aber noch ein Testspiel in Kassel gegen den SC DHfK Leipzig ausgetragen werden.

Noch ein Jahr in Gummersbach: Seit dem vergangenen Sommer spielt das MT-Talent Ole Pregler für den Zweitligisten VfL Gummersbach – per Zweitspielrecht. Jetzt steht fest, dass der 19-Jährige auch noch in der kommenden Saison für die Oberbergischen auflaufen wird. „Wir freuen uns sehr über die gute Entwicklung von Ole. Deshalb lag es nahe, seinem Wunsch nach einjähriger Verlängerung in Gummersbach zu entsprechen“, sagt Geerken. Es sei das beiderseitige Ziel, Ole mittelfristig ins Melsunger Profiteam einzubauen. Pregler besitzt bei der MT einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

Mit dem VfL besitzt er gute Chancen, in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Das Team, zu dem mit Mittelmann Timm Schneider und Torwarttrainer Mario Kelentric zwei Ex-Melsunger gehören, belegt Platz eins. „Ole hat eine gute Einstellung. Er bekommt viel Vertrauen, und damit wächst auch sein Selbstbewusstsein“, sagt Schneider über Pregler, den er schon während seiner MT-Zeit im Training an seiner Seite hatte.

Für Kroatien: Marino Maric.
Für Kroatien: Marino Maric. © Dieter Schachtschneider

Wiedersehen in Budapest: Gestern wurde der montenegrinische MT-Torwart Nebojsa Simic 28 Jahre alt. „Es ist schön, dass ich meinen Geburtstag bei der EM feiern kann“, sagt Simic. Am Montag hatte er sein Team mit starken Leistungen in die Hauptrunde geführt.

Heute ab 15.30 Uhr (Sportdeutschland.tv) trifft er in der Arena in Budapest auf einen guten Bekannten. Gegner Kroatien tritt mit dem Melsunger Kollegen Marino Maric an. „Da habe ich natürlich Momente aus unseren gemeinsamen Trainingseinheiten im Kopf“, betont „Simo“. „Es macht mir Spaß, gegen Marino zu spielen. Das wird interessant.“

Maric hatte beim 38:25 im letzten Vorrundenspiel zwei Tore gegen die Ukraine erzielt – eines davon mit der Rückhand. Jetzt warnt er vor Simic: „Simo war in zwei Spielen praktisch der Held. Wir kennen seine Qualitäten und wissen, wie gefährlich er ist.“ Der kroatische Kreisläufer erwartet ein enges Duell. (Björn Mahr)

Auch interessant

Kommentare