1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Triathlon in Gershausen: Vollgas für eine Stunde

Erstellt:

Kommentare

Aus dem Wasser auf das Rad: Daniel Diel hat die erste Disziplin absolviert.
Aus dem Wasser auf das Rad: Daniel Diel hat die erste Disziplin absolviert. © Eyert

Gershausen. „Am Samstag steht Gershausen Kopf“. So ist es auf der Internetseite des 1.FC Gershausen jedenfalls zu lesen. Warum? Weil an diesem Samstag, 10. Juni, einmal mehr der Gershäuser Volkstriathlon stattfindet. Fragen und Antworten zu der Veranstaltung.

Zum wievielten Mal wird der Triathlon ausgetragen – und warum eigentlich?

Der Gershäuser Triathlon findet nun schon zum siebten Mal statt. Zum zehnjährigen Bestehen des 1.FC Gershausen in 2011 hatte der ehemalige Vorsitzende Holger Faulhaber mit einigen Vorstandskollegen die Idee, einen Triathlon ins Leben zu rufen. „Wir wollten als kleiner Verein etwas Besonderes machen und am Jubiläumstag nicht ausschließlich Fußball spielen und Feiern“, berichtet Faulhaber. Mit Erfolg. Die Veranstaltung hat mittlerweile einen festen Platz im Terminkalender vieler Triathleten und Jedermänner.

Stimmt es, dass der Gershäuser Triathlon der einzige offizielle im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist?

So ist es. Und darauf sind die Veranstalter auch schon ein bisschen stolz. „Es freut uns sehr, dass sich der Triathlon etabliert hat und die Sportler Jahr für Jahr nach Gershausen kommen“, sagt Faulhaber.

Welche Distanzen sind zu absolvieren?

Zunächst werden 400 Meter – in zwei Runden – im Gershäuser See geschwommen. Anschließend warten auf die Ausdauersportler 20 Kilometer auf dem Rad, bevor ein 5-Kilometer-Lauf den Abschluss bildet.

Wo spielt sich das Ganze ab?

Geschwommen wird – wie erwähnt – im Gershäuser See. Die Radstrecke führt durch das Ibratal bis kurz vor Oberaula und dann durch das Aulatal zurück nach Gershausen. Die Laufstrecke führt durch die Gemarkung von Gershausen wieder zurück zum Sportplatz ins Ziel.

Gibt es nur eine Einzelwertung oder können auch Teams an den Start gehen?

Während die Starter des Einzelwettbewerbs alle drei Disziplinen bewältigen müssen, kann man sich im Teamwettbewerb die drei Disziplinen aufteilen. Das könnte interessant für Hobbysportler sein, die sich nicht alle Disziplinen zutrauen.

Wie lange dauert die Veranstaltung, und wo bekomme ich als Zuschauer etwas zu essen und zu trinken?

Die besten Triathleten werden voraussichtlich wieder etwas mehr als eine Stunde brauchen, bis sie das Ziel erreichen. Sowohl am Gershäuser See, als auch am Sportplatz, wo sich das Ziel befindet, können sich die Zuschauer stärken.

Wer waren im vergangenen Jahr die Sieger?

Bei den Männern gewann Christian Jung (SC Neukirchen) in 1:02, 54 Stunden. Schnellste Frau war, ebenfalls vom SC Neukirchen, Sandra Klement in 1:12, 05 Stunden. Schnellste Mannschaft war ein Duo vom TSV Reilos: Lars Hildebrand und Marco Schneider brauchten 1:04,25 Stunden bis ins Ziel – und sind auch diesmal dabei.

Auch interessant

Kommentare