„Gut, dass das angeprangert wird“

Reaktionen: Handball-Welt steht nach Drohbrief hinter Alfred Gislason

Bundestrainer Alfred Gislason (Mitte) mit deutschen Handball-Nationalspielern in Berlin.
+
Im Kreis seiner Mannschaft: Bundestrainer Alfred Gislason (Mitte) mit deutschen Handball-Nationalspielern.

Kassel – Der Drohbrief gegen Alfred Gislason löste eine Welle der Unterstützung für den Handball-Bundestrainer aus. Wir haben ein paar Reaktionen gesammelt.

Axel Geerken (Manager des Bundesligisten MT Melsungen): „Es ist unfassbar, dass Alfred einen solchen Brief erhält – unabhängig davon, dass er prominent ist. Ich finde es richtig, dass er an die Öffentlichkeit gegangen ist. Die Reaktionen in Deutschland und der Handball-Welt haben gezeigt, dass Rassismus keinen Platz in unserer Gesellschaft hat. Es ist gut, dass das angeprangert wird. Ich habe Alfred meine Meinung auch persönlich mitgeteilt und ihm dabei auch noch ausdrücklich zur erfolgreichen Olympia-Qualifikation gratuliert. Wie alle Isländer ist auch Alfred ein sehr empathischer und humorvoller Mensch.“

Michael Roth (Ex-Nationalspieler und früherer Bundesliga-Trainer in Wetzlar, Melsungen und Berlin): „Zum ersten Mal sind Alfred und ich uns in den 80er-Jahren als Spieler begegnet – in der Bundesliga, als er in Essen spielte, sowie bei den Olympischen Spielen in Los Angeles. Ich kenne ihn also schon sehr lange. Zumal er in den vergangenen 30 Jahren fast durchweg hier lebt. Alfred ist gefühlt längst ein Deutscher. Deswegen ist es völlig absurd, wenn jemand solche Zeilen verfasst. Ich bin geteilter Meinung, was die Vorgehensweise betrifft. Einerseits weckt man das Interesse potenzieller Nachahmer. Andererseits ist es natürlich auch mal gut, wenn jemand so etwas publik macht. Für mich stellt Alfred eine echte Autorität dar. Das hat auch die Olympia-Qualifikation gezeigt, als er aufgrund seiner großen Erfahrung dem Druck standgehalten hat.“

Heiko Grimm (Ex-Nationalspieler und ehemaliger Melsunger Bundesliga-Trainer): „Ich habe Alfred Gislason kennengelernt. Er hat einen überragenden Charakter und ist über jeden Zweifel erhaben. Eine echte Koryphäe. Eine Lichtgestalt des Handballs. Es erschüttert mich, wenn es Leute gibt, die die Nationalität über den Charakter eines Menschen stellen. Alfred Gislason passt zu Deutschland. Denn hier herrscht eine große Handball-Begeisterung, und er versteht es einfach, ein Team gut zu führen.“

Glenn-Louis Eggert (U21-Nationaltorwart des Northeimer HC und der MT): „Als ich den Inhalt des Briefes gelesen habe, habe ich kurz wegen der vielen Rechtschreibfehler geschmunzelt, dann habe ich mich nur noch fremdgeschämt. Ich finde es gut, dass Alfred Gislason damit an die Öffentlichkeit gegangen ist. Schon als ganz junger Handballer war er für mich so etwas wie der Handball-Vorzeigetrainer in Deutschland. Bei einem Lehrgang der U21-Nationalmannschaft machte sich Gislason ein Bild von unserem Team. Mein Traum ist es, mal unter ihm zu trainieren.“ (Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare