TVH feiert sechsten Sieg in Serie

+
Jannis Deppe traf fünfmal für den TV Hersfeld. 

Der TV Hersfeld hat sich in der Handball-Landesliga die nächsten Punkte erkämpft: Bei der HSG Twistetal gewannen die Festspielstädter knapp mit 24:22 (9:11). 

Nach dem sechsten Sieg in Serie konnte TVH-Coach Matthias Deppe seiner Mannschaft einmal mehr ein „Riesen-Kompliment“ aussprechen. „Twistetal bei 22 Toren zu halten, das ist nicht verkehrt. Es war ein hartes, umkämpftes Spiel, aber die Jungs waren bis zum Schluss auf den Punkt konzentriert.“

Von Beginn lieferten sich beide Teams ein enges Match, wobei Twistetal den besseren Start erwischte. Nach knapp zehn Minuten durfte dann auch der TVH zum ersten Mal in Führung gehen, geriet bis zur Halbzeitpause aber wieder mit zwei Treffern in Rückstand. Der Grund war wieder einmal die Chancenverwertung:

„Wir haben einfach zu viel liegenlassen und hätten uns schon absetzen können. Übers gesamte Spiel haben wir zu viel verschmissen und sind hinterher gehechelt“, haderte Deppe.

Nach dem Seitenwechsel schienen sich die Gastgeber dann etwas abzusetzen und gingen mit 13:10 (31.) in Führung. Doch innerhalb von sieben Minuten glich Hersfeld aus und blieb von da an stets an Twistetal dran. Dank der Treffer von Jannis Deppe und Marc Förtsch drehte der TVH die Partie und ging mit 22:21 in die Schlussminuten, in denen die Gastgeber dann noch in Unterzahl agieren musste. „Wir sind dann weggezogen. Es kam uns natürlich auch entgegen, dass sie undiszipliniert waren“, meinte Hersfelds Trainer abschließend, dessen Team mit einem Punkt Rückstand auf Großenlüder als Tabellenvierter in die Osterpause geht. Im letzten Heimspiel trifft der TVH am 27. April auf Meister Vellmar, bevor eine Woche später zum Saisonabschluss das Derby in Rotenburg wartet.  rg/red

TV Hersfeld: Kretz, Wasem - Deppe (5/2), Rübenstahl, Förtsch (1), Räther (3), Remenski (2), Koch (1), Wiegel, Reinhardt (5), A. Krause (2), Schott (4), Berger (1).

Kommentare