Trainer-Karussell, Handball-Fieber und Olympia

Sascha Herrmann

Die Fußballer haben gerade erst wieder das Training für den Rest der Saison aufgenommen, da beginnt schon das große Stühlerücken für die kommende Serie. Florian Roth macht Schluss bei Kreisoberliga-Tabellenführer Eiterfeld/Leimbach. Mike Lindemann verlässt den Liga-Konkurrenten FSG Hohenroda nach vier erfolgreichen Jahren.

Ob es da vielleicht einen Zusammenhang gibt? Könnte doch gut sein, dass der erfahrene Lindemann die Eiterfelder in der nächsten Saison übernimmt. Dann vielleicht sogar in der Gruppenliga, wenn der Spitzenreiter weiterhin so souverän auftritt wie in der ersten Saisonhälfte. Wir sind ja mal gespannt.

Handball-Fieber in Polen, Handball-Fieber in ganz Deutschland – und natürlich auch bei uns im Kreis. Das morgige, mit Spannung erwartete und ewig brisante Nachbarschaftsderby der Bezirksoberliga gegen die WHO, wird in Schenklengsfeld für eine volle Halle und viele Emotionen sorgen. Besonders emotional dürfte das Duell für Sebastian Böhler werden, der erst kürzlich die Vereinsfarben gewechselt hat und nun für die WHO aufläuft. „Es wird gut was los sein“, hat der 25-Jährige im Interview mit unserer Zeitung gesagt. Bei aller Rivalität die da im Spiel sein wird, wünschen wir uns vor allem eins: Fairplay auf dem Feld – und natürlich auch auf den Zuschauerrängen.

Riooooo, wir kommen“ – so ist’s auf der Facebook-Seite der Hahner-Zwillinge zu lesen. Mit der nicht mehr für möglich gehaltenen Olympia-Qualifikation erfüllt sich für die beiden erfolgreichen Marathonläuferinnen ein Traum. Weil die Olympia-Norm auf 2:30:30 Stunden herabgesetzt worden ist, haben die beiden jungen, schnellen Osthessinnen ihre Olympia-Tickets nun plötzlich doch in der Tasche – auf Umwegen sozusagen.

Und wer gönnt den beiden sympathischen Strahlefrauen das nicht? Die große Hersfelder Läuferfamilie hat die Hahners seit ihren Auftritten beim Lollslauf längst ins Herz geschlossen.

Kommentare