MT Melsungen: Ersatztorwart erhält Doppelspielrecht für Zweitligisten

Herold darf auch für Rostock ran

Abgewehrt: Simon Herold bei einer gelungenen Parade im Melsunger Tor. Archivfoto:  Hahn

Melsungen. Simon Herold wird ab sofort auch für den HC Empor Rostock zwischen den Pfosten stehen. Der Torwart des Handball-Erstligisten MT Melsungen wurde für die Rückrunde des Zweitliga-Neunten mit einem Doppelspielrecht ausgestattet und hat bei den Norddeutschen bereits das Training aufgenommen.

In Rostock trifft der 22-Jährige auf einen alten Bekannten: Rückraum-Akteur Torben Ehlers. Gemeinsam mit dem Linkshänder war er 2008 aus Schwerin an die Fulda gewechselt. Ehlers heuerte bereits im vergangenen Winter beim HCE an.

Sollte bei der MT einer der beiden Stammtorhüter Mario Kelentric und Robert Lechte ausfallen, könnte und müsste Herold kurzfristig wieder für die Zinglersen-Schützlinge auflaufen. Der frühere Eisenacher und Flensburger Schlussmann, dessen Vertrag in Melsungen am Ende des Spieljahres ausläuft, bekam in dieser Saison bislang kaum Einsatzzeiten. In Rostock, wo bereits mit Oliver Schröder und Georg Hoene zwei gute Torleute im Aufgebot stehen, gilt er als „perspektivische Verpflichtung“, wie HCE-Sportdirektor Holger Schneider klar macht. Die Rostocker wollen die im kommenden Jahr anstehende Qualifikation für die eingleisige 3. Liga mit einem Torwarttrio angehen. (bjm)

Quelle: HNA

Kommentare