Löwen zum Auftakt im Einsatz

Handball Bundesliga: Fragen und Antworten zum Restrundenstart

+
Guter Rückhalt im Team des zweimaligen Meisters: Torwart Mikael Appelgren von den Rhein-Neckar Löwen.

Kassel. Der spanische EM-Finaltriumph ist schon seit eineinhalb Wochen Geschichte. Nun nimmt die Handball-Bundesliga wieder den Spielbetrieb auf. Wir klären die wichtigsten Fragen.

Zum Auftakt am heutigen Donnerstag (ab 19 Uhr) ist unter anderem Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen im Einsatz. Fragen und Antworten:

Wie viel Europameister steckt in der Bundesliga? 

Nur ein spanischer EM-Teilnehmer verdient sein Geld zurzeit in Deutschland: Gedeon Guardiola ist der Abwehrchef von den Löwen. Zumindest indirekt beteiligt war auch der Co-Trainer des Tabellendritten TSV Hannover-Burgdorf. Denn Iker Romero fungierte in Kroatien bei den Iberern als Teammanager.

Wer hat die besten Chancen auf die Meisterschaft?

Der zweimalige Titelträger Rhein-Neckar Löwen, weil er die wenigsten Minuspunkte auf dem Konto hat. Allerdings fällt eine Prognose für den weiteren Saisonverlauf überaus schwer - der Titelkampf ist heiß. Den Spitzenreiter aus Mannheim und den Tabellenachten Leipzig trennen nur sieben Zähler. Die Löwen um Torwart Mikael Appelgren müssen zwar in der Rückrunde unter anderem noch nach Kiel, Hannover und Berlin, haben aber zum Ende der Spielzeit hin nur noch Heimspiele: gegen Melsungen, Ludwigshafen und Leipzig.

Welche Rolle könnte die Mehrfachbelastung spielen?

Michael Allendorf

Eine spannende Frage. Denn von den ersten acht Mannschaften in der Tabelle tanzen bis auf die MT Melsungen alle Teams auf mindestens zwei Hochzeiten. „Wir haben den Vorteil, dass wir uns auf jedes Spiel in Ruhe und konzentriert vorbereiten können“, sagt MT-Linksaußen Michael Allendorf, „und wir wollen noch einmal bisschen klettern.“ In der vergangenen Serie waren die Nordhessen im Frühling die Mannschaft der Stunde, als sie 19:1 Punkte in Folge eroberten. „Wir wissen, wie wichtig es ist, in einen Lauf zu kommen. Dann trittst du auch auswärts mit breiter Brust auf“, ergänzt Allendorf.

Wie ist die Situation am Tabellenende?

So richtig abgeschlagen ist noch kein Klub. Da es ab dieser Spielzeit aber nur noch zwei Absteiger gibt, müssen sich die Mannschaften im unteren Tabellenmittelfeld etwas weniger Gedanken machen. Die Neulinge aus Ludwigshafen und Hüttenberg, die auf den Rängen 17 und 18 liegen, werden es schwer haben, noch dem Abstieg zu entgehen.

Welche Termine sollte man sich vormerken?

Da die Kieler noch alles daransetzen werden, ein Wörtchen im Kampf um den Titel mitzureden, kommt zwei Begegnungen voraussichtlich eine besondere Bedeutung zu. Der THW empfängt am 24. März die Löwen, am 10. Mai hat der Rekordmeister zum Nordderby den Erzrivalen Flensburg zu Gast. Wir berichten per Liveticker vom Heimspiel der Kieler gegen die MT Melsungen am 1. März, 19 Uhr.

Gab es spektakuläre Wechsel in der Winterpause?

Noch nicht. Allerdings haben die Klubs auch noch bis zum 15. Februar Zeit, Spieler für die Restrunde unter Vertrag zu nehmen - wir halten Sie in unserem Transferticker auf dem Laufenden. Drei Personalien sorgten für etwas Aufsehen: Die Berliner, die bekanntermaßen ihren Superstar Petar Nenadic an den ungarischen Top-Klub Veszprem verloren, holten den dänischen Kreisläufer Johan Koch vom Schweizer Champions-League-Vertreter Kadetten Schaffhausen. Der TBV Lemgo gab Rückraumschütze Azat Valiullin an den Liga-Konkurrenten Ludwigshafen ab. Melsungens Halbrechter Dener Jaanimaa wechselte nach Lübbecke.

Welche Spiele werden im TV gezeigt?

Alle Partien gibt es beim Bezahlsender Sky zu sehen. Im frei empfangbaren Fernsehen werden vereinzelt Spiele zu sehen sein. Fest steht bereits, dass die ARD am Samstag, 24. März, ab 18.10 Uhr den Hit zwischen Kiel und den Löwen überträgt. Eine Zusammenfassung des Spieltags zeigt weiterhin Sky Sport News HD (Free-TV) am Sonntag ab 21.30 Uhr: HBL-Magazin. Der Handball-Talk mit Stefan Kretzschmar wurde unterdessen auf diesem Sender im Dezember wegen enttäuschender Einschaltquoten eingestellt. Der Ex-Nationalspieler bleibt Sky aber als Experte erhalten.

Handball-Bundesliga: Ergebnisse, Tabellen, Statistiken

Quelle: HNA

Kommentare