1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Handball-Bezirksligist WHO II verliert Partie in der Schlussphase

Erstellt:

Kommentare

Sechs Treffer waren nicht genug: Alexander Malch zeigte sich am Wochenende treffsicher, unterlag mit der HSG Werra II jedoch dem VfL Wanfried.
Sechs Treffer waren nicht genug: Alexander Malch zeigte sich am Wochenende treffsicher, unterlag mit der HSG Werra II jedoch dem VfL Wanfried. © Friedhelm Eyert

In der Handball-Bezirksliga Männer A hat die HSG Werra WHO II ihr Auswärtsspiel verloren. Bei den Frauen machten der TSV Oberhaun und der TV Hersfeld II dagegen einen großen Schritt in Richtung Aufstiegsrunde.

Männer

VfL Wanfried II - HSG Werra WHO II 35:29 (20:16). Die Gäste hatten den besseren Start und lagen bis zum 3:2 in Führung. Dann übernahm Wanfried die Initiative und baute seinen Vorsprung zwischenzeitlich auf 20:13 aus. In der zweiten Halbzeit kämpfte sich die WHO wieder heran und war beim 29:30 (51.) wieder in Schlagdistanz. Bis zum Spielende blieb sie schließlich jedoch ohne weiteren Torerfolg und verlor mit 29:35.

Tore für die WHO II: Breitbarth, Malsch (je 6), Danz (5/1), Barzov (4), Börner (3/1), Werner (2), Bachmann, Heß und Schneider (alle 1).

Frauen

Gruppe 1: TLV Eichenzell - TSV Oberhaun 23:27 (9:16). Der Tabellenführer bestimmte von Beginn an die Partie und führte nach 17 Minuten bereits 11:3. Nach der Pause erhöhten die Hauneckerinnen sogar auf 18:9, doch Eichenzell gab sich noch nicht geschlagen. Vier Minuten vor dem Abpfiff verkürzte die Heimmannschaft auf 22:25, doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen.

Tore für Oberhaun: Litzenbauer (5), Bobak (4), Fuchs, Marlen Göbel, Hollstein (je 3), Gesa Göbel (3/1), Nell Kunze, Zoe Kunze und Wolf (je 2).

Gruppe 2: TSG Bad Sooden-Allendorf - TV Hersfeld II 17:25 (9:13). Gegen das punktlose Schlusslicht hatten die Gäste aus Bad Hersfeld leichtes Spiel. Doch bis zum 9:8 (22.) sollte die Begegnung ausgeglichen bleiben. Das lag aber auch daran, dass der TVH viele Chancen nicht verwerten konnte. Nach der Halbzeit dominierte nur noch der Tabellenzweite, der in der 52. Minute beim 24:14 sogar mit zehn Toren führte.

Tore für den TVH II: Dorst (8), Suppes (6), Spill (5/1), Diener (3), Knaus (2) und Heinrich (1). pf

Auch interessant

Kommentare