Tag des Handballs in der Rundsporthalle

MT Melsungen gastiert bei Eintracht Baunatal zum Test

+
Das war vor einem Jahr: Baunatals Marvin Gabriel (links) versuchte beim Sparkassencup, Melsungens Michael Müller zu stoppen. Heute treffen sie wieder aufeinander. 

Baunatal. Wenn die Handballer der MT Melsungen am heutigen Freitag ab 19.30 Uhr in der Baunataler Rundsporthalle beim GSV Eintracht zu Gast sind, dann ist es bereits das dritte Kräftemessen der beiden Teams in eineinhalb Jahren.

Im Mai 2017 gewann die MT in Niestetal-Heiligenrode mit 31:27 gegen die Großenritter. Beim Sparkassencup in Gensungen drei Monate später setzte sich der Bundesligist sogar mit 35:25 durch. „Melsungen ist eine Spitzenmannschaft der 1. Liga und die Partie für uns ein absolutes Highlight“, erklärt Florian Ochmann. Der neue GSV-Trainer spielte zu seiner aktiven Zeit bei Gensungen/Felsberg selbst öfter gegen den Nachbarn.

Die heutige Begegnung gehört zum Tag des Handballs der Eintracht und steht ganz im Zeichen einer wiederbelebten Partnerschaft. Baunatal und Melsungen wollen noch mehr regionale Talente so ausbilden, dass sie den Sprung in den Profibereich schaffen können. Um die enge Zusammenarbeit zu dokumentieren, treten ab 16 Uhr bereits D- und C-Jugendteams der beiden Vereine in der Rundsporthalle gegeneinander an. Der Höhepunkt wird die Partie der beiden Männer-Mannschaften sein.

Die Bedeutung

„Das sind die Spiele, in denen man sich das nötige Selbstvertrauen holen muss“, sagt MT-Routinier Philipp Müller. Zwar arbeiten beide Teams zurzeit verstärkt im Ausdauerbereich, einige taktische Anweisungen werden die beteiligten Übungsleiter aber trotzdem ihren Mannschaften mit auf den Weg geben. „Wir haben schon einiges im Abwehrbereich gemacht und wollen das Spiel natürlich für uns nutzen“, betont Ochmann. Er weiß: „Was gegen Melsungen gelingt, wird auch in der 3. Liga funktionieren.“ Phil Räbiger, eine wichtige Stütze in der GSV-Defensive, gehörte früher dem MT-Kader an.

Das Personal

Beide Teams können nicht komplett antreten. Die Baunataler müssen auf den ehemaligen Melsunger Jugendspieler Magnus Rulff verzichten, der wegen einer Patellasehnenentzündung nun drei Wochen pausieren soll. Auf der Gegenseite müssen neben Youngster Dimitri Ignatow (U20-EM) auch die arrivierten Kräfte Michael Allendorf, Tobias Reichmann und Lasse Mikkelsen passen. „Es kann sein, dass wir ein bisschen das Tempo aus unserem Spiel herausnehmen werden“, erklärt Coach Heiko Grimm. Ihm ist es in dieser Phase wichtig, dass die Abläufe im Positionsspiel einstudiert werden. Klar, es gibt in der Aufbaureihe mit Domagoj Pavlovic und Simon Birkefeldt zwei Neuzugänge.

Die Geburtstagskinder

Die Eintracht hat sich noch einmal verstärkt. Vom Drittliga-Absteiger Bad Blankenburg wechselte der erfahrene Torwart Patrick Ziebert nach Baunatal. Allerdings kann der Schlussmann, der heute 33 Jahre alt wird, frühestens im Oktober eingesetzt werden – der ehemalige Schlussmann der SG LVB Leipzig leidet noch an den Folgen eines Kreuzbandrisses. Grund zum Feiern hat heute noch ein weiteres Mannschaftsmitglied des GSV: Physiotherapeut Oskar Reckerziegel wird 71.

Karten gibt es zum Preis von 7 Euro nur an der Tageskasse. Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) haben freien Eintritt.

Quelle: HNA

Kommentare