WM der Sportschützen in Korea

Schützin Jaqueline Orth holt zweite Goldmedaille im Team  

+
Holte in Südkorea zweite Goldmedaille: Jaqueline Orth. 

Changwon/Korea. Jaqueline Orth hat bei der WM im Sportschießen in Südkorea ihre zweite Goldmedaille mit der Mannschaft geholt.

Die Niederaulaerin gewann zusammen mit Isabella Straub aus Bayern sowie mit Jolyn Beer (Niedersachsen) den Sportgewehr-Dreistellungskampf der Frauen mit 3521 Ringen. Diese Zahl bedeutete erneut Weltrekord.

Orth trug 1169 Ringe zum Gesamtergebnis bei, Beer kam auf 1172 Ringe, Isabella Straub schaffte sogar 1180 Ringe, was im Einzel aktueller Weltrekord bedeutete. Das deusche Team holte Gold vor Dänemark (3518 Ringe), Bronze ging an Rußland (3511 Ringe). Der Beginn dieses Wettkampfes verlief für Orth sehr holprig. Die Niederaulaerin wusste sich aber genau wie ihre Teamkolleginnen zu steigern.

Orth schießt in der Nacht zum Samstag noch in einem Einzelwettbewerb. Beim Einzelwettkampf liegend hatte sie eine Medaille ganz knapp verpasst. Sie kehrt am Sonntagabend aus Südkorea zurück und wird um 19.30 Uhr im Rathaus in Niederaula feierlich empfangen.

Kommentare