Lollslauf

Viele Läufer aus der Region zum zweiten Mal auf dem Treppchen

+
Die Sieger des Kostümtwettbewerbs: Stehend die „Ladybugs“ und die Vogelscheuchen des TV Breitenbach, vorn die Läufer der Firma Stutz.

Es ist schon ein gutes Stück Tradition: Zum Bad Hersfelder Lollslauf gehört auch die Ehrung der Regionalmeister durch die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg.

Bad Hersfeld – Diese Ehrung, die sich Waldhessenmeisterschaft nennt, fand am Donnerstag bereits zum 15. Mal in den Räumen des Kreditinstituts in Bad Hersfeld statt.

Und so feierten nicht nur der Lollslauf, der zum 20. Mal ausgetragen wurde, sondern auch diese Meisterschaft ein kleines Jubiläum. Passend dazu überreichten Orga-Leiter Olaf Podszuweit und Katharina Schimmelpfeng vom SC Neuenstein Sparkassen-Marketingleiter Alfons Retting ein kleines Präsent in Form eines Fotos. „Weil viele Spitzenläufer aus ganz Deutschland kommen, ist es uns ein besonderes Anliegen, dass auch die besten Läufer aus dem Kreis für ihre Leistung extra ausgezeichnet werden“, sagt Retting.

Auch wenn mit 3958 Teilnehmern beim Jubiläumswettbewerb die magische Grenze von 4000 nur knapp unterschritten wurde, so war der Veranstalter mehr als zufrieden. Und zufrieden waren auch einige der besten Läufer aus Hersfeld-Rotenburg. So standen ein paar von ihnen zweimal auf dem Treppchen – am Fackelzugsonntag und auch bei der Waldhessenehrung – die Besten unter den Besten kommen auch aus dem Kreis.

Zum Beispiel bei den Schülern, wo Marvin Heenes (LG Alheimer), Florian Schmidt (JFV Aulatal) und Lion Ernstdei Spitze bildeten, genauso war es bei den Bambini, wo die Schülerinnen Anna Rudolph, Frida Schrauth und Lisa Meister im Mittelpunkt standen.

Oder auch beim Halbmarathon: Mit ihren 1:37:31 Stunden hatte Simone Arnold vom Ausrichter SC Neuenstein diesen Wettbewerb gewonnen, die Waldhessenmeisterschaft bekam sie als Dreingabe.

Bei den Herren wurde Lars Hildebrand Dritter hinter den Häßner-Zwillingen aus Erfurt – bei der Regionalmeisterschaft war der Triathlet vom TSV Reilos Sieger vor Pascal Weis und Michael Schäfer.

Ebenso erfolgreich waren auch die Radsportler, die diesmal ihren Untersatz zu Hause gelassen hatten und beim Fünf-Kilometer-Mannschaftslauf nach 23:59 Minuten über die Ziellinie kamen. „Dafür, dass wir eigentlich kaum zusammen trainiert haben, war das eine starke Zeit“, sagte Heiko Katzler, der zusammen mit Danilo Ettlich, Timo Honstein, Marco Schneider, Maximilian Mondel und Carsten Lenz auf dem Treppchen stand.

Dasselbe Kunststück gelang auch den Hauneläuferinnen Andrea Koch, Sylvia Faupel, Carolin Will, Andrea Fiehring und Anja Will über zehn Kilometer. Eine besondere Ehrung erhielten die Kostümläufer. Der erste Preis ging an Sascha Baumert, Maria Baumert, Philipp Schneider, Christian Stutz und Tim Schott für die Kostüme „Ladybug an her crazy animals“, die zusätzlich ein paar Stofftiere erhielten, der zweite an den TV 03 Breitenbach, die als „Vogelscheuchen“ erschienen und dafür Kinogutscheine erhielten sowie die Baufirma Stutz, das in Arbeitsanzügen liefen - stilechtmit Schubkarre. Dafür gab es Gutscheine für die Waschstraße.

Kommentare