HANDBALL-BEZIRKSOBERLIGA

WHO-Auftakt gegen FT Fulda

Hnadball, Bezirksoberliga, Werra WHO, Jan-Uwe Berz
+
Übernimmt das Kommando: Jan-Uwe Berz (rechts) führt die Handballer der HSG Werra WHO als Spielertrainer in die an diesem Wochenende startende Saison der Handball-Bezirksoberliga. Den Kader sieht er breit genug aufgestellt, um mit seinen Mannen in das Aufstiegsrennen zur Landesliga einsteigen zu können.

Die HSG Werra WHO startet am kommenden Samstag um 18 Uhr mit einem Heimspiel in der Heringer Großsporthalle gegen FT Fulda in die neue Saison der Handball-Bezirksoberliga.

Heringen – Das Team um Spielertrainer Jan-Uwe Berz will auch in der nun beginnenden Spielzeit um den Titel und den damit verbundenen Aufstieg zur Landesliga mitspielen. „Wir streben einen Platz unter den ersten Drei an“, sagt Co-Kapitän Florian Strümpf. Der Rückraumspieler will in dieser Saison selbst wieder so richtig durchstarten. Im März 2019 hatte er sich bei einem Spiel in Wanfried die Achillessehne gerissen. In der wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen Spielzeit 2019/2020 hat er zwar immer wieder einmal sporadisch auf dem Parkett gestanden, doch so richtig beschwerdefrei ist er erst jetzt wieder.

Genesen ist zudem Rückraumspieler Sebastian Wolf. Dieser laborierte zwei Jahre lang an einem Kreuzbandriss. Den Kader verstärken und erweitern zudem Marc von Manger (ehemals TV Hersfeld II), fünf Spieler aus der 2. Mannschaft und drei aufgerückte Jugendspieler.

Zum Auftakt weiterhin fehlen wird jedoch Linksaußen Frantisek Chyba. Er befindet sich nach Kreuzbandriss in der Aufbauphase. Ebenfalls zum Saisonstart nicht an Bord sein wird Aufbauspieler Robin Schneider. Er hatte sich unlängst beim Squash das Nasenbein angebrochen.

Den Verein verlassen, haben Benjamin Krause, Sebastian Schramm, Simon Oetzel, Daniel Bandri und Ingo Breitbarth.

Ohnehin wird auch der lokale Handballsport weiterhin den üblichen Corona-Regeln unterworfen sein, sodass aus heutiger Sicht ein geregelter Spielbetrieb nicht absehbar ist.

Für das Auftaktspiel gegen FT Fulda haben die Verantwortlichen der WHO ein Hygienekonzept beim Gesundheitsamt des Landkreises Hersfeld-Rotenburg vorgelegt. Sie hoffen darauf, am Samstag bis zu 70 Zuschauern Einlass in die Heringer Großsporthalle gewähren zu können. Zum Saisonauftakt streben die durch und durch optimistisch gestimmten Aktiven der HSG Werra WHO einen Sieg an.

Zu den stärksten Konkurrenten im Titelkampf Handball-Bezirksoberligas zählt Spielertrainer Berz Ost-Mosheim und Gensungen/Felsberg II.

Von Mario Reymond

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare