FUSSBALL-KREISOBERLIGA

Zwei ungleiche Duelle stehen an

Haunetas Spielertrainer Denis Masic (links) ist am Ball.
+
Spielt gegen Niederjossa: Die SG Haunetal, hier ihr Spielertrainer Denis Masic (links).

Am sechsten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga geht der Blick nach Mecklar. Dort empfängt MMR Spitzenreiter Niederaula.

Bad Hersfeld – Ebenfalls im Fokus steht die Begegnung zwischen der SG Haunetal, einer Mannschaft am unteren Ende der Tabelle, gegen die SG Niederjoss/Breitenbach. Beide Spiele sind Duelle zwischen ungleichen Teams.

SG MMR - SG Niederaula/Kerspenhausen (So. 15.30 Uhr/Mecklar). Der Spielausfall am vergangenen Sonntag in Philippsthal wegen Verdachts auf Corona hat den Aufwärtstrend der Ludwigsauer SG unterbrochen. Der vermeintliche Mitfavorit hatte sich von dem Anfangsschock von Niederjossa (0:3) und Wildeck (0:1) erholt und gegen Rasdorf 3:1 gewonnen und in Hohenroda unentschieden gespielt. „Wobei wir in Hohenroda Pech gehabt haben“, erzählt Tobias Grimmer. Der Coach hatte in der Halbzeit noch Philipp Prokopenko und André Deneke gebracht und noch drei klare Torchancen gesehen, die aber Hohenrodas Thorsten Weiß parierte. „Da hat der Torwart klasse reagiert“, sagt Grimmer.

Allerdings verletzte sich in diesem Spiel Philipp Prokopenko am Knie – und fällt damit genauso aus wie sein Bruder Roman. „Wir werden aber trotzdem eine gute Mannschaft stellen“, sagt Grimmer, der wieder auf Sascha Karpenstein und André Deneke baut. Niederaula ist der erste dicke Brocken für MMR, danach kommen Neuenstein und Festspielstadt. Die Partie am nächsten Freitag gegen Bebra wurde im Übrigen verlegt, weil der Gegner am Mittwoch im Hessenpokal auf Hünfeld trifft.

SG Haunetal - SG Niederjossa/Breitenbach (So. 15.30 Uhr/Neukirchen). Die SG Haunetal muss erst einmal die hohe 0:7-Niederlage in Niederaula verdauen. „Das war klar, dass wir verlieren werden, weil mir ingesamt neun Spieler gefehlt haben“, sagt Denis Masic. Haunetal hat aufgrund der Personalnöte wieder Hohamed Mansouri verpflichtet, der zuletzt in Niederaula gespielt hatte. Zudem wird auch Sebastian Schmidt aushelfen, der zuletzt pausierte, weil er Nachwuchs bekommen hatte. Masic freut sich auf das Duell gegen Niederjossa, weil dort mit Adam Veapi ein Mann das Zepter übernommen hat, den er sehr gut kennt und mit dem er befreundet ist. „Mit Adam habe ich schon in Asbach gespielt und später auch in Pfordt.“ Gegen Niederjossa hofft der Coach auch auf eine Leistungsexplosion wie vergangenen Freitag zu Hause gegen Heinebach, als seine Elf mit 3:0 gewann. „Das war super wie wir da aufgetreten sind“, sagt Masic. Der Erfolg sorgte dafür, dass die SGH den letzten Platz verließ.

Von Hartmut Wenzel

Hofft auf ein gutes Resultat gegen Niederaula: Tobias Grimmer von der SG MMR.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare