Was uns aufgefallen ist

Torwart Kirbus kassiert nur 25 Gegentore

+
Hat nur 25 Gegentore kassiert: Eichenze Foto: Eyert/Ar

Bad Hersfeld. Der Blick geht mach dem Fußball-Wochenende über den heimischen Kreis hinaus. Und dabei fiel uns auf, ...

...dass der FC Eichenzell in der Gruppenliga Fulda mit nur 25 Gegentreffern Meister geworden ist. Das ist der beste Wert aller hessischen Gruppenligen. Nur Sandershausen in er Gruppenliga Kassel kommt mit 27 Gegentoren dicht an den Eichenzeller Wert heran. Stammtorwart bei Eichenzell ist im Übrigen der aus Wehrda stammende Christian Kirbus, der einst auch mit dem SVA Bad Hersfeld bis zur Hessenliga spielte. Der Keeper hat auch in dieser Serie alle Spiele für Eichenzell bestritten. Der „Dauerbrenner“ zwischen den Pfosten fiel übrigens in den letzten drei Jahren nur ein einziges Mal aus.

... dass in der A-Liga Hersfeld/Hünfeld der Hattenbacher SV Schlusslicht ist – und dies mit rekordverdächtigen 23:190 Gegentoren, immerhin 30 Tore mehr als die FSG Hohenroda II nach der vorherigen Serie. Hattenbach war nach der Auflösung mit der Spielgemeinschaft mit dem SV Niederaula eigenständig mit zwei Mannschaften angetreten sind. Die Reserve in der C-Liga ist Siebter geworden.

... dass sowohl der TSV Kalkobes als auch der SV Heenes ihre letzten Spiele in eigenständiger Regie verloren haben. Kalkobes unterlag mit 0:3 bei der SG Gudegrund/Konnefeld, der SV Heenes mit 1:7 bei der SG Mühlbach/Raboldshausen. Die beiden Nachbarn gehen in der kommenden Saison eine Spielgemeinschaft ein. Kalkobes hat aber mit Georghe-Daniel Azamfirei den besten Torschützen aus der Region in seinen Reihen (44 Tore).

... dass Alexander Müller, der einst für den SVA Bad Hersfeld und die SG Niederaula stürmte, mit der SG Felsberg/Lohre/Niedervorschütz in die Abstiegsrelegation muss. Gegner ist Weidenhausens Reserve aus der Kreisoberliga. Das erste Spiel ist am Mittwoch in Weidenhausen, das Rückspiel ist am Samstag.

... dass Jan-Peter Lang, früher Torjäger beim FSV Hohe Luft in der Gruppenliga, mit dem Schwälmer A-Ligisten TSV Obermelsungen Meister geworden ist. Lang hatte nach längerer Pause wegen eines Kreuzbandrisses dort angefangen. Mit dem Titel will der 34-jährige Lehrer in Melsungen die Karriere beenden.

Kommentare