Bernd Kaiser hat beim Handball-Bundesligisten als Pressesprecher 463 Hallenhefte erstellt – eine Rückschau

Bernd Kaiser ist seit 25 Jahren die Stimme der MT

+
Einige Hefte aus 25-jähriger Tätigkeit als MT-Pressesprecher: Bernd Kaiser begann 1992 bei den Melsungern.

Lohfelden. Trainer und Spieler kamen und gingen. Der Pressesprecher ist bei den Bundesliga-Handballern der MT Melsungen seit genau 25 Jahren ein und derselbe: Bernd Kaiser.

Zur Rückrunde der Regionalliga-Saison 1991/92 stieg er bei dem Verein aus der Fuldastadt ein - und erlebte den Aufstieg der Melsunger zu einem der besten Bundesliga-Teams in Deutschland hautnah mit. 

„Ich bin stolz, dass ich einen Job ausübe, den es nur 18 Mal gibt“, sagt Kaiser. Die 1. Bundesliga besteht aus 18 Vereinen - und jeder Klub muss einen Pressesprecher haben, Wir blicken mit dem 57-jährigen Lohfeldener zurück.

Die Geschichte von ...

...seinem Einstieg bei der MT: Der inzwischen verstorbene Trainer Günter Böttcher meldete sich Anfang der 90er-Jahre bei Kaiser und fragte: „Würdest du uns ein bisschen unterstützen?“ Böttcher hatte Kaiser den 1985 als Spieler zum Oberligisten TV Hersfeld geholt und wusste, dass der Mann aus Lohfelden-Vollmarshausen in Kassel Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Marketing studiert hatte. Noch dazu arbeitete er damals als Produktmanager bei B.Braun in Melsungen. „Ohne Günter wäre ich heute nicht für die MT tätig. Er war die treibende Kraft“, sagt Kaiser.

... der leeren Batterie: Kaisers erster großer Einsatz war die Live-Reportage vom Zweitliga-Aufstiegsspiel im April 1992 in Nieder-Olm bei Mainz. Sein Kommentar wurde via Telefon in die Melsunger Vereinsgaststätte Hubertusklause übertragen. Ausgerechnet in der entscheidenden Phase der Partie war bei seinem tragbaren Autotelefon die Batterie leer. So erfuhren die daheimgebliebenen Fans erst mit Verzögerung, dass die MT 24:22 gewonnen und in die 2. Bundesliga aufgestiegen war.

... der Entwicklung eines Hallenhefts: Unter dem Namen „Kurz vor Anpfiff“ wird es seit dem Heimspiel gegen den TV Hüttenberg am 13. September 1992 an die Zuschauer verteilt. Heute hat die Zeitung eine Auflage von 4000 Exemplaren und umfasst 60 bis 80 Seiten. Vor 25 Jahren gab es das Heft in einer Stückzahl von 500 bis 1000 - mit zwölf Seiten. Damals wurde Seite für Seite kopiert, Fotos und Überschriften für den Pressespiegel wurden zurechtgeschnitten und aufgeklebt.

Bei der Partie zuletzt gegen die SG Flensburg-Handewitt erschien das Magazin „Kurz vor Anpfiff“ zum 463. Mal. „Ich bekomme viele positive Rückmeldungen von unseren Fans, durch ihre Auswärtsfahrten haben sie auch gute Vergleichsmöglichkeiten“, erklärt Kaiser.

.... den schönsten MT-Momenten: Als die Melsunger in der zweiten Liga spielten, stellte sich Kaiser vor: „Schön wäre es, mal in der höchsten Klasse zu sein.“ Eine Etage höher angekommen, dachte sich der Pressesprecher: „Toll wäre es, mit der MT auch mal Europapokal erleben zu dürfen.“ Im EHF-Cup startet der Klub nun schon zum zweiten Mal. „Jetzt“, sagt Kaiser, „hoffe ich, dass ich das Team auch noch in der Champions League begleiten darf.“

... seiner besonderen Beziehung zur MT: In den 80er-Jahren wollte der Kreisläufer Bernd Kaiser gern für Melsungen spielen. Doch Obmann Herbert Rausch, mit dem er später über viele Jahre eng und vertrauensvoll zusammenarbeitete, erteilte ihm eine Absage - mit dem Verweis darauf, dass am Kreis kein Bedarf herrsche. Jahre später kam Kaiser doch zur MT. Dabei ist er ein Dienstleister der Melsunger - mit seiner eigenen Marketingagentur macht er die Pressearbeit, kümmert sich um das Hallenheft und nimmt die Tätigkeit des Hallensprechers wahr. Seit 25 Jahren.

Bernd Kaiser, 57 Jahre, ist seit 25 Jahren Pressesprecher der MT Melsungen. Kaiser , der in Kassel Wirtschaftswissenschaften studierte und Diplom-Ökonom ist, ist Inhaber einer Marketingagentur. Er hat als Kreisläufer Handball gespielt bei der HSG Lohfelden/Vollmarshausen, beim TSV Vellmar und im TV Hersfeld. Kaiser lebt in Vollmarshausen. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Quelle: HNA

Kommentare