Vor dem Debüt

Alte Weggefährten wünschen MT-Trainer Glück: "Heiko wird die Aufgabe meistern"

+
Dominik Klein (l.) und Daniel Stephan.

Vor dem ersten Auftritt von Heiko Grimm als Cheftrainer des Handball-Bundesligisten MT Melsungen am Sonntag gegen den TV Hüttenberg (15 Uhr, Kasseler Rothenbach-Halle) haben wir alte Weggefährten gefragt, was sie ihm für seine neue Aufgabe wünschen.

• Dominik Klein (34 Jahre, Handball-Profi in Nantes/Frankreich, ehemaliger Teamkollege von Grimm in Großwallstadt und Wallau, ARD-Handball-Experte): „Ich wünsche Heiko ein besonders gutes Händchen zum Start nach der Ära Michael Roth. An dieser Stelle sei aber zu allererst gesagt, dass „Schorle“ ein großartiger Trainer und Mensch ist, ich durfte es zu meiner Zeit beim TV Großwallstadt selbst erfahren.

Heiko war als Spielmacher schon immer ein guter Denker und Lenker und deshalb bin ich optimistisch, dass er die Truppe strategisch gut einstellen wird. Auch wenn die Bundesliga die stärkste Liga der Welt ist, wird er den Verantwortlichen und Fans zeigen, dass er mit Leidenschaft und Emotionen diese Aufgabe meistern wird. Wir kommen beide aus handballverrückten Vereinen, TV Kirchzell und Tuspo Obernburg, dort wurde uns diese geile Sportart täglich vorgelebt.

Die Jungs werden ihm hoffentlich seinen Schweizer Akzent verzeihen. Ich hoffe, dass er bald wieder mehr den hessischen Dialekt annimmt.“

• Daniel Stephan (44 Jahre, Welthandballer von 1998, früherer Nationalmannschaftskamerad von Grimm): „Ich wünsche ihm alles Gute. Wir haben in der Nationalmannschaft oft Seite an Seite gespielt, er auf Linksaußen, ich auf Halblinks. Dadurch hatten wir viel miteinander zu besprechen – und das Reden ist eine seiner Stärken. Es war immer sehr angenehm, mit ihm zu arbeiten. Wenn wir uns mal sehen, tauschen wir uns aus. Heiko ist ein ehrlicher Arbeiter. Durch sein großes handballerisches Wissen traue ich ihm zu, sich in der Bundesliga zu etablieren.

Die Entlassung von „Schorle“ Roth hat mich schon überrascht. Er hat in Melsungen viel aufgebaut. Aus meiner Sicht wäre es besser gewesen, sich im Sommer zusammenzusetzen. Dann hätte er die Serie noch zu Ende bringen können, und sein Abgang wäre geräuschloser vonstatten gegangen.“

Das Debüt von Heiko Grimm als Cheftrainer der MT Melsungen in der Handball-Bundesliga übertragen wir am Sonntag ab 14.50 Uhr live im Radio.

Drei Fragen an den neuen MT-Trainer

Das ausführliche HNA-Interview mit dem neuen MT-Trainer Heiko Grimm lesen Sie hier.

Das ist der aktuelle Stand in der Handball-Bundesliga

Quelle: HNA

Kommentare