Spiel beginnt um 19 Uhr 

MT Melsungen im Derby gegen Wetzlar: Finn Lemke steht vor 200. Punktspiel

+
Vor einem Jubiläum: Finn Lemke bestreitet heute sein 200. Bundesligaspiel. 

Kassel. Die MT Melsungen trifft in der Handball-Bundesliga heute ab 19 Uhr auf die HSG Wetzlar. Dabei steht MT-Kapitän Finn Lemke vor einem Jubiläum. 

An den Weihnachtstagen hatte Finn Lemke in Kassel Besuch von seinen Eltern. Natürlich hat der Kapitän des Bundesligisten MT Melsungen mit seinem handballbegeisterten Vater Jan-Peter auch ein bisschen über ihren Sport gesprochen. Klar, heute empfängt die MT ab 19 Uhr in der ausverkauften Kasseler Rothenbach-Halle die HSG Wetzlar – und schon morgen beginnt für Lemke und die DHB-Auswahl in Barsinghausen die heiße Phase der WM-Vorbereitung.

Der bevorstehende Lehrgang war allerdings kein Thema. Lemke dachte allerdings daran, wie er die Weltmeisterschaft 2015 in Katar verpasste. Damals spielte er am zweiten Feiertag mit dem TBV Lemgo gegen die MT und verletzte sich schwer, als ihm Felix Danner in einem Zweikampf unglücklich auf die Hand trat. Lemke musste wegen Handbruchs die WM absagen. „Diesmal sollte Felix dies tunlichst unterlassen“, sagt der 26-Jährige schmunzelnd, Diesmal treten sie zumindest nicht gegen-, sondern miteinander an.

Lemkes Einsatz gegen Wetzlar war jedoch zuletzt in Gefahr geraten, nachdem er beim Sieg in Gummersbach eine Innenbandzerrung erlitten hatte. Nach intensiver Behandlung bei MT-Physiotherapeutin Jenny Bajerke stieg der Kapitän am Mittwoch ins Training ein.

2012: Lemke warf erstes Tor gegen Wetzlar 

Die letzte Partie des Jahres ist auch eine besondere für den klugen Strategen: Es ist sein 200. Bundesligaspiel. Bislang 425 Treffer erzielte er im Oberhaus. Das erste Tor warf Lemke am 24. April 2012 gegen? Ja, genau – gegen die HSG Wetzlar. „Ich weiß noch genau, dass ich zwischen zwei Verteidigern durchgebrochen bin“, berichtet der 2,10-m-Hüne. Ganz besonders war dieser Treffer aber auch deshalb, weil sein Vater diesen in der Lipperlandhalle durchsagte. Jan-Peter Lemke, auch bei seinem Heimatverein HSG Schwanewede/Neuenkirchen als Hallensprecher tätig, vertrat an jenem Frühlingstag den eigentlichen TBV-Moderator.

Zu seinem 200. Einsatz in der 1. Liga wünscht er sich einen Sieg. Mut macht Lemke der Sieg im Oktober im Pokal-Achtelfinalle bei der HSG. In Wetzlar gaben die Nordhessen eine gute Antwort auf eine bittere Punktspielniederlage 48 Stunden zuvor in Minden.

Melsunger haben sich trotz Ausfälle berappelt 

„Das war ein sehr wichtiges Spiel“, erinnert sich der baumlange Defensivmann, „wir haben genau die Facetten gezeigt, die uns bis dahin gefehlt haben: Die Abwehr stand stabiler, und wir sind besser ins Tempospiel gekommen.“ Es war der Auftakt in erfolgreiche Herbstwochen – erst Ende November wurde der Lauf der personell arg gebeutelten MT mit dem Pokal-Aus in Kiel und der Niederlage beim TVB Stuttgart gestoppt. Inzwischen haben sich die Melsunger trotz der Ausfälle berappelt. Heute erwartet Lemke ein Kampfspiel: „Starke Deckung, überzeugende Torwartleistung, das ist gegen Wetzlar das A und O.“ Der Hüne muss es wissen: Er hat bereits 2012 das erste Mal gegen die HSG gespielt – und ein Tor zum 32:24-Sieg der Lemgoer beigesteuert.

Hinweis: Wir bieten vom Derby ein Liveradio an. Ab 18.50 Uhr meldet sich Jens Nähler. www.hna.de/mtm

Quelle: HNA

Kommentare