Testspiel

MT verliert 28:29 in Eisenach - Trainer Roth: „Dampf war raus“

Erzielte fünf Tore: Malte Schröder. Archivfoto:  Schachtschneider

Eisenach. Eine Halbzeit lang sah es am Freitag beim 18:11 nach einem souveränen Sieg des Favoriten aus. Am Ende aber verloren die Handballer der MT Melsungen ohne ihre WM-Teilnehmer ein Testspiel beim ThSV Eisenach.

Acht Sekunden vor Schluss besiegelte Daniel Luther das 28:29 des mit nur neun Feldspielern angetretenen Bundesligisten vor 677 Zuschauern.

Die Melsunger, die am Sonntag um 17 Uhr beim TSV Vellmar gastieren, setzten sich nach dem 4:4 (6.) rasch ab, bestraften Patzer und Ballverluste des zuletzt mit sieben Siegen in Serie aufwartenden Zweitliga-Sechsten konsequent. Schröder mit seinem vierten Treffer zum 8:4 (10.), Maric zum 13:8 (21.) und Boomhouwer zum 17:9 (28.) setzten ebenso Akzente wie Torwart Sandström, gegen den Eisenach bis zur Pause gleich drei Siebenmeter ungenutzt ließ.

Nach dem Wechsel aber schwanden dem um 7 Uhr vom Trainingslager auf Sylt abgereisten Favoriten die Kräfte. Als dann auch noch Allendorf mit einem aufgerissenen Fingernagel ausschied, kam der ThSV mehr und mehr auf. „Der Dampf war einfach raus“, befand MT-Trainer Michael Roth, „die Jungs waren platt.“ Lilienfelds Ausgleich (25:25/52.) konterten Danner und Hildebrand in aufgeheizter Atmosphäre noch, dann aber kam Luthers entscheidender Wurf. (sam/BF)

Eisenach: Villadsen, Gorobtschuk - Trautvetter, Elisson 5/1, Sklenak 1, Wöhler 3, Jurdzs, Jonsson 2, Luther 2, Jaanimaa 3/3, Stölzner, Lilienfelds 4, Koloper 1, Hansen 1, Richardt 7

Melsungen: Sandström, ab 44. Ullrich - Maric 3, Schröder 5, Hildebrand 4, Danner 1, P. Müller 1, Boomhouwer 2, Rnic 5, Allendorf 4, Vuckovic 3

Quelle: HNA

Kommentare