Spitzenduo der Bundesliga siegt

Melsungen dreht Spiel in Hannover - Maric trifft in letzter Sekunde

+
Marino Maric

Hannover. In Berlin haben sie am Mittwoch vor der Pause klar geführt – und noch verloren. Jetzt, in Hannover, lagen die Handballer der MT Melsungen im ersten Abschnitt recht klar zurück – und gewannen.

Wie bei den Füchsen war es ein neuerlicher Bundesliga-Krimi. Für das Happyend der MT, einen 31:30 (15:18)-Sieg, sorgte Kreisläufer Marino Maric nervenstark mit einem direkt verwandelten Freiwurf in der Schlusssekunde in den Winkel. Danach feierten die Nordhessen ausgelassen mit ihren mitgereisten Fans, ernüchtert verließen die Fans der TSV Hannover-Burgdorf die Swiss Life Hall.

Es war der erste Erfolg der MT in der höchsten deutschen Klasse seit mehr als einem Monat. „Es war etwas Glück dabei, aber das haben wir uns auch erarbeitet“, kommentierte Melsungens Manager Axel Geerken den Ausgang der Begegnung. Spielmacher Timm Schneider erklärte: „Beide Mannschaft hatten Möglichkeiten, das Spiel zu gewinnen.“ Klar, in der letzten Minute hatte die TSV die Chance, mit 31:30 in Führung zu gehen. Fabian Böhm verfehlte aber den Kasten der Gäste – sein Ball strich über den Kasten.

Über lange Zeit hatten die Niedersachsen mehr vom Spiel. Die erste Hälfte gehörte dem Team von Coach Jens Bürkle. In der 15. Minute hieß es 11:6. Positiv aus Sicht der Gäste: Sie verloren trotz des Rückstands nie den Kopf und blieben stabil. Johannes Sellin war mit acht Treffern einmal mehr bester Werfer seiner Mannschaft - nur Hannovers National-Halbrechter Kai Häfner (11) zielte an diesem Abend noch besser. 

Endgültig im Spiel angekommen war die MT, als Trainer Michael Roth mit zwei Kreisläufern operierte. Wobei Spielmacher Timm Schneider immer wieder auf der Mitte begann und dann an den Kreis überging. Damit hatte die TSV einige Probleme. Schneider markierte auch die erste Führung der Nordhessen in dieser Partie in der 56. Minute – 28:29. Den erstmaligen Ausgleich für den Tabellenzwölften hatte Nenad Vuckovic nach 40 Minuten erzielt. 

Quelle: HNA

Kommentare