Simon Birkefeldt verlässt Handball-Bundesligisten

Es ist fix: MT Melsungen holt Stefan Salger - Finn Lemke verlängert

+
Personalien bei der MT Melsungen. Stefan Salger (links) kommt zur MT, Finn Lemke bleibt bei den Nordhessen.

Einer kommt, einer geht, einer bleibt – Handball-Bundesligist MT Melsungen bastelt am Kader für die nächsten Jahre und kann einen Neuzugang für die kommende Saison präsentieren.

Aktualisiert um 17.41 Uhr - Stefan Salger wird von den Eulen aus Ludwigshafen zu den Nordhessen wechseln und im rechten Rückraum agieren. Dafür muss Simon Birkefeldt – wie bereits von dieser Zeitung vermutet – die MT schon nach einer Saison wieder verlassen. Zudem verlängerte WM-Teilnehmer Finn Lemke seinen Vertrag bei den Nordhessen vorzeitig bis zum 30. Juni 2023.

Personalie Salger: Schon seit Wochen kursierten Gerüchte, wonach der Ludwigshafener Profi im Sommer zur MT wechseln wird. Nun bestätigte der Verein diesen Wechsel. „Mit Stefan Salger holen wir einen jungen deutschen und sehr entwicklungsfähigen Spieler zu uns. Er passt in unsere Philosophie, den Kader mittelfristig weiter zu verjüngen und ihn qualitativ zu verbessern“, sagt Trainer Heiko Grimm, „er wird noch etwas Zeit brauchen, und die wollen wir ihm auch geben.“ 

Salgers erstes Spiel in der Bundesliga war gegen wen? Genau, die MT. Am 24. August 2017 debütierte der Halbrechte für den TVB Stuttgart in der 1. Liga und markierte fünf Treffer beim Überraschungssieg der Schwaben. Als er für den Nachwuchs der Rhein-Neckar Löwen spielte, machte Salger parallel noch eine Ausbildung zum Physiotherapeuten. 

Der 2,07 m große Linkshänder war einst Teamkollege des Ex-Melsungers Johannes Golla in der Junioren-Nationalmannschaft. Zusammen wurden sie 2016 Vize-Europameister. „Ich möchte bei der MT den nächsten Schritt nach oben machen und hier zeigen, warum der Verein mich geholt hat. Ich denke, ich bringe körperlich einige Voraussetzungen mit, von denen sich die MT Melsungen etwas verspricht“, erklärt der 22-Jährige, der seine Wurzeln in Sonthofen im Allgäu hat.

Muss im Sommer die MT verlassen: Si mon Birkefeldt. Foto:

Personalie Birkefeldt: Das Lebensmotto des Dänen lautet: Bringe das zu Ende, was du begonnen hast. In Melsungen wird der 28-Jährige dazu die Chance nicht so richtig bekommen. Schon in diesem Sommer endet sein Engagement an der Fulda – die MT-Verantwortlichen haben die Option nicht gezogen und werden den Vertrag nicht verlängern. „Die Melsunger brauchen leider meinen Platz im Kader“, bedauert Birkefeldt, der erst im Sommer 2018 vom dänischen Klub Holstebro gekommen war.

Vorzeitig verlängert: MT-Kapitän Finn Lemke.

Personalie Lemke: Der deutsche Nationalspieler kam im Sommer 2017 vom SC Magdeburg zur MT – und wird nach einem neuen Arbeitspapier mindestens bis 2023 für Melsungen spielen. „Meine Famile fühlt sich hier wohl, ich kann meine persönliche Entwicklung vorantreiben, das Gesamtpaket passt“, stellt der 26-jährige Lemke fest. 

Dass er seinen Vertrag gleich um drei Jahre verlängerte, hat einen guten Grund: „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir unsere hohen sportlichen Ziele erreichen werden.“ Seit dieser Saison fungiert der gebürtige Bremer als Melsunger Kapitän. Wegen der großen personellen Probleme im Herbst, als nacheinander Julius Kühn und Domagoj Pavlovic im linken Rückraum ausgefallen waren, übernahm der defensivstarke Lemke auch immer mehr wichtige Aufgaben im Angriff. 

„Finn ist nicht nur wegen seiner Größe ein Fixpunkt in unserer Mannschaft. Er kann ein Team auf und neben dem Spielfeld führen, und dieses große Plus möchten wir uns auch in den nächsten Jahren erhalten”, erklärt Manager Axel Geerken. Lemke misst noch drei Zentimeter mehr als Salger.

MT Melsungen: Das ist der Spielplan für die Saison 2018/2019

Quelle: HNA

Kommentare